Rhetoriktrainings & Präsentationstrainings in Berlin: Die rhetorische Neunte!

Rhetorikseminar, Rhetorikkurs, Redetraining, Rhetoriktraining bzw. Präsentationstraining in Berlin und ...

 

Rhetorik- und Präsentationstraining mit Karsten Noack Training & Coaching Berlin

Überblick

 

 

 

 

Rhetorikseminar, Rhetorikkurs, Redetraining, Rhetoriktraining bzw. Präsentationstraining

 

 

Überreden ist etwas anderes als Überzeugen.

Karsten Noack

 

 

Verehrtes Publikum,

dürfte ich kurz um Ihre Aufmerksamkeit bitten?

Sind Sie Führungskraft, selbstständiger Unternehmer oder eine Person der Öffentlichkeit und müssen häufig vor Menschen sprechen, in Reden, bei Vorträgen, vor der Kamera? Dann bitte ich Sie, sich einmal ehrlich selbst zu fragen, ob Sie Ihrer Meinung nach diese Aufgabe bereits souverän und überzeugend erfüllen, das heißt, ob Sie Ihrer Stimme auch genügend Ausdruck geben, Ihre Körpersprache bis in den kleinen Finger beherrschen, ob Sie Präsentationen immer nach den geeignetsten Strukturformeln aufbauen, Ihr Publikum auch ohne Zirkuseinlagen bei Laune halten können und mit kritischen Fragen oder unsachlichen Bemerkungen gekonnt umgehen.

Na, Sie wissen nicht so recht? Eigentlich sollte es viel häufiger Ihrem Publikum als Ihnen die Sprache verschlagen, eigentlich wollen Sie, dass es von einer Entzückung in die andere taumelt, eigentlich ist es Ihr Ziel, zu bewegen, zu begeistern, zu inspirieren anstatt verklemmt-pathetisch in hochtrabenden Worten wie ein Phrasomat erschreckend wenig zu sagen …

Dann sollten Sie ein Rhetorik-Training buchen – entweder als Teilnehmer eines Gruppenseminars oder in Form eines Einzeltrainings. … Ob am Ende ein lebensgroßes Ölgemälde von Ihnen in der Hall of Fame der Global Speakers Federation hängen wird, liegt dann aber doch bei Ihnen.

Und nur ganz nebenbei gesagt: Sie haben hier gerade schon eine der Möglichkeiten kennengelernt, eine Rede zu strukturieren: die AIDA-Redeformel: Aufmerksamkeit erwecken (Attention) – Aufmerksamkeit in Interesse umwandeln (Interest) – Wunsch erzeugen (Desire) – zum Handeln motivieren (Action).

 

 

 

 

Gruppen- oder Einzeltrainings

 

 

 

 

 

Offene Trainings und Auftragstrainings

 

Wie, wo, wann? Termine für offene Trainings finden Sie hier und hier Informationen zu Auftragstrainings.

Ihr Trainer für Rhetorik und Präsentation

 

Seit vielen Jahren unterstütze ich Menschen dabei sich und Ihre Botschaft überzeugend zu präsentieren. Im Rahmen der Präsentationstraining gebe ich weiter, worauf es meiner Erfahrung nach ankommt: Sie lernen, ganz präsent zu sein und so auf Ihr Können, Ihr Wissen, Ihr Angebot voll zuzugreifen. Ich setze alles daran, damit Sie und Ihre Botschaft überzeugen. Profitieren Sie von meinen Erfahrungen aus Marketing, Psychologie und Rhetorik.

Mehr über mich erfahren Sie in meinem Profil.

Präsentationscoach Karsten Noack

Fragen Sie mich ruhig persönlich

 

Lassen Sie uns ins direkte Gespräch kommen. Bei Interesse, für Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich persönlich per E-Mail ([email protected]), Telefon 030 / 864 213 68, Mobil 01577 / 704 53 56 und diesem Kontaktformular.

Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen und bin einverstanden.

Anmerkungen:

In der Adresszeile Ihres Browsers sollte die URL mit „https://www.karstennoack.de/…” beginnen, daran erkennen Sie eine sichere Verbindung (SSL). Ob Sie Ihren tatsächlichen Name eingeben, ist Ihnen überlassen.

Was Nutzer sagen

 

Ich habe inzwischen meine erste große Pressekonferenz hinter mir. Das Feedback war großartig und das Moderationstraining hat sich bezahlt gemacht.

Mario Stein
Berlin

 

Ich empfehle das Präsentationstraining mit Karsten Noack allen, die ihre Inhalte möglichst klar und überzeugend anderen Menschen vermitteln möchten! Der Trainer teilt seinen reichen Erfahrungsschatz auf sehr angenehme Weise mit den Teilnehmern. Die Kombination aus Gruppen- und Einzeltraining mit Coaching war ideal für mich. Beides bewegte andere Themen voran. Weit mehr als nur die vielen praktischen Techniken habe ich mitgenommen. Jetzt setze ich mehr auf wirkungsvolle Sprache und Gesten, als auf Folien und Beamer.

Charlotte Neuhaus
Berlin

 

Die gesamte Geschäftsführung war vom Kommunikationstraining begeistert und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit. Ich bedanke mich für das intensive Einzeltraining.

Silke Hoffmann
München

 

Das Schlagfertigkeit auch mit Respekt möglich ist und die größte Kunst darin besteht Angriffe im Vorhinein schon durch die Körpersprache zu begegnen beeindruckt mich noch immer. Und, wenn jemand es nicht anders will, bin ich bereit das Gelernte einzusetzen. Es hat Spaß gemacht!

Stefan Kraus
Berlin

Artikel zu Rhetorik und Präsentationen

 

Ideale Rededauer. Rednermarathon: Muss das sein? Wie lang darf eine Rede sein?

Wie lang darf eine Rede sein? Wann ist Viel zu viel? Gedanken vom Redeberater zur maximalen Redezeit. Was nicht hilft… fliegt raus!

Konflikte an der Wurzel lösen, insbesondere bei der Zusammenarbeit in Teams

Ein erheblicher Teil von Konflikten resultiert daraus, dass den Beteiligten zu wenig über alle anderen bekannt ist, daher zu wenig Verständnis aufbringen kann für die Gründe, aus denen die jeweils anderen in einer ganz bestimmten Weise verhalten. Daraus kann unter Umständen sogar die Überzeugung entwickelt werden, andere Bereiche handelten aus Absicht in einer für sie schädlichen Weise.

Besonders deutlich wird das in Unternehmen und Organisationen, bei denen die Bereiche sich voneinander abgrenzen.

All das führt häufig zu einer Form des Konkurrenzdenkens, bei dem die Abwehr vermeintlicher Intrigen die Wahrnehmung dominiert.

mehr lesen

Vorsichtig mit Konjunktiven (Möglichkeitsform)

Selbst bei erfahrenen Rednern schleichen sich eigenartige Gewohnheiten ein. Manche davon fühlen sich vertraut an, weil sie so weit verbreitet sind. Das ändert allerdings nichts daran, dass sie entweder nicht hilfreich und oft sogar schädlich sind. Dazu gehören Formulierungen mit unnötigen Konjunktiven.

mehr lesen

14 Tipps für den Umgang mit emotionaler Erpressung

Emotionale Erpressung erfordert eine bestehende Beziehung zwischen den Teilnehmern. Zwischen Fremden kommt sie deswegen selten zum Einsatz. Es werden soziale Werte wie Toleranz, Rücksichtnahme, Vertrauen, Freundschaft, Dankbarkeit und Respekt an den Haaren herbeigezogen und dann dazu verwendet Gesprächsteilnehmer bei Befolgung mit Zuschreibungen zu belohnen. Wenn Sie darauf keine Lust haben, dann erfahren Sie in diesem Artikel, was Sie tun können.

mehr lesen

Korkenübung für die Artikulation. Prost! Effektive Stimmübungen

Die Wirkung der Korkenübung auf die Stimme ist erstaunlich. Während viele wünschenswerte Veränderung mit Geduld erreicht werden, ist die Wirkung hier sofort zu erkennen. Schon nach einer Minute hat sich Ihre Artikulation verbessert. Sie werden deutlicher sprechen, weniger nuscheln, kraftvoller klingen. Also ran ans Werk. So geht es richtig.

mehr lesen

23 Tipps für konstruktives Streiten. Wenn Streit, dann richtig!

Streiten kann privaten und professionellen Beziehungen durchaus guttun. Ärger über längere Zeit herunterzuschlucken geht auf den Magen. Und das ist nicht nur metaphorisch gemeint. Tatsächlich kommt es bei Stress zu Magen-Darm-Erkrankungen, Bluthochdruck und geschwächtem Immunsystem. Dann doch bitte lieber ein konstruktiver Streit, bevor es an die Substanz geht.

mehr lesen

Rhetorische Stilmittel Reloaded

Accumulatio, Adynaton, Akrostichon, Allegorie, Alliteration, Allusion, Alogismus, Anadiplose, Anakoluth, Anapher, … Sie mögen Namen wie haarige griechische Sagengestalten haben, doch das täuscht leicht darüber hinweg das sie sorgfältig vom Staub befreit auch ihren Bart verlieren. Ambitionierte Redner können sich hier ruhig bedienen, das Verfallsdatum ist bei den guten rhetorischen Stilmitteln noch lange nicht erreicht.

mehr lesen

Bagatellisierung: Der Versuch mit Benzin ein Feuer zu löschen

Bagatellisierung geht schnell nach hinten los, gerade bei heiklen Themen. Es signalisiert fehlende Einsichtsfähigkeit, mangelhaftes Verantwortungsbewusstsein und Verzicht auf Respekt. Das liefert Sprengstoff, der schnell zum Hochkochen der Emotionen, der sich nun nicht ernst genommen Betroffenen, führt.

mehr lesen

B-Präsentationen, die keiner braucht

Als B-Movies werden zweitklassige Filme bezeichnet, die mit geringem Budget und niedrigem künstlerischen Anspruch produziert werden. Leider trifft das Prinzip auch auf viele Präsentationen zu, wenn zu wenig Zeit in Nachdenken und Vorbereitung investiert wird. B-Präsentationen wirken einfach lieblos, trashig wie B-Movies, doch ohne Kultpotential.

mehr lesen