Blog-Artikel für authentisches Selbstmarketing

Artikel von Karsten Noack aus Berlin

Üble Nachrede ist übel!

Das lassen wir lieber, nicht nur wegen der einschränkenden Folgen auf die eigene Zeitgestaltung. Es schadet auch mit Recht dem eigenen Ansehen. Also; was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem ander(e)n zu. Eine gute Empfehlung! Dann brauchen Sie auch nicht weiterzulesen. Im Zweifelsfall klärt Sie Ihr Rechtsberater auf.

mehr lesen

Typen von Mobbern und 21 Tipps bei Mobbing am Arbeitsplatz

Auch wenn es verlockt Standardrezepte zu präsentieren; jeder Fall ist einzigartig und für Betroffene sehr ernst. Insofern können Beiträge erste Anregungen geben und dafür sensibilisieren, aktiv zu werden anstatt vor sich hin zu leiden bzw. ebenfalls in den Kleinkrieg zu ziehen. Bei rechtlichen Fragen wenden Sie sich an entsprechende juristische Experten.

mehr lesen

Strohmann-Argument als rhetorischer Trick: Einsatz und Umgang

Statt auf die richtigen Argumente der Gegenpartei einzugehen, werden bei der Strohmann-Technik Argumente widerlegt, die von dieser überhaupt nicht aufgeführt hat oder die höchstens nebensächlich im Verhältnis zum Hauptargument sind. So ein Strohmann-Argument kann einen schon aus dem rhetorischen Gleichgewicht bringen, wenn die Vorbereitung fehlt. Hier erfahren Sie, was Sie tun können.

mehr lesen

12 Tipps für den Umgang mit emotionaler Erpressung

Emotionale Erpressung erfordert eine bestehende Beziehung zwischen den Teilnehmern. Zwischen Fremden kommt sie deswegen selten zum Einsatz.

Es werden soziale Werte wie Toleranz, Rücksichtnahme, Vertrauen, Freundschaft, Dankbarkeit und Respekt an den Haaren herbeigezogen und dann dazu verwendet Gesprächsteilnehmer bei Befolgung mit Zuschreibungen zu belohnen. Beispiel: „Indem Sie am Wochenende ohne Bezahlung arbeiten, zeigen Sie Ihren Teamgeist!“

Wird der Anforderung nicht Genüge getan, dann wird unterstellt, dass es keine Verbindung zu den verknüpften Werten gibt und damit Schuld auf sich geladen wird. Diese Verbindungen können als solche schon empfunden oder mehr oder weniger logisch konstruiert werden. Der angedrohte Nachteil ist in diesem Fall das schlechte Gewissen, das sich unangenehm zu Wort melden soll. Die Drohkulisse kann allerdings noch handfestere Formen annehmen, bis hin zur Gewaltandrohung.
Was Sie tun können, erfahren Sie in diesem Artikel.

mehr lesen

Scheiße, Ficken, Vögeln — Verzeihung!

Um jeden Preis Aufmerksamkeit erregen? Wer etwas zu sagen hat, braucht die Aufmerksamkeit des relevanten Publikums. Sind Provokationen durch Tabubrüche dafür geeignet? Wie weit sollten wir dabei gehen und wo ist das Ende der Fahnenstange?

mehr lesen

Rapport: 21+ Tipps für bessere Kommunikation

Alle Jahre wieder werde ich gefragt, was ich unter Rapport verstehe. Wie so oft sind gerade die Grundlagen schnell in Vergessenheit geraten, weil sie so offensichtlich erscheinen. Doch gerade sie sind es, mit denen die Voraussetzungen für gute Kommunikation geschaffen werden.

mehr lesen

31 Tipps für clevere Gehaltsverhandlungen. So steigern Sie Ihr Einkommen.

Zugegeben, nicht alles lässt sich vorhersehen und vorbereiten. Doch wo es uns gelingt, sind wir im Vorteil. Und hinsichtlich der Karriere ist so Einiges absehbar. So ist es beispielsweise im Bewerbungsgespräch und auch während einer Anstellung lohnenswert, die besten Argumente für Ihre Gehaltsverhandlung zu kennen und frühzeitig die Weichen zu stellen.

