Mentaltraining in Berlin: Virtuelles Training mit praktischen Konsequenzen

Mentaltraining kann viele Formen haben; von Tschaka bis systematisch, von Unfug bis wirksam. Erfahren Sie, worauf es ankommt und wie Sie davon profitieren.
Mentaltraining

Übersicht

 

 

 

 

Mentaltraining

 

Mentaltraining kann viele Formen haben; von Tschaka bis systematisch, von Unfug bis wirksam. Ursprünglich dem Sport vorbehalten, hat es sich mittlerweile in vielen Bereichen bewährt, in denen unbewusste Prozesse eine relevante Rolle spielen.

Mentales Coaching bzw. Mentaltraining bietet sich dort an, wo es darum geht, zu einem bestimmten Zeitpunkt eine möglichst gute Leistung an den Tag zu legen und über das Gewohnte hinaus zu überzeugen. Mittels Mentaltraining wird ein gewünschter förderlicher innerer Zustande bei Bedarf aktivierbar. Es dient der im Zusammenhang idealen inneren Haltung, oft geht es darum die Selbstkontrolle und die Gelassenheit zu bewahren – vor Publikum, im Geschäfts-, im Familien­leben, in alltäglichen und vollkommen ungewohnten Situation. Bei meinen Klienten geht es häufig umAuftrittssituationen, bei denen es auf jede Einzelheit ankommt.

 

 

 

 

Typische Ziele beim Mentaltraining

 

  • „Ich will mich mental auf eine Herausforderung vorbereiten.“
  • „Es ist an der Zeit sich von einschränkenden Denk- und Verhaltensmuster zu verabschieden.“
  • „Eine gute Portion Motivation soll mir helfen dran zu bleiben.“
  • „Mein bisheriges Lampenfieber soll weg.“
  • „Helfen Sie mir bei der Auflösung von Blockaden.“
  • „Ich benötige mehr Motivation und Energie. “
  • „Ich wünsche mir die mentale Vorbereitung einer angestrebten Spitzenleistung.“
  • „Unterstützen Sie mich bei einer Entscheidungen.“
  • „Ein anstehendes Ereignis soll in der Vorstellung durchgespielt und optimiert werden.“
  • „Schluss mit destruktiven Selbstgesprächen.“
  • „Ich will Gespräche, Präsentationen und Prüfungen noch intensiver vorbereiten.“
  • „Zeigen Sie mir bei meinem Zustandsmanagement.“

 

 

 

 

Grundelemente von Mentaltraining

 

1. Zustandsmanagement

 

Bei der Vorbereitung geht es zuerst um die Förderung von Entspannung, Aufmerksamkeit und Fokussierung. Anschließend werden angestrebte Zustände geankert, damit sie bei Bedarf abrufbar sind.

 

 

2. Visualisierung

 

Prozesse werden in der Vorstellung sinnlich erfahren und können optimiert werden. Selbst, was in der Realität weitgehend undenkbar ist, kann virtuell ohne Risiken erkundet werden. So können vorher diffuse Umstände anhand der Erkenntnisse bewertet und fundiertere Entscheidungen getroffen werden.

 

 

3. Überzeugungen

 

Komplexe unbewusste Regelwerke bestimmen das menschliche Denken und Handeln. Selbst einst bewährte Regeln können veralten und dann mehr schaden als nutzen. Deswegen werden die Folgen einschränkender Erfahrungen und Überzeugungen aufgelöst und förderliche Überzeugungen gestärkt.

 

 

4. Werte

 

Was ist Ihnen wirklich wichtig? Wer seine Werte und deren Priorität kennt, verzettelt sich nicht so leicht.

 

 

5. Ziele

 

Eins haben wohl die meisten erfolgreiche Menschen gemeinsam: Klare Ziele, sie wissen was sie wollen. Dabei hilft Mentaltraining, indem es hilft Ziele und Orientierungskriterien zu klären. Das Zielszenario wird erkundet und das so erlebte wird ähnlich einer schon gemachten Erfahrung als Referenz verinnerlicht. Das fördert die Motivation, gibt Richtung und liefert Energie, selbst wenn ein weiter Weg absehbar ist. Der Alltag liefert viel zu viel Ablenkung, da geht der Schwung sonst viel zu schnell verloren. Ideal ist es, wenn es gelingt die Ziele, als Teil der persönlichen Vision wahrzunehmen. Menschen wachsen bekanntlich mit ihren Aufgaben. Deshalb darf etwas mehr sein. Mut zur Größe!

 

 

5. Mentale Impfung

 

Absehbare Stolpersteine werden ermittelt, Strategien entwickelt und mental darauf vorbereitet.

Umfrage

Haben Sie Erfahrungen mit Mentaltraining?

Loading ... Loading ...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Glossar NOACK Training & Coaching Berlin

 

In diesem Glossar finden Sie Informationen zu gängigen und nicht so gängigen Begriffen rund um die strategische Rhetorik und Kommunikation. Rhetorik, Marketing und Psychologie ergänzen sich. Wo Glossar und Artikel aufhören, fängt die Arbeit mit mir an. Ich sorge dafür, dass Sie sich und Ihre Botschaft überzeugend präsentieren.

Fragen Sie ruhig! Wenn Sie trotz Suche zu einem interessanten Begriff nicht fündig werden, senden Sie mir doch eine Nachricht.

Coaching Berlin