Mentaltraining in Berlin: Virtuelles Training mit praktischen Konsequenzen

Mentaltraining kann viele Formen haben; von Tschaka bis systematisch, von Unfug bis wirksam. Erfahren Sie, worauf es ankommt und wie Sie davon profitieren.

 

Mentaltraining

Übersicht

 

 

 

 

Mentaltraining

 

Mentaltraining kann viele Formen haben; von Tschaka bis systematisch, von Unfug bis wirksam. Ursprünglich dem Sport vorbehalten, hat es sich mittlerweile in vielen Bereichen bewährt, in denen unbewusste Prozesse eine relevante Rolle spielen.

Mentales Coaching bzw. Mentaltraining bietet sich dort an, wo es darum geht, zu einem bestimmten Zeitpunkt eine möglichst gute Leistung an den Tag zu legen und über das Gewohnte hinaus zu überzeugen. Mittels Mentaltraining wird ein gewünschter förderlicher innerer Zustande bei Bedarf aktivierbar. Es dient der im Zusammenhang idealen inneren Haltung, oft geht es darum die Selbstkontrolle und die Gelassenheit zu bewahren – vor Publikum, im Geschäfts-, im Familien­leben, in alltäglichen und vollkommen ungewohnten Situation. Bei meinen Klienten geht es häufig umAuftrittssituationen, bei denen es auf jede Einzelheit ankommt.

 

 

 

 

Typische Ziele beim Mentaltraining

 

  • „Ich will mich mental auf eine Herausforderung vorbereiten.“
  • „Es ist an der Zeit sich von einschränkenden Denk- und Verhaltensmuster zu verabschieden.“
  • „Eine gute Portion Motivation soll mir helfen dran zu bleiben.“
  • „Mein bisheriges Lampenfieber soll weg.“
  • „Helfen Sie mir bei der Auflösung von Blockaden.“
  • „Ich benötige mehr Motivation und Energie. “
  • „Ich wünsche mir die mentale Vorbereitung einer angestrebten Spitzenleistung.“
  • „Unterstützen Sie mich bei einer wichtigen Entscheidung.“
  • „Ein anstehendes Ereignis soll in der Vorstellung durchgespielt und optimiert werden.“
  • „Schluss mit destruktiven Selbstgesprächen.“
  • „Ich will Gespräche, Präsentationen und Prüfungen noch intensiver vorbereiten und meistern.“
  • „Zeigen Sie mir bei meinem Zustandsmanagement.“

 

 

 

6 Grundelemente von Mentaltraining

 

 

1. Zustandsmanagement

 

Bei der Vorbereitung geht es zuerst um die Förderung von Entspannung, Aufmerksamkeit und Fokussierung. Anschließend werden angestrebte Zustände geankert, damit sie bei Bedarf abrufbar sind.

 

 

 

2. Visualisierung

 

Prozesse werden in der Vorstellung sinnlich erfahren und können optimiert werden. Selbst, was in der Realität weitgehend undenkbar ist, kann virtuell ohne Risiken erkundet werden. So können vorher diffuse Umstände anhand der Erkenntnisse bewertet und fundiertere Entscheidungen getroffen werden.

 

 

 

3. Überzeugungen

 

Komplexe unbewusste Regelwerke bestimmen das menschliche Denken und Handeln. Selbst einst bewährte Regeln können veralten und dann mehr schaden als nutzen. Deswegen werden die Folgen einschränkender Erfahrungen und Überzeugungen aufgelöst und förderliche Überzeugungen gestärkt.

 

 

 

4. Werte

 

Was ist Ihnen wirklich wichtig? Wer seine Werte und deren Priorität kennt, verzettelt sich nicht so leicht.

