Blog: Sich und Ihre Botschaft überzeugend präsentieren

Rhetorik, Präsentation, Kommunikation, Entscheidungen, Selbstmarketing

 

Generalisten können sich nicht so einfach profilieren

Generalisten können sich nicht so leicht profilieren und einen Namen machen, wie ein Experte. Weil dies in der Zwischenzeit auch andere erkannt haben, finden sich heutzutage praktisch in allen Bereichen eine Vielzahl von Experten. Sobald jedoch Firmen wirklich qualifizierte Mitarbeiter suchen, sind sie häufig überrascht, wie wenig echte Könner es in ihrer Branche gibt.

mehr lesen

Deadpan: Nur keine Miene verziehen. Gut für Komiker, schlecht für Redner.

Deadpan ist eine Technik komischen Schauspiels, bei dem der Schauspieler so gut wie keine Gefühlsregungen zeigt. Manche Redner machen das unfreiwillig. Die Mimik zeigt keinerlei Regungen und auch die restliche Körpersprache erinnert an eine Gliederpuppe. Die Emotionen müssen aus dem Kontext abgeleitet werden. Ein Meister darin war Buster Keaton, dessen Gesicht völlig unbewegt blieb.

mehr lesen

Wie Sie mit Einfachheit, Resonanz und Präsenz als Redner überzeugen

Haben Sie auch schon einmal einem besonders mitreißenden Vortrag oder einer gelungenen Präsentation zugehört ﹣und dann die Menschen im Publikum um sich herum sagen hören: „Dieser Redner hat eine unglaubliche Präsenz!“?

Was genau ist das, was das Publikum hier an solchen Rednern bewundert? Worauf beruht solch eine Präsenz? Und ist sie erlernbar?

mehr lesen

Massenveranstaltungen … Eigenarten, Chancen und Risiken

Massenveranstaltungen sind Brutstätten der Suggestion, sie ermöglichen die Beeinflussung in ganz besonderer Intensität. Passen Sie auf sich auf oder nutzen Sie die Gelegenheit, um positiven Einfluss zu nehmen. Wir brauchen mehr Menschen, die Verantwortung übernehmen.

mehr lesen

12+ Tipps für die Weihnachtsrede

Was sein muss, muss sein … So wirken zumindest viele Weihnachtsreden und entfalten kaum positive Wirkung. Dabei hat die Gelegenheit durchaus Potenzial. Wie wäre es dieses Jahr einen spürbaren positiven Unterschied zu machen?

mehr lesen

20 Jahre NOACK Training & Coaching Berlin

2018 jährt sich auch mein Start als Vollzeitselbstständiger. 20 Jahre! Und, weshalb sollte Sie das interessieren? Weil ich mich freue, wenn Sie sich freuen und mitfeiern. Wechselnde Angebote lohnen einen Blick.

In den letzten 20 Jahren gab es einige Veränderungen bei NOACK Training & Coaching Berlin und dem Coaching insgesamt. Damals musste der Begriff noch erklärt werden. Heute wird er inflationär verwendet. Vieles das eigentlich Beratung oder Training ist, wird heute – freizügig, weil es besser klingen soll – als Coaching bezeichnet. Das geht soweit, dass ich heute sogar ab und zu gefragt werde, ob ich überhaupt noch klassisches Coaching anbiete. Ja, das mache ich auch!

mehr lesen

Vom MUSS ins WOLLEN. Von Disziplin zu Vergnügen.

Mit purer Disziplin lässt sich zwar Einiges erreichen, doch mit Freude geht es deutlich leichter und weiter. Und diese Freude kommt mit den ersten positiven Erfahrungen. Es erfordert den Anfang, die Bereitschaft einer neuen Erfahrung eine Chance zu geben.

mehr lesen

Antike Redegliederung: Von wegen staubig!

Die Griechen und Römer haben die Redekunst gepflegt. Sie hatten ein hohes Ansehen. Dass die Glaubwürdigkeit des Redners, also sein Ethos, ein Pfund ist, mit dem er wuchern kann, das ist spätestens seit Aristoteles bekannt. Und auch sonst können wir einiges von ihnen lernen. Beispielsweise beim Aufbau von Reden.

mehr lesen

Konfliktstile: Welcher Stil ist wann empfehlenswert?

