Zuhören bedeutet nicht automatisch, den anderen zu verstehen. Doch es ist ein guter Anfang.

Tagesmotto

Zuhören

Wer nicht zu schweigen weiß,
der weiß auch nicht zu reden.

Lucius Annaeus Seneca

Zuhören

 

Der Mensch hat neben dem Trieb der Fortpflanzung und dem, zu essen und zu trinken, zwei Leidenschaften: Krach zu machen und nicht zuzuhören.

Kurt Tucholsky

 

Hand aufs Herz. Viele Menschen kennen das Phänomen, es scheint ganz automatisch zu geschehen; schon nach den ersten Worten eines Gesprächspartners beschäftigt sich eine ganze Mannschaft im Kopf damit, die eigene Reaktion darauf zu formulieren. Oft gehen dadurch einige Aussagen verloren und zwischen den Zeilen wird kaum noch gelesen. Wirklich zuhören ist eine hohe Kunst. Viele Missverständnisse resultieren daraus, weil wir uns nicht auf das Zuhören konzentrieren. „Mehr zu hören, als zu reden – solches lehrt uns die Natur: Sie versah uns mit zwei Ohren, doch mit einer Zunge nur“, meinte Gottfried Keller.

 

Michael Ende hat in seinem Buch Momo den Zauber des Zuhörens beschrieben:

„Was die kleine Momo wie kein Zweiter konnte, das war Zuhören.
Momo konnte so zuhören, dass dummen Leuten plötzlich sehr gescheite Gedanken kamen.
Nicht etwa, weil sie etwas sagte oder fragte, was den anderen auf solche Gedanken brachte.
Nein, sie saß nur da, mit aller Aufmerksamkeit und Anteilnahme.
Dabei schaute sie den anderen mit ihren großen dunklen Augen an.
Und der Betreffende fühlte, wie in ihm auf einmal Gedanken auftauchten, von denen er nie gedacht hätte, dass sie in ihm steckten.
Sie konnte so zuhören, dass ratlose und unentschlossene Leute auf einmal ganz genau wussten, was sie wollten.
Oder dass Schüchterne sich plötzlich mutig und frei fühlten.
Oder dass Unglückliche und Bedrückte zuversichtlich und froh wurden. So konnte Momo zuhören.“

Und selbst?

 

 

 

Übung macht den …

 

Bis zu einem gewissen Grade ist die Kunst des Zuhörens trainierbar und kann wieder aufgefrischt werden. Heute ist ein guter Tag um diese Fähigkeit zu trainieren. Zuhören erfordert Zeit und Geduld, doch es lohnt sich. In den ergänzenden Artikeln finden Sie einige Tipps dazu.

P.S.

 

Bis zu einem gewissen Grade ist die Kunst des Zuhörens trainierbar und kann wieder aufgefrischt werden. Heute ist ein guter Tag um diese Fähigkeit zu trainieren. Wo und wie wollen Sie Ihre Qualitäten als Zuhörer pflegen?

1 Kommentar

  1. Schweigen ist effektiver als streiten. Und es zeigt manchmal auch, wer wirklich das Sagen hat.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschrift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.