 

 

 

5. Ziele

 

Eins haben wohl die meisten erfolgreiche Menschen gemeinsam: Klare Ziele, sie wissen was sie wollen. Dabei hilft Mentaltraining, indem es hilft Ziele und Orientierungskriterien zu klären. Das Zielszenario wird erkundet und das so erlebte wird ähnlich einer schon gemachten Erfahrung als Referenz verinnerlicht. Das fördert die Motivation, gibt Richtung und liefert Energie, selbst wenn ein weiter Weg absehbar ist. Der Alltag liefert viel zu viel Ablenkung, da geht der Schwung sonst viel zu schnell verloren. Ideal ist es, wenn es gelingt die Ziele, als Teil der persönlichen Vision wahrzunehmen. Menschen wachsen bekanntlich mit ihren Aufgaben. Deshalb darf etwas mehr sein. Mut zur Größe!

 

 

 

6. Mentale Impfung

 

Absehbare Stolpersteine werden ermittelt, Strategien entwickelt und mental darauf vorbereitet.

Geistige Blockaden lösen, Selbstsabotage beenden

 

Wir Menschen haben täglich viele tausende von Gedanken, wobei uns die meisten davon nicht bewusst sind. Sie wirken sich im Unbewussten auf unsere Stimmung, Entscheidungen und schließlich unser Verhalten aus. Sind wir aufgeräumt und im Einklang mit uns und der Welt, dann ist das eine immense Erleichterung in der heutigen Komplexität.

So hilfreich die unbewussten Mechanismen sein können, so hinderlich können Sie sein, wenn hier etwas nicht stimmt. So können einschränkende Überzeugungen auf die falsche Fährte führen. Sie können uns davon abhalten zu tun, was gut für uns ist. Sinnvolle Handlungen werden dadurch erschwert, Pläne werden zu schnell über den Haufen geworfen, das Leben fühlt sich so an, als würde es mit angezogener Handbremse auf die Reise gehen. Wichtige Lebensziele werden dann nicht oder nur unter sehr erschwerten Bedingungen erreicht.

Selbst wenn diese wiederholten Gedankenkreisläufe bewusst gemacht werden, ändert das Kopfschütteln nichts. Selbst dann bleibt es oft schwer dagegen anzugehen. Es sitzt einfach zu tief, um es einfach abzulegen.

 

 

 

Die gute Botschaft

 

Auch Glaubenssätze und Überzeugungen, die tief in uns verankert sind und häufig etwas mit fehlendem Selbstwert und fehlendem Selbstbewusstsein zu tun haben, können geändert werden.

Mentaltraining bietet viele Möglichkeiten mit Glaubenssätzen lösungsorientiert zu arbeiten. Mittels Hypnobalancing kann direkt mit dem Unbewussten kommuniziert werden. Durch völlige Entspannung im Alpha-Bewusstseinszustand wird der erforderliche Rahmen dafür geschaffen. In diesem Entspannungszustand ist es möglich, alte negative Einstellungen verblassen zu lassen und durch neue förderliche Einstellungen zu ersetzen. Wenn Sie darüber mehr erfahren wollen, helfen Google (Stichwort: kognitive Umstrukturierung) und – noch besser, weil aus eigener Hand erfahren – Sitzungen zur Auflösung innerer Saboteure in meiner Praxis.

Gerade am Anfang ist es selbst nach umfangreicher Recherche allein mit sich sehr schwierig bis nahezu unmöglich eine positive Veränderung herbeizuführen. Deshalb sollte ein erfahrener Coach mit Hintergrund als Mentaltrainer zur Unterstützung dabei sein. Durch die intensive mentale Arbeit kann sich auch bei starken inneren gedanklichen Blockaden, nach und nach aus dem Unterbewusstsein Selbstakzeptanz, Selbstvertrauen und Selbstsicherheit entwickeln. Zuversicht, Motivation und die Bereitschaft zu handeln kommen wieder hervor.

