Lampenfieber oder Redeangst?

Sich und Ihr Angebot überzeugend präsentieren: Hilfe bei Lampenfieber und Redeangst
Hilfe bei Lampenfieber und Redeangst in Berlin

Lampenfieber oder Redeangst – Sie sind nicht allein!

 

Kennen Sie das? Sie sollen einen Vortrag, eine Präsentation oder eine Rede halten, vor Ihr Publikum treten? Haben Sie dann dieses eigenartige Gefühl im Bauch, feuchte Hände, einen Kloß im Hals? Drehen sich Ihre Gedanken im Kreis und Sie können kaum noch klar denken?

Hier erfahren Sie mehr über das Phänomen Lampenfieber, wann es sich um Redeangst handelt und was Sie in beiden Fällen tun können. Mögen Ihnen die Informationen Mut machen, denn weder Lampenfieber noch Redeangst sind ein unabänderliches Schicksal. Bei den Artikeln finden Sie Tipps für die ersten Schritte bei Lampenfieber und wie Sie sich und Ihr Angebot in Redesituationen gelassener und authentischer präsentieren. Und, wenn Sie sich von mir unterstützen lassen wollen, …

Tacheles

 

Ob bei Reden, Vorträgen, Präsentationen, wichtigen Besprechungen oder anderen Auftritten; etwas Adrenalin macht wach, zu viel schränkt ein. Lampenfieber? Dann helfen Präsentationstraining bzw. Rhetoriktrainings und gezieltes Coaching. Vieles, das sich bei Lampenfieber bewährt hat, entfaltet jedoch bei einer ausgeprägten Redeangst keine Wirkung. Doch weil Redeangst oft mit Lampenfieber verwechselt wird, wird sie nicht oder falsch behandelt. Es ist deshalb wichtig den Unterschied zu kennen.

Immer wieder habe ich Teilnehmer in Rhetorik- und Präsentationstrainings, die nicht unter Lampenfieber, sondern unter Redeangst leiden. In kleinen Gruppen kann ich mitunter etwas auf deren Bedürfnisse eingehen. Doch das ist nicht wirklich der richtige Ort dafür. In Einzeltrainings und Coachingsitzungen ist es einfacher. Doch richtig ist in solchen Fällen gezielte Therapie. Und dafür braucht es einen erfahrenen Therapeuten mit einer Zulassung für die Ausübung von Psychotherapie. Da ich schon lange Zeit sowohl als Coach und Trainer als auch als Therapeut mit Spezialisierung auf Ängste und Angststörungen arbeite, haben wir es hier leichter.

Ängste sind noch immer ein Tabuthema. Und dass, obwohl viele Menschen unter ihnen leiden. Kaum jemand, der nicht zumindest etwas Lampenfieber erlebt und auch von Redeangst sind sehr viele Menschen betroffen. Viele leiden still oder vermeiden mehr oder weniger gut gefürchtete Situationen. Sie verzichten so auf Gelegenheiten sich und ihr Angebot überzeugend zu präsentieren. Zahlreiche Karrieren scheiterten nicht am Können, sondern an der Redeangst und übersteigertem Lampenfieber.

Mehr als eine spitzfindige Frage: Ist es Lampenfieber oder Redeangst?

 

Viele Menschen denken Lampenfieber wäre identisch mit Redeangst, Sprechangst, Auftrittsangst, Vortragsangst, übersteigerter Angst vor dem Sprechen vor Gruppen, in Besprechungen etc. Doch Betroffene sollten den Unterschied kennen, sonst werden noch so ausgeklügelte Maßnahmen keine Besserung mit sich bringen. Was beim Lampenfieber hilft, bringt bei Redeangst meist nichts!

Die Redeangst ist nicht identisch mit Lampenfieber, denn Lampenfieber ist in normalem Ausmaß völlig normal. Redeangst hingegen ist eine übersteigerte, irrationale Angst, die sich auch nicht einfach wieder beruhigen lässt. Es handelt sich um eine Angsterkrankung. Wenn eine anstehende Auftrittssituation ansteht, melden sich bei ihr beispielsweise schon Tage vorher körperliche Symptome und der Alltag ist davon beeinträchtigt.

Lampenfieber reduziert sich mit den Redegelegenheiten weil Übung und Praxiserfahrung helfen, während Betroffene von Redeangst teilweise schon seit Jahren umfangreiche Erfahrungen gesammelt haben, ohne das sich etwas an der Angst ändert.

Besser als Simsalabim

 

Nein, zaubern kann ich nicht! Gerade, wenn es sich nicht um Lampenfieber, sondern Redeangst handelt, kommt es auf jedes Detail an. Statt eine Lösung wie ein weißes Kaninchen aus dem Hut zu ziehen, kommt bewährtes Handwerk zum Einsatz. Und wenn wir gute Arbeit geleistet haben, werden Sie Ihr Publikum verzaubern.

 

Fragen Sie mich ruhig persönlich

 

 

Fragen, die auch andere Menschen interessieren können, stellen Sie bitte in den Kommentaren. Manches ist eher privater Natur. Lassen Sie uns ins direkte Gespräch kommen. Bei Interesse, für Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich persönlich per E-Mail ([email protected]), Telefon 030 / 864 213 68, Mobil 01577 / 704 53 56 und diesem Kontaktformular.

Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Karsten Noack

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen und bin einverstanden.

Anmerkungen:

In der Adresszeile Ihres Browsers sollte die URL mit „https://www.karstennoack.de/...“ beginnen, daran erkennen Sie eine sichere Verbindung (SSL). Ob Sie Ihren tatsächlichen Namen eingeben, ist Ihnen überlassen.

Sicherheitshalber

 

Diese Seiten dienen der Information von Interessenten an Hilfe bei Lampenfieber, Redeangst & Co. Sie ersetzen in keinem Fall eine Psychotherapie bzw. bei medizinischen Themen eine Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden.