Rhetoriktrainings & Präsentationstrainings in Berlin: Die rhetorische Neunte!

Rhetorikseminar, Rhetorikkurs, Redetraining, Rhetoriktraining bzw. Präsentationstraining in Berlin und ...

 

Rhetorik- und Präsentationstraining mit Karsten Noack Training & Coaching Berlin

Überblick

 

 

 

 

Rhetorikseminar, Rhetorikkurs, Redetraining, Rhetoriktraining bzw. Präsentationstraining

 

 

Überreden ist etwas anderes als Überzeugen.

Karsten Noack

 

 

Verehrtes Publikum,

dürfte ich kurz um Ihre Aufmerksamkeit bitten?

Sind Sie Führungskraft, selbstständiger Unternehmer oder eine Person der Öffentlichkeit und müssen häufig vor Menschen sprechen, in Reden, bei Vorträgen, vor der Kamera? Dann bitte ich Sie, sich einmal ehrlich selbst zu fragen, ob Sie Ihrer Meinung nach diese Aufgabe bereits souverän und überzeugend erfüllen, das heißt, ob Sie Ihrer Stimme auch genügend Ausdruck geben, Ihre Körpersprache bis in den kleinen Finger beherrschen, ob Sie Präsentationen immer nach den geeignetsten Strukturformeln aufbauen, Ihr Publikum auch ohne Zirkuseinlagen bei Laune halten können und mit kritischen Fragen oder unsachlichen Bemerkungen gekonnt umgehen.

Na, Sie wissen nicht so recht? Eigentlich sollte es viel häufiger Ihrem Publikum als Ihnen die Sprache verschlagen, eigentlich wollen Sie, dass es von einer Entzückung in die andere taumelt, eigentlich ist es Ihr Ziel, zu bewegen, zu begeistern, zu inspirieren anstatt verklemmt-pathetisch in hochtrabenden Worten wie ein Phrasomat erschreckend wenig zu sagen …

Dann sollten Sie ein Rhetorik-Training buchen – entweder als Teilnehmer eines Gruppenseminars oder in Form eines Einzeltrainings. … Ob am Ende ein lebensgroßes Ölgemälde von Ihnen in der Hall of Fame der Global Speakers Federation hängen wird, liegt dann aber doch bei Ihnen.

Und nur ganz nebenbei gesagt: Sie haben hier gerade schon eine der Möglichkeiten kennengelernt, eine Rede zu strukturieren: die AIDA-Redeformel: Aufmerksamkeit erwecken (Attention) – Aufmerksamkeit in Interesse umwandeln (Interest) – Wunsch erzeugen (Desire) – zum Handeln motivieren (Action).

 

 

 

 

Gruppen- oder Einzeltrainings

 

 

 

 

 

Offene Trainings und Auftragstrainings

 

Wie, wo, wann? Termine für offene Trainings finden Sie hier und hier Informationen zu Auftragstrainings.

Ihr Trainer für Rhetorik und Präsentation

 

Seit vielen Jahren unterstütze ich Menschen dabei sich und Ihre Botschaft überzeugend zu präsentieren. Im Rahmen der Präsentationstrainings gebe ich weiter, worauf es meiner Erfahrung nach ankommt: Sie lernen, ganz präsent zu sein und so auf Ihr Können, Ihr Wissen, Ihr Angebot voll zuzugreifen. Ich setze alles daran, damit Sie und Ihre Botschaft überzeugen. Profitieren Sie von meinen Erfahrungen aus Marketing, Psychologie und Rhetorik.

Mehr über mich erfahren Sie in meinem Profil.

Präsentationscoach Karsten Noack

Fragen Sie mich ruhig persönlich

 

Lassen Sie uns ins direkte Gespräch kommen. Bei Interesse, für Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich persönlich per E-Mail ([email protected]), Telefon 030 / 864 213 68, Mobil 01577 / 704 53 56 und diesem Kontaktformular.

Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen und bin einverstanden.

Anmerkungen:

In der Adresszeile Ihres Browsers sollte die URL mit „https://www.karstennoack.de/…” beginnen, daran erkennen Sie eine sichere Verbindung (SSL). Ob Sie Ihren tatsächlichen Name eingeben, ist Ihnen überlassen.

Was Nutzer sagen

 

Ich habe inzwischen meine erste große Pressekonferenz hinter mir. Das Feedback war großartig und das Moderationstraining hat sich bezahlt gemacht.

Mario Stein
Berlin

 

Ich empfehle das Präsentationstraining mit Karsten Noack allen, die ihre Inhalte möglichst klar und überzeugend anderen Menschen vermitteln möchten! Der Trainer teilt seinen reichen Erfahrungsschatz auf sehr angenehme Weise mit den Teilnehmern. Die Kombination aus Gruppen- und Einzeltraining mit Coaching war ideal für mich. Beides bewegte andere Themen voran. Weit mehr als nur die vielen praktischen Techniken habe ich mitgenommen. Jetzt setze ich mehr auf wirkungsvolle Sprache und Gesten, als auf Folien und Beamer.

Charlotte Neuhaus
Berlin

 

Die gesamte Geschäftsführung war vom Kommunikationstraining begeistert und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit. Ich bedanke mich für das intensive Einzeltraining.

Silke Hoffmann
München

 

Das Schlagfertigkeit auch mit Respekt möglich ist und die größte Kunst darin besteht Angriffe im Vorhinein schon durch die Körpersprache zu begegnen beeindruckt mich noch immer. Und, wenn jemand es nicht anders will, bin ich bereit das Gelernte einzusetzen. Es hat Spaß gemacht!

Stefan Kraus
Berlin

Artikel zu Rhetorik und Präsentationen

 

15 Tipps für wirklich guten Small Talk: Von wegen nur BlaBla

Small Talk ist der gekonnte Start, um Beziehungen zu anderen Menschen zu knüpfen. Egal ob privat, auf Messen, beim Geschäftsessen, auf der Reise oder beim Vorstellungsgespräch: Wenn andere Sie mögen, öffnen sich Ihnen viele neue Möglichkeiten. Doch worüber reden, wenn es nichts Dringendes zu sagen gibt? Wie mit Menschen ins Gespräch kommen, über die wir nichts wissen? Wie die Sprachlosigkeit überwinden? Gewusst wie; zeigen Sie sich spontan und gesprächsbereit. In diesem Artikel erhalten Sie dazu ein paar Anregungen, damit Sie und Ihre Gesprächspartner solche Situationen angenehm nutzen.

Interviews meistern: Reagieren Sie souverän auf kritische Fragen

In Interviews geht es oft anfangs ganz harmlos ans Werk und dann folgt manchmal das unangenehme Erwachen. Einige Interviewer ersparen sich selbst diese Erwärmungsphase und legen sofort brachial los. Es ist ihre Aufgabe, Ihnen auf den Zahn zu fühlen. Erfahrene Journalisten sind darauf spezialisiert tief zu bohren, die wirklichen Schwachstellen zu treffen sowie Sprechblasen und Scheinargumente schonungslos zu entlarven.

Selbst gut vorbereitet kann es zu Überraschungen kommen. Doch auf jede Frage und jeden Einwand gibt es eine überzeugende Reaktion. Es ist lediglich eine Frage der Vorbereitung und Übung. Gewinnen Sie durch Medientraining die Sicherheit, auch auf kritische Bemerkungen souverän zu reagieren.

mehr lesen

Argumentation: Einsichtsbereitschaft statt blinder Flecken

Meinungsunterschiede sind Chancen, sich aufeinander einzulassen und voneinander zu lernen. Viele Redner sind allerdings so vom eigenen Standpunkt eingenommen, dass der Erkundung anderer Sichtweisen keine Aufmerksamkeit gewidmet wird. Doch genau das ist nicht nur eine Frage des Respekts anders denkenden Menschen gegenüber, sondern auch dem eigenen Thema und Standpunkt gegenüber. Außerdem wird vieles erst dadurch interessant, weil wir uns tiefer dafür interessieren. Wenn der eigene Standpunkt so gut ist, dann braucht es keine Tabuzonen, um ihn zu schützen. Solange man lebt, gibt es immer etwas zu lernen. Man sollte auch aus Fehlern lernen, die man nicht zugibt. Und denkende Menschen sind ja durchaus auch in der Lage ihre Meinung zu korrigieren. Wer aufhört zu lernen, hört auf zu leben.

mehr lesen

24h Notfall-Hilfe bei akutem Lampenfieber (Berlin & Online)

Hilfe! Sie haben in Kürze eine Prüfung, eine Präsentation oder einen Auftritt, der Ihnen große Angst bereitet? Brauchen Sie kurzfristige Möglichkeiten wie Sie Ihr Lampenfieber, Ihre Prüfungsangst in den Griff bekommen können, um Ihr Vorhaben erfolgreich durchführen zu können? Die Antwort lautet „Ja“, doch die Zeit für ein ausführliches Coaching reicht nicht mehr? Dann können Sie in meine Notfall-Sprechstunde in Berlin kommen oder wir machen das online via Internet mit Video.

mehr lesen

Stimmt so! 10 Wege, wie Sie eine ausdrucksstarke Stimme bekommen und behalten

Ob im Gespräch, in Besprechungen oder als Redner auf der Bühne: Die Stimme – gekonnt eingesetzt – ist ein wesentliches Mittel, andere Menschen von uns und unserem Angebot zu überzeugen. Zuhörer leiten viele Annahmen über Redner und das, was sie sagen, davon ab, welchen Eindruck die Stimme auf sie macht. Vor allem für wie glaubwürdig und kompetent wir einen Redner halten, machen wir häufig an dessen Stimme fest. Unverständlicherweise wird die Bedeutung der Stimme jedoch von vielen Menschen unterschätzt. Damit es Ihnen in Zukunft nie wieder die Stimme verschlägt, im Folgenden ein paar Tipps für eine ausdrucksstarke Stimme.

mehr lesen

Atemübung: Während der Rede nicht das Atmen vergessen!