Wenn Sie nicht mehr in Ihrer inneren Mitte sind …

 

… wird selbst das, was Sie bisher mit Leichtigkeit gemeistert haben, zur Belastungsprobe. Neben sich stehen, außer sich sein, aus dem Gleichgewicht geraten, im Ungleichgewicht und Disharmonie sein … Es gibt viele Beschreibungen dafür, nicht mehr im vollen Kontakt mit den eigenen Möglichkeiten zu sein.

 

 

 

Mögliche Ursachen

 

Es gibt eine Menge mögliche Gründe, weshalb jemand nicht in der eigenen Mitte ruht. Wer sich den Ursachen widmet, macht den Weg frei, um wieder in Kontakt mit sich und den eigenen Möglichkeiten zu kommen.

 

Mögliche Gründe:

  • Eingeschränktes Selbstbewusstsein
  • Selbstsabotage
  • Einschränkende Überzeugungen
  • Überbelastung und Stress

 

 

 

Die innere Mitte macht das Leben leichter

 

In der inneren Mitte zu ruhen, hat zahlreiche Vorteile. Es hat eine Menge mit Gelassenheit und Harmonie zu tun. Dabei ist diese innere Mitte nicht nur in der Ruhe nützlich, sondern gerade in Momenten besonderer Herausforderungen. Wo sich sonst Verzweiflung und Enttäuschung ausbreiten, sorgt ein balancierter mentaler Zustand für geistige Beweglichkeit und Einfluss. Konstruktive Handlungsfähigkeit sind weit besser als Erstarren oder Aktionismus. Neu ist diese Erkenntnis nicht, schon die Philosophen wie Aristoteles, Sokrates und Konfuzius beschäftigten sich mit diesem erstrebenswerten Zustand.

 

 

 

Zurück in die innere Mitte

 

Fühlen Sie sich manchmal unruhig, nervös oder unausgeglichen? Vielleicht haben Sie Ihre innere Balance verloren. Die richtige Balance im Leben zu finden scheint gerade in der heutigen Zeit eine besondere Herausforderung zu sein. Ständiger Leistungsdruck und all die Anforderungen können das Gefühl vermitteln fremdgesteuert zu sein. So etwas führt zu einem inneren Ungleichgewicht und nicht selten auch zu ernstzunehmenden seelischen und körperlichen Symptomen. Dauerhafter Stress sorgt für eine permanente Überbelastung und die löst Unzufriedenheit, Erschöpfungszustände, Schlafstörungen und Nervosität aus. Besser macht uns das nicht.

Dann ist es Zeit zurückzukehren, zu üben auf dem direktesten Weg wieder zu sich zu kommen, wenn es doch mal wieder geschieht, das wir die Mitte verlieren. Am besten so elegant, dass Sie nicht einmal bemerken, dass Sie draußen waren.

Mentaltraining mit Hypnobalancing™ hilft Ihnen dabei. Dann geht es auch leichter bei erfüllenden Lebensgestaltung. Es kommt auf die gelungene Ausgewogenheit zwischen unseren Lebensbereichen Karriere, Familie, Beziehungen und Gesundheit an. Erkunden Sie, worin die Gründe für diese Disharmonie liegen. Erkennen Sie die Signale rechtzeitig, steuern Sie gegen und erleben Sie wieder mehr Lebensfreude. Nur wenn wir in allen Bereichen Erfüllung finden, ist unser Leben im Gleichgewicht, dann können wir unsere innere Mitte spüren und nutzen. Wir brauchen die innere Mitte, um im Kontakt mit unseren Ressourcen aus dem Vollen zu schöpfen.

Mentalisieren, Mentaltraining, Mentaltechniken

 

Etwas zu verwirklichen bedeutet, es zu realisieren. Mentalisieren bedeutet, etwas mental zu machen, etwas gedanklich durchzuspielen. Mentaltechniken helfen dabei virtuell an der Realisierung und möglichen Wegen zu arbeiten, sie vorzubereiten. Das geschieht ohne die Risiken der Praxis mit fehlendem Netz und ermöglicht so besondere Intensität.