Manche Menschen orientieren sich bei Konflikten darauf ihre eigene Position durchzusetzen. Bei ihnen dominiert die Zielorientierung. Anderen ist die Harmonie am wichtigsten, die Beziehungsorientierung dominiert. Welcher Konflikstil ist am besten?

mehr lesen

Routinen und Überzeugungen überdenken und verändern: Mutig auch heilige Kühe genauer betrachten

Sind die Dinge schon deshalb richtig, weil wir sie tun? Oder sind wir nur manchmal zu bequem uns mit ihnen auseinanderzusetzen, weil wir uns dann ja auch anschließend mit den Konsequenzen beschäftigen müssen?
Überzeugungen bestimmen unser Denken und Handeln. Hinterfragen und verändern Sie Situationen, Routinen, Überzeugungen, Glaubenssätze, wenn sie sich nicht bewähren.

Es lohnt sich Routinen und Überzeugungen regelmäßig zu hinterfragen, oft sind sie unantastbar und unnütz zugleich. Heilige Kuh erkannt – heilige Kuh gebannt!

mehr lesen

Die Stimme als Markenzeichen

Was löst Ihre Stimme bei anderen Menschen aus? Sprechen Sie schon mit der eigenen Stimme, also in Ihrer Wohlfühlstimmlage? Wenn nicht, oder Sie sich nicht sicher sind, finden Sie hier eine Anleitung.

mehr lesen

Von wegen Lampenfieber: Hilfe bei Auftrittsangst in Berlin

Auftrittsangst? Die Angst vor dem Auftritt ist ein Problem, über das wenige Menschen offen sprechen. Dabei kann die Auftrittsangst so weit gehen, dass sie zu einer Angststörung wird. Sie kann der Karriere ernsthaft im Wege stehen und sogar zu einer Depression führen. Beispielsweise dann, wenn wegen der Angst zu versagen Auftritte abgesagt werden und deutliche Nachteile zusätzlich auf die Seele drücken. Vermeidungsverhalten stärkt die Angst dann nur noch weiter und führt zu einer Phobie. Ein Kreislauf entwickelt sich, aus dem ohne Veränderung schwer zu entkommen ist. Auftrittsangst führt zu immer mehr Auftrittsangst.

mehr lesen

Anachronie und Storytelling

Wenn schon Storytelling, dann schon wirksam. Wir wäre es mit einem ungewöhnlichen Aufbau der Geschichte? Anachronie ist eine Möglichkeit.

mehr lesen

55+ Tipps bei Prokrastination. Schluss mit Verschieberitis.

Prokrastination ist ein Verhalten, bei dem eine Tätigkeit nicht rechtzeitig angefangen oder zielgerichtet daran weiter gearbeitet wird. Aufgaben werden verschleppt, verschoben und deshalb wird auch von Verschieberitis gesprochen. Wie auch immer Sie es nennen; lassen Sie es lieber!

mehr lesen

Sie stehen andauernd im Rampenlicht, Selbstmarketing kennt keine Auszeit

Sie präsentieren sich und Ihr Angebot ständig, selbst wenn Sie es nicht tun wollen. Jeder Kontakt mit anderen Menschen hat Konsequenzen. Ihr Auftreten und Erscheinen vor anderen Menschen bleibt mehr oder weniger im Gedächtnis. Egal wo, ob bei Begegnung im Gang, Aufzug, Kantine, in Veranstaltungen im beruflichen und privaten Kontext, Vorstellungsgesprächen, in Seminaren, bei Schulungen, Kundengesprächen, Akquise, Projektbesprechung, Produktpräsentation, Besprechung mit Kollegen (Projektdurchsprache, Statusmeeting, Kickoff Projekt, Teammeetings und und und. Sie präsentieren also häufiger, als es auf den ersten Blick offensichtlich sein mag.

mehr lesen

Glossar

 

In diesem Glossar finden Sie Informationen zu gängigen und nicht so gängigen Begriffen rund um die strategische Rhetorik und Kommunikation. Rhetorik, Marketing und Psychologie ergänzen sich. Wo Glossar und Artikel aufhören, fängt die Arbeit mit mir an. Ich sorge dafür, dass Sie sich und Ihre Botschaft überzeugend präsentieren.

Fragen Sie ruhig! Wenn Sie trotz Suche zu einem interessanten Begriff nicht fündig werden, senden Sie mir doch eine Nachricht.

Coaching Berlin