Ausstrahlung und Faszination von Rednern

Ursprung: Persönlichkeit, die Bereitschaft sich einzusetzen und Training, viel Training
Ausstrahlung und Faszination von Rednern

Eine Rede folgt der anderen. Irgendwann ist es dann nicht mehr so leicht, absolut aufmerksam zu bleiben. Das ist dem Publikum anzumerken. Es schwächelt etwas, viele sind nur noch körperlich anwesend. Doch dann betritt eine weitere Rednerin die Bühne. Ein Augenpaar nach dem anderen hinterlässt ein nun ungewohnt einsames Smartphonedisplay. Es hat sich spontan etwas im Raum verändert. Bei manchen Zuschauern sind nicht nur die Augen weit geöffnet. Wie gebannt und teilweise mit geöffnetem Mund wie Kinder in einer Zaubervorstellung. Sie zaubert Bilder, statt Kaninchen, ganz ohne Zylinder, in die Köpfe der Zuhörer. Das Publikum hängt an ihren Lippen, ist vollkommen konzentriert. Zwischen all den guten Rednern ist ihr etwas Besonderes gelungen. Ihre Leidenschaft ist ansteckend. Sie und ihre Botschaft werden die Zuhörer noch eine Weile beschäftigen.

 

 

 

Redner mit Ausstrahlung

 

Charismatische Redner faszinieren nicht allein durch ihre geschliffenen Worte, sondern wesentlich durch die Art und Weise, wie sie ihre Gedanken mit den Zuhörern teilen. Es geht bei ihnen nicht um eine brillante Rede oder um erstklassige Rhetorik, deren Wert hier nicht unterschätzt werden soll, sondern es geht um die Fähigkeit, den Worten Leben und besonders intensive Ausdruckskraft zu verleihen. Es geht darum, die Herzen der Menschen und nicht nur ihren Verstand anzusprechen. Sind gute Redner von ihrer Idee begeistert, überträgt sich dieses Gefühl auf die Zuhörer, es springt über wie ein Funke, entfacht ein Feuer, ein Virus, der sich ausbreitet. Zuhören ist dann keine passive Angelegenheit mehr.

 

 

 

Faszination

 

Da der Zuhörer auf der emotionalen Ebene angesprochen wird, nimmt er persönlichen Anteil an dem Projekt. Sein Interesse ist geweckt, seine Aufmerksamkeit steigt. Fasziniert hängt das Publikum förmlich an den Lippen solcher Redner. Es ist so still im Raum, dass man eine Stecknadel fallen hören könnte. Nichts anderes erscheint mehr wichtig, der Redner und dessen Anliegen stehen im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Die Faszination, die von ihm ausgeht, ergreift das Publikum. Seine Idee wird zur Idee des Publikums.

 

 

 

Den Funken überspringen lassen

 

Weshalb gibt es Menschen, die zwar viele gute Ideen haben, aber dennoch nicht weiterkommen? Weil ihre Ideen nicht mit Leben erfüllt sind, weil diese Menschen andere nicht in ihren Bann ziehen und sie nicht fesseln können, weil ihre Persönlichkeit nicht genügend Strahlkraft hat. Eigene Begeisterung und Faszination wirken von selbst – wirken auf andere. Eine inhaltlich gute Rede kann großen Einfluss haben. Doch nur wenn der Redner selbst von seinen Ideen und Vorstellungen begeistert und fasziniert ist, dann ist dieses Gefühl stark genug, um sich auf andere Menschen zu übertragen.

 

 

 

Die Voraussetzungen schaffen

 

Jeder Mensch kann diese Fähigkeiten in sich selbst finden und mobilisieren. Jeder besitzt in sich die Grundveranlagung für eine solche Ausstrahlung. Jeder? Jeder! Doch eine solche Wirkung entwickelt sich nicht durch das Wissen darüber, sondern durch die Entscheidung, sich für etwas einzusetzen und durch Training. Alle charismatischen Menschen in Geschichte und Gegenwart haben – zum Teil viele Jahre lang – an ihrer Ausstrahlung, ihrer positiven Wirkung auf andere gearbeitet. Jeder von uns kann durch gezieltes Training seine Ausstrahlung Schritt für Schritt stärken und die Persönlichkeit strahlen lassen. Innere Haltung und Überzeugungen, wirkungsvolles Argumentieren, sprachliche Beweglichkeit, unterstützende Körpersprache und Empathie lassen sich fördern. Dabei geht es nicht um Kosmetik, sondern Wirkung entfaltet sich von innen heraus.