Der Begriff Mentalisieren erscheint noch vielen Menschen fremd und merkwürdig. Er ist nicht sehr gebräuchlich und selbst in vielen Wörterbüchern taucht er noch nicht auf. Es ging mir nicht anders; auch ich hatte eine Weile gewisse Bedenken, diesen Begriff zu verwenden. Und das, obwohl es sich um eine von Grund auf menschliche Fähigkeit handelt. Trotzdem dauert es schon eine Weile, bis das Wort nun nach und nach in das gebräuchliche Vokabular aufgenommen wird. Es geschieht in dem Maße, in dem die dabei verwendeten Mentaltechniken breiteren Einsatz finden und positive Erfahrungen sich herumsprechen. Es lohnt sich, denn mit entsprechender Unterstützung erschließen sie sich recht leicht und sind sehr nützlich.

Die Wurzeln hat das Mentaltraining – anders als es uns mitunter die Unterhaltungsindustrie vermittelt – nicht auf der Bühne, sondern in der Psychotherapie, wie der Hypnotherapie. Erst hat es sich dort und anschließend im Leistungssport sehr bewährt. So manch eine Sendung mit Tschaka und Budenzauber lässt das allerdings manchmal anders aussehen. Tatsächlich handelt es sich um wirksame Methoden der Persönlichkeitsentwicklung, mit der sich viele sonst langwierigere Prozesse beschleunigen lassen.

 

Mentaltrainer

Seit meinem 16.Lebensjahr nutze ich für mich ganz selbstverständlich Techniken des Mentaltrainings. Als ich mich 1998 mit Coaching und Training selbstständig machte, habe ich entdeckt, wie hilfreich Mentaltraining auch hier eingesetzt werden kann. Profitieren Sie von meinen Erfahrungen.

Mehr über mich erfahren Sie in meinem Profil.

Präsentationscoach Karsten Noack

Fragen Sie mich ruhig persönlich

 

Lassen Sie uns ins direkte Gespräch kommen. Bei Interesse, für Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich persönlich per E-Mail ([email protected]), Telefon 030 / 864 213 68, Mobil 01577 / 704 53 56 und diesem Kontaktformular.

Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen und bin einverstanden.

Anmerkungen:

In der Adresszeile Ihres Browsers sollte die URL mit „https://www.karstennoack.de/...” beginnen, daran erkennen Sie eine sichere Verbindung (SSL). Ob Sie Ihren tatsächlichen Name eingeben, ist Ihnen überlassen.

Umfrageergebnis

 

Haben Sie schon Erfahrungen mit Mentaltraining gemacht?

%

Nein

%

Ja

Nicht repräsentative Umfrage auf www.karstennoack.de (2017, n=570)

Artikel zu Mentaltraining

Husten, Krampf, klassische Konzerte, Psychiater und Placebos

Während klassischer Konzerte geschieht es immer wieder. Je leiser die Musik ist und je konzentrierter das Publikum zuhört, je lustvoller, intensiv und gerne auch in Pausen hinein wird gehustet, geröchelt und geräuspert. Weshalb nur?
Meine Theorie: Es hat etwas mit dem Phänomen der selbsterfüllenden Prophezeiung zu tun.

Routinen und Überzeugungen: Mutig auch heilige Kühe genauer betrachten

Sind die Dinge schon deshalb richtig, weil wir sie tun? Oder sind wir nur manchmal zu bequem uns mit ihnen auseinanderzusetzen, weil wir uns dann ja auch anschließend mit den Konsequenzen beschäftigen müssen?