Viele Redner kennen das: Sie wollen mit Ihrer Präsentation beginnen und auf einmal melden sich die Schmetterlinge im Bauch, Lampenfieber. Auf das, was da vom Reptiliengehirn mit der Körperchemie veranstaltet wird, könnten sie gut verzichten. Eine förderliche Atmung hilft dann!

mehr lesen

13 Tipps für wirksame Entschuldigungen: Stehen Sie zu Ihren Fehlern?

Fehler machen, eine Verpflichtung nicht einhalten, einen Rückruf vergessen, … All die Dinge, die nicht passieren sollten und es doch manchmal tun. Das ist nicht schön, doch Irren ist menschlich. Also, was dann? Ausreden richten weiteren Schaden an. Richtige Entschuldigungen können hingegen Beziehungen fördern, gegenseitigen Respekt und Vertrauen stärken.
Weshalb fallen Entschuldigungen manchmal so schwer und was bedeutet es sich richtig zu entschuldigen? Hier finden Sie Tipps für wirksame Entschuldigungen.

mehr lesen

Skalierungsfragen

So setzen Sie Skalierungsfragen ein, um Verhalten und Erleben präziser zu beschreiben. Im Coaching sind sie ein Instrument, um Empfindungen und Gefühle wie Erfolg oder Misserfolg, Freude oder Frustration zu bewerten.

mehr lesen

Right or Kind? Recht behalten oder freundlich sein?

Goethe meinte; wir alle sind so borniert, dass wir immer glauben, recht zu haben. Voltaire behauptete: Das Vergnügen, recht zu behalten, wäre unvollständig ohne das Vergnügen, andere ins Unrecht zu setzen. Andere meinen, wenn wir die Wahl haben zwischen recht haben und freundlich zu sein, sollten wir freundlich wählen.

mehr lesen

Lass das, ich hasse das: Die 11 häufigsten Manipulationstechniken erkennen

Die wesentlichste Voraussetzung — um sich vor Manipulationen zu schützen — ist sich selbst gut zu kennen, um ein etwaiges Bauchgefühl ohne Umwege deuten zu können. Manipulierbar sind wir vor allem dort, wo wir unsicher sind. Punkt! Na gut, ich schmücke es noch etwas aus, doch das ist der Kern: Wer in sich ruht, ist schwer zu manipulieren! Viele Manipulationstechniken basieren darauf Zweifel zu säen, ein schlechtes Gewissen zu machen oder das Ego auf andere Weise zu überrumpeln.

mehr lesen

Konflikte an der Wurzel lösen, insbesondere bei der Zusammenarbeit in Teams

Ein erheblicher Teil von Konflikten resultiert daraus, dass den Beteiligten zu wenig über alle anderen bekannt ist, daher zu wenig Verständnis aufbringen kann für die Gründe, aus denen die jeweils anderen in einer ganz bestimmten Weise verhalten. Daraus kann unter Umständen sogar die Überzeugung entwickelt werden, andere Bereiche handelten aus Absicht in einer für sie schädlichen Weise.

Besonders deutlich wird das in Unternehmen und Organisationen, bei denen die Bereiche sich voneinander abgrenzen.

All das führt häufig zu einer Form des Konkurrenzdenkens, bei dem die Abwehr vermeintlicher Intrigen die Wahrnehmung dominiert.

mehr lesen

Vorsichtig mit Konjunktiven (Möglichkeitsform)

Selbst bei erfahrenen Rednern schleichen sich eigenartige Gewohnheiten ein. Manche davon fühlen sich vertraut an, weil sie so weit verbreitet sind. Das ändert allerdings nichts daran, dass sie entweder nicht hilfreich und oft sogar schädlich sind. Dazu gehören Formulierungen mit unnötigen Konjunktiven.

mehr lesen

14 Tipps für den Umgang mit emotionaler Erpressung

Emotionale Erpressung erfordert eine bestehende Beziehung zwischen den Teilnehmern. Zwischen Fremden kommt sie deswegen selten zum Einsatz. Es werden soziale Werte wie Toleranz, Rücksichtnahme, Vertrauen, Freundschaft, Dankbarkeit und Respekt an den Haaren herbeigezogen und dann dazu verwendet Gesprächsteilnehmer bei Befolgung mit Zuschreibungen zu belohnen. Wenn Sie darauf keine Lust haben, dann erfahren Sie in diesem Artikel, was Sie tun können.

mehr lesen