Welchen Zusammenhang haben Kreativität und Handlungsfähigkeit?

Glossar zu Rhetorik, Präsentation, Kommunikation,...
Glossar Rhetorik und Kommunikation - Kreativität und Handlungsfähigkeit

Überblick

 

 

 

 

Kreativität und Handlungsfähigkeit

 

Von wegen: Wer A sagt, muss auch B sagen.

 

Manchmal ist nicht einmal ein Plan B vorhanden und manchmal passt er einfach nicht so recht. Oder der eigene Zustand steht der Ausübung der Handlungsfähigkeit im Weg. Gründe für eine eingeschränkte Handlungsfähigkeit gibt es einige. Was tun?

 

 

 

Blockade 

 

Gerade in Situationen, die mit Druck verbunden sind, gilt es die sonst schwindende Handlungsfähigkeit zu erhalten. Das menschliche Gehirn fällt leicht in Muster, die unseren Vorfahren in der Steinzeit vermutlich geholfen habe. In den wenigsten Situationen des heutigen Lebens erfreuen die archaischen Mechanismen mit Kampf- oder Fluchtreaktion. Kreative Ideen sind gefordert, doch der Kopf ist nicht frei dafür. Dann gilt es erst einmal die Voraussetzungen für kreatives Denken zu fördern. 

 

 

 

Dilemma

 

Ohne Kreativität reduzieren sich die Optionen zunehmend auf wenige Reaktionen. Dann bleibt mitunter nur die Entscheidung zwischen nicht sehr befriedigenden Alternativen. Wahlfreiheit fühlt sich dann anders an. Von wegen; wer A sagt, muss auch B sagen. Wie steht es mit C?

Sie haben keine wirklich ansprechende Option zur Hand? Dann ist es oft besser sich erst einmal einen Überblick zu verschaffen, um den Wald vor lauter Bäumen deutlicher zu erkennen. Oder war es andersherum? So oder so; ohne Tunnelblick lassen sich bessere Entscheidungen treffen. Schon das Gefühl keine echte Wahl zu haben sorgt allerdings für Druck und Tunnelblick. Also ist es an der Zeit für ein gutes Zustandsmanagement und dann für kreative Prozesse. Eine Vielzahl von Kreativitätstechniken hilft dann dabei weitere und ansprechendere Ideen zu generieren. Anschließend kann dann aus dem Vollen geschöpft werden. Das führt zu besseren Entscheidungen und tut der Seele gut. Gestalten lohnt sich.

 

 

 

Ja, aber …

 

Wer es sich in seiner Komfortzone zu gemütlich macht, der kann dadurch erforderliche Veränderungen verschlafen. Das hat nicht nur einstmals dominante Unternehmen vom Markt verschwinden lassen. Die Bequemlichkeit kommt oft mit Killerphrasen einher, die Kreativität nicht sehr zuträglich sind. 

Es lohnt sich bestehende Verhältnisse von Zeit zu Zeit zu hinterfragen, bei neuen Ideen hingegen die Zensorenbrille gegen eine gute Portion Fantasie zu tauschen.

 

 

 

Experimentierfreudigkeit

 

Wer bereit ist zu experimentieren, der entdeckt zusätzliche Wege und erhöht die verfügbaren Optionen. Eine entsprechende Einstellung  beziehungsweise Unternehmenskultur sollte daher mehr als ein Lippenbekenntnis sein. Das dabei auch Fehler gemacht werden dürfen liegt in der Natur der Sache.

 

P.S.

 

Welchen Zusammenhang sehen Sie zwischen Handlungsfähigkeit und Kreativität?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschrift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

 

Glossar

 

In diesem Glossar finden Sie Informationen zu gängigen und nicht so gängigen Begriffen rund um die strategische Rhetorik und Kommunikation. Rhetorik, Marketing und Psychologie ergänzen sich. Wo Glossar und Artikel aufhören, fängt die Arbeit mit mir an. Ich sorge dafür, dass Sie sich und Ihre Botschaft überzeugend präsentieren.

 

 

Fragen Sie ruhig! Wenn Sie trotz Suche zu einem interessanten Begriff nicht fündig werden, senden Sie mir doch eine Nachricht.

 

Coaching Berlin

Dieser Artikel ist ein kurzer Auszug der umfangreicheren Kursunterlagen, die meine Teilnehmer im entsprechenden Gruppen- oder Einzeltraining oder im Coaching erhalten.

Autor: Karsten Noack 
Erstveröffentlichung: 1. Februar 2009
Überarbeitung: 9. Januar 2019
AN: #1310