Es lohnt sich Routinen und Überzeugungen regelmäßig zu hinterfragen, oft sind sie unantastbar und unnütz zugleich.. Heilige Kuh erkannt – heilige Kuh gebannt!

mehr lesen

Vorsicht vor dem Aktionismusreflex

Der Aktionismusreflex ist der Reflex, in jeder Situation sofort und meist ohne vorhergehende Ideensammlung oder -auswahl, mit einer Aktion um der Aktion willen loslegen zu müssen. In besonders ausgeprägten Fällen wird er auch als „blinder Aktionismus“ bezeichnet. Gut gemeint, doch trotz bester Absichten richtet solcher Aktionismus leicht Schäden an oder vergeudet im besten Fall zumindest Ressourcen.

mehr lesen

Heikle Gewohnheiten erkennen und ändern … nur wie?

Mit etwas Vorsicht vor Gewohnheiten können wir besser die Möglichkeiten erkennen. Allzu leicht führen gemachte Erfahrungen zu Verallgemeinerungen und voreiligen Schlussfolgerungen. In Bereichen, in denen wir uns zuhause fühlen, vertraut und als Experten betrachten, sind blinde Flecken keine Seltenheit. Um kreativ zu sein gilt es sich davon zu lösen, den Expertenstatus ab und an zur Seite zu legen und sich frei wie ein Neuling im Thema zu bewegen. Sozusagen, so wie mit den Augen eines Kindes ans Werk gehen.

mehr lesen

Perfektionismus: Und womit setzen Sie sich unter Druck?

Wichtige Gespräche, Präsentationen oder andere herausfordernde Situationen können einem zu schaffen machen. Selbst, wenn Sie sich gut vorbereitet haben und wissen, was zu tun ist. Verhalten Sie sich dann trotzdem manchmal anders als Sie es sich vorgenommen haben? Löst sich so mancher Vorsatz, das nächste Mal konsequent Ihren getroffenen Entscheidungen zu folgen, immer wieder in Luft auf? Ist der Druck mitunter einfach zu hoch, um die entsprechende Portion Vertrauen und Gelassenheit an den Tag zu legen?

mehr lesen

Mentaltraining statt Lampenfieber

Viele Wege führen nach Rom — manche sind kürzer als andere. Eine bewährtes Element bei Lampenfieber ist Mentaltraining. Ursprünglich im Leistungssport eingesetzt, hat sich mentales Trainings mittlerweile in vielen Bereichen bewährt. In meiner Praxis setze ich es regelmäßig ein.

mehr lesen

17 Tipps für die Veränderung von Gewohnheiten

Gewohnheiten bestimmen unser Leben, ob wir wollen oder nicht. Manche erleichtern den Alltag, andere sind lästig oder schaden.

Wer sich von unangenehmen Gewohnheiten verabschieden will, merkt oft sehr schnell, dass es dann doch nicht so einfach ist sie wieder abzustreifen. Zu tief graben sie sich ein, sind zunehmend fester verwurzelt und der Vergleich mit einer Klette ist deutlich zu harmlos.

Wie schaffen wir es, aus destruktiven Mustern auszusteigen? Wir sind unseren Gewohnheiten nicht hilflos ausgeliefert. Es erfordert nur das Wissen, wie wir die unbewussten Prozesse, die dabei ablaufen, beeinflussen können.

Schluss mit halbherzigen Absichtserklärungen … ran ans Werk! Hier sind Tipps für die Veränderung von Gewohnheiten.

mehr lesen

P.S.

 

Haben Sie schon Erfahrungen mit Mentaltechniken? Und wenn ja; welche?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschrift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Glossar

 

In diesem Glossar finden Sie Informationen zu gängigen und nicht so gängigen Begriffen rund um die strategische Rhetorik und Kommunikation. Rhetorik, Marketing und Psychologie ergänzen sich. Wo Glossar und Artikel aufhören, fängt die Arbeit mit mir an. Ich sorge dafür, dass Sie sich und Ihre Botschaft überzeugend präsentieren.

Fragen Sie ruhig! Wenn Sie trotz Suche zu einem interessanten Begriff nicht fündig werden, senden Sie mir doch eine Nachricht.

Coaching Berlin