Die Welt auf den Kopf stellen mit der Umkehrmethode

Kreativtätstechniken
Kopfstandmethode - NOACK Training & Coaching Berlin

Diese Kreativitätstechnik eignet sich vor allem für Aufgaben, denen die Teilnehmer skeptisch oder reserviert gegenübersteht. Bei der Umkehrmethode können sie ihre Bedenken und Befürchtungen äußern, und am Ende kommt doch oft ein gutes Ergebnis heraus.

Es will sich einfach keine brauchbare Idee zeigen? Statt dann den Kopf in den Sand zu stecken, können Sie auch einen Kopfstand machen: Bei der Umkehrmethode (auch Kopfstandmethode und Flip-Flop-Methode genannt) wird das anzugehende Problem buchstäblich umgedreht, d. h. auf den Kopf gestellt. Anstatt sich also beispielsweise Gedanken darüber zu machen, wie Sie mehr Kunden gewinnen können, überlegen Sie, wie Sie Ihre Kunden wohl am ehesten vergraulen würden. Indem also die eigenen Prozesse gewissermaßen durch die Brille enttäuschter Kunden betrachtet werden, erweitert sich der Blickwinkel um 180 Grad. Auf diese Weise können wirklich innovative Lösungen gefunden und die oft im Wege stehende Betriebsblindheit überwunden werden.

Es geht dabei nicht nur darum, lediglich tatsächlich mögliche oder sinnvolle Umkehrungen zu finden, sondern gerade auch provokative oder auch utopische und absurde Sichtweisen einzunehmen. Denn in diesen schlummert oftmals ein großes Verbesserungspotenzial.

 

 

 

Kopfstand

 

 
Es gibt zahlreiche Möglichkeiten eine Aufgabe auf den Kopf zu stellen. Hilfreiche Fragen sind beispielsweise:

  • Was ist das Gegenteil?
  • Wie soll das Ergebnis auf gar keinen Fall sein?
  • Was sehe ich, wenn ich von der anderen Seite schaue?
  • Was passiert, wenn ich die Sache um 180° Grad drehe?
  • Wie wäre es, mit dem Ende anzufangen?
  • Kann eine gegenteilige Eigenschaft weiterhelfen?
  • Lassen sich Ursache und Wirkung umkehren?
  • Sollen wir uns antizyklisch verhalten?

 

 

 

Schritt für Schritt

 

 

Schritt 1:

 

Das Problem wird als Frage formuliert. Hilfreich ist hierfür das SMART-Format.

 

 

Schritt 2:

 

Perspektivwechsel: Das Problem bzw. die Zielsetzung wird genau entgegengesetzt als Frage formuliert, also quasi auf den Kopf gestellt. Wenn Sie beispielsweise mehr Kunden gewinnen wollen, geht es bei der Umkehr-Methode nun herum herauszufinden, wie Sie möglichst viele Kunden ausladen.

 

 

Schritt 3:

 

Es werden beispielsweise mittels Brainstorming oder eine andere Kreativitätstechnik Lösungsideen für das auf den Kopf gestellte Problem gesammelt.

 

 

Schritt 4:

 

Schließlich werden die Lösungsideen wieder in ihr für die Bewältigung des eigentlichen Ursprungsproblems konstruktives Gegenteil – also für die Ausgangsfrage – übersetzt (vom Kopf wieder auf die Füße gestellt) und auf ihre Umsetzbarkeit hin überprüft. Welche konstruktive Idee können Sie daraus ableiten? Welche Idee entkräftet den destruktiven Ansatz? Welche sinnvollen Hinweise verbergen sich in den gesammelten Negativ-Vorschlägen? Nutzen Sie die Vorschläge um über den Tellerrand hinaus zu denken und auf neue Lösungsansätze zu kommen.

 

 

Schritt 5:

 

Umsetzung der Ideen. Bei der Arbeit in Gruppen klären Sie die Verantwortlichkeiten.

 

 

 

Anmerkungen

 

Anfänglich ist häufig Skepsis gegenüber dieser Kreativitätstechnik bei den Teilnehmern zu beobachten. Dieser gilt es gezielt entgegenzuwirken, indem Sinn und Zweck der Umkehrmethode genau erläutert werden. Lassen sich die Teilnehmer erst einmal auf diese Vorgehensweise ein, kommen oft erstaunliche Ergebnisse zustande, die in dieser Form vor dem Hintergrund der üblichen Betrachtungsweise niemals entstanden wären.

 

 

 

Vorteile und  Nachteile der Umkehrmethode

 

 

Vorteile

 

  • Erwartungsdruck wird gemindert
  • Spaß
  • Der Spielraum wird vergrößert
  • Liefert viele zusätzliche Idee

 

Nachteile

 

  • Bereitschaft der Teilnehmer erforderlich sich darauf einzulassen ggf. auch über eine Verschlimmerung nachzudenken.
  • Bringt manchmal nur Selbstverständlichkeiten hervor.