Mit diesen Tipps lassen sich grundlegende Fehler bei Gehaltsverhandlungen vermeiden und die Chancen erhöhen.

mehr lesen

17+ Tipps für Ihren Elevator Pitch: Inhalt, Aufbau und Präsentation

Die Fahrstuhltüren schließen sich. Nun haben Sie Zeit für Ihren Elevator Pitch und bis sich die Türen wieder öffnen, sollten Sie den potentiellen Investor überzeugt haben. Denn nur dann erhalten Sie die Chance auf ein weiteres Gespräch.

Mit diesen Tipps bauen Sie Ihren erfolgreichen Elevator Pitch. So können Sie Erfahrungen eines Unternehmensberaters für Start Ups nutzen und Elevator Pitching auf andere Bereiche übertragen. Tipps, Schritt-für-Schritt-Anleitung und häufige Fehler beachten.

Übrigens: Die Empfehlungen helfen auch bei anderen Präsentationen außerhalb des Fahrstuhls.

mehr lesen

Persönlicher Elevator Pitch als Selbstvorstellung

Wie ist es bei Ihnen, wenn Sie auf die Frage antworten, womit Sie Ihren Lebensunterhalt verdienen? Hinterlassen Sie einen positiven bleibenden Eindruck? Was antworten Sie auf diese absehbare Frage und sind Sie selbst damit zufrieden? Haben Sie einen persönlichen Elevator Pitch?

mehr lesen

Die Körpersprache beruhigt oder schadet in heiklen Situationen

Schlimm, wenn etwas schiefgegangen ist, das nicht hätte schiefgehen dürfen. Doch das geschieht selbst Menschen mit Verantwortungsgefühl. Damit der Schaden nicht noch größer wird, ist es erforderlich zu reden. In Krisensituationen wird jedoch von den emotional aufgeladen Zuhörern jedes Wort auf die Goldwaage gelegt. Dabei kommt es sehr oft zu Missverständnissen. Neben den verbalen Fettnäpfchen gibt es auch noch die nonverbalen Signalen zu beachten. Wir geben über die Körpersprache vieles preis, ohne uns darüber bewusst zu sein.

mehr lesen

Halo-Effekt: Der erste Eindruck einer Person … eine schnelle mächtige Einschätzung verzerrt die Wahrnehmung

Bei der Einschätzung von Menschen macht sich häufig der Halo-Effekt bemerkbar. Ist ein einzelnes Merkmal sehr dominant, drängt es andere Merkmale weitgehend in den Hintergrund. Andere sonst berücksichtigte Kriterien treten dabei in den Hintergrund. Ausgehend vom dominierenden Merkmal wird dann auf weitere Persönlichkeitseigenschaften geschlossen. Dafür braucht es dann auch keine objektiven Gründe zu geben.

mehr lesen

Wie Sie mit Hilfe von Mind Mapping überzeugen und verhandeln

Wenn Sie ein Angebot haben, dem Sie zum Erfolg verhelfen wollen, dann brauchen Sie sowohl einen Überblick als auch ein Verständnis in das Denken ihrer Zielgruppe. Wer die relevanten Perspektiven kennt, entscheidet auf einer viel breiteren und fundierteren Basis und kommuniziert wirkungsvoller. Hier erfahren Sie, wie Sie bei Ihren Verhandlungen Mind Maps einsetzen.

mehr lesen

Denglish – Lost in Translation – Denglish for Better Knowers

Das Handy klingelt und die Fußballfans gehen zum Public Viewing. Public Viewing meint übrigens eigentlich die öffentliche Aufbahrung eines Verstorbenen. Das war bisher bei Fußballspielübertragungen in Deutschland nicht üblich. Aber wir sehen das alles nicht so eng in Deutschland. Wir sind begeistert von Denglish oder Denglisch, Engleutsch, Germish oder Genglish!

mehr lesen

Ewige Jugend und die Frage, ob Freunde nur die guten Dinge teilen sollten?

Im Film Ewige Jugend sind Michael Caine als Fred und Harvey Keitel als Mick auf der Suche nach dem Sinn des Lebens. So interpretiere ich den Film zumindest. Es scheint, als wenn das Leben gerade durch die Dinge lebenswert ist, die wir nicht unbedingt brauchen. Es ist eine Liebeserklärung an die schönen Künste. Der Film hat mindestens eine Frage aufgeworfen: In einer guten Freundschaft erzählst du dir nur die guten Dinge, erklärt Mick. Gilt nicht sonst eher die These Geteiltes Leid ist halbes Leid?

mehr lesen