Gute Redner erweitern das Sichtfeld des Publikums

Die Dinge selbst verändern sich nicht. Das einzige was sich verändert ist die Sichtweise darauf.
Gute Redner erweitern das Sichtfeld des Publikums
Gute Redner erweitern das Sichtfeld des Publikums

Carlos Castaneda: Die Dinge selbst verändern sich nicht. Das einzige, was sich verändert ist die Sichtweise darauf. Deshalb gehört es zu den Aufgaben überzeugender Redner, das Publikum einzuladen weitere Sichtweisen zu erkunden als nur die bisher favorisierten. Es gilt Licht dorthin zu tragen, wo bisher nicht hingesehen wurde. Eine gute Rede lädt dazu ein zumindest für den Moment die Perspektive zu wechseln, sie zu erkunden, ihr eine Chance zu geben. Eine ehrliche Rede ist ein Angebot. Wer meint als einziger Mensch die Wahrheit zu kennen wird schnell zum Fundamentalisten. Dann handelt es sich nicht mehr um Angebote, sondern die Bestrebung zur Zwangsbekehrung. Und auf die reagieren wenige Menschen erfreut, nicht einmal dann, wenn es um durchaus erstebenswere Ziel geht. Gute Redner würdigen andere Sichtweisen nicht nur, weil es eine gute Strategie ist, sondern aus Überzeugung. Respekt kann nur auf einer echten inneren Haltung beruhen, intelligentes Publikum merkt das schnell.