Von wegen: Lampenfieber wird mit der Zeit besser. Wirkt Konfrontationstherapie?

Hoch lebe die Konfrontationstherapie bei Lampenfieber! Das behaupten zumindest manche Trainer und Therapeuten. Weshalb? Weil eine weitverbreitete Behauptung zu Lampenfieber lautet: Mit jedem öffentlichen Auftritt wird die Angst etwas kleiner. Davon abgeleitet wird die vermeintlich clevere Lösung; „Sie müssen es nur oft genug überstehen und es wird von Mal zu Mal besser!“ Das Versprechen soll Mut machen, doch ist es wirklich so einfach?

Welche Rolle spielt Körpersprache bei Lampenfieber?

Die Psyche wirkt sich auf den Körper und damit auf die Körpersprache aus. Wenn Sie verkrampft, nervös und ängstlich sind, nimmt Ihr Körper automatisch eine Schutz suchende, abwehrende oder zurückweichende Haltung ein. Typisch sind verschränkte Arme, hinter dem Rednerpult verstecken und ausweichender Blick.