Namedropping

Selbstmarketing für Angeber

Namedropping

 

Abkürzungen werden immer wieder gesucht. Nicht jeder ist bereit tatsächlich etwas zu leisten. So manch einer versucht die eigene Bedeutsamkeit dadurch zu anzuheben, indem Namen von mehr oder weniger berühmten Personen fallengelassen werden.

 

 

 

Ist das eine gute Idee?

 

Es kommt natürlich auf das Umfeld an. Bei Umfragen unter meinen Teilnehmern, Freunden und Bekannten dominieren die negativen Effekte des Namedroppings.

Menschen, die sich mit attraktiven und erfolgreichen Menschen umgeben, werden dadurch ebenfalls attraktiver einschätzen. Doch Namedropping funktioniert nicht als Technik der sozialen Aufwertung. Es erzeugt einen faden Beigeschmack, es wird als Manipulation empfunden. Menschen, die das praktizieren, werden eher als eitel, oberflächlich, unsympathischer und sogar weniger kompetent empfunden. Somit geht dieses Verhalten nach hinten los, es schadet dem Ansehen, dem Selbstmarketing.

P.S.

 

Was halten Sie von Namedropping?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschrift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Glossar

 

In diesem Glossar finden Sie Informationen zu gängigen und nicht so gängigen Begriffen rund um die strategische Rhetorik und Kommunikation. Rhetorik, Marketing und Psychologie ergänzen sich. Wo Glossar und Artikel aufhören, fängt die