Schnell berühmt werden oder wer zum Teufel ist Paul Bocuse?

Selbstmarketing ohne Rücksicht auf Verluste oder...
Schnell berühmt werden oder wer zum Teufel ist Paul Bocuse? Schnell berühmt werden oder doch lieber etwas leisten?

Berühmt, berühmter, am berühmtesten, am aller berühmtesten,..

Definition: Berühmt, was ist das?

 

Was ist berühmt? Meinen wir alle das Gleiche, wenn wir darüber sprechen? Ist berühmt identisch mit berüchtigt?

 

 

 

Wann ist jemand berühmt?

 

Ist jemand berühmt, wenn er oder sie von der Mehrheit der Weltbevölkerung auch ohne Schminke wiedererkannt wird? Oder zählt auch der lokale oder zielgruppenspezifische Bekanntheitsgrad?

 

 

 

Wer ist berühmt?

 

Sind die Sternchen der Boulevardpresse berühmt oder berüchtigt? Und wer bitte ist Paul Bocuse?

Einige der für mich wesentlichsten Persönlichkeiten werden in den jeweiligen Bereichen gefeiert, sind aber außerhalb so gut wie unbekannt. Manche sind schon im Jenseits und werden noch lange im Gespräch sein, während andere nach kurzer Zeit in Vergessenheit geraten. Im Vergleich zu manch einem Big Brother Insassen ist selbst deren Ruhm vergleichsweise anhaltend und mit Bewunderung verbunden, statt mit Mitleid. Viele Exoten sind bekannt für… Ja für was eigentlich?

Genügt schon ein Schmähgedicht zu Erdoğan? Wobei das schon mehr Geist hat als die Lebensleistung einiger B-Promis. Macht das berühmt oder ist das schon bald Schnee von gestern?

Ein anderes Beispiel sind Sportler, die mitunter eine weitreichende Aufmerksamkeit erhalten. Und doch gibt es viele sehr gebildete Zeitgenossen, die nicht einen Namen der Goldmedaillengewinner der letzten Olympischen Spiele oder eines Fußballers der Nationalmannschaft nennen können. Personen und Themen haben unterschiedliche Relevanz. Wer zum Teufel war Paul Bocuse (externer Link)? Also ich bekomme Appetit bei dem Namen, obwohl ich in der Region Lyon mehr Zeit bei Tante Alice (Lyon: 22, rue des remparts d’Ainay) verbracht habe. Sie verstehen nur Bahnhof? Genauso ist das mit den persönlichen Helden.

 

 

 

Es ist oft anders, als es scheint

 

In den Bereichen, in denen ich aktiv bin, gibt es einige Anbieter, die mehr oder weniger erfolgreich ins Horn blasen, um einen möglichst umfangreichen Bekanntheitsgrad zu erreichen. Interessanterweise sind viele der bei Auftraggebern besonders begehrten Experten für die Allgemeinheit unbekannt. Innerhalb der mitunter auch recht übersichtlichen Zielgruppe werden sie jedoch als Geheimwaffe gehandelt und haben hier einen legendären Status. Den Status gibt es allerdings nicht über Nacht oder durch das rücksichtslose Brechen von Tabus des guten Anstands.

 

 

 

Und selbst?

 

Wie halten Sie es mit Berühmtheit und Ruhm? Wenn betrachten Sie als Berühmtheit? Wo schütteln Sie den Kopf?

P.S.

 

Wollen Sie berühmt sein?

2 Kommentare

  1. Wer berühmt ist hat kein Privatleben mehr. Wozu? Was ist dran der Vorteil?

    Antworten
  2. Ich finde diesen Hype nach Anerkennung nur peinlich!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschrift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Fragen Sie mich ruhig persönlich

 

Fragen, die auch andere Menschen interessieren können, stellen Sie bitte in den Kommentaren. Manches ist eher privater Natur. Lassen Sie uns ins direkte Gespräch kommen. Bei Interesse, für Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich persönlich per E-Mail ([email protected]), Telefon 030 / 864 213 68, Mobil 01577 / 704 53 56 und diesem Kontaktformular.

Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Karsten Noack

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen und bin einverstanden.

Anmerkungen:

In der Adresszeile Ihres Browsers sollte die URL mit „https://www.karstennoack.de/...“ beginnen, daran erkennen Sie eine sichere Verbindung (SSL). Ob Sie Ihren tatsächlichen Namen eingeben, ist Ihnen überlassen.

In Zukunft wird jeder für 15 Minuten berühmt sein. Andy Warhol

Erstveröffentlichung des Artikels von Karsten Noack am 8. Mai 2016
Überarbeitung 14. Dezember 2018
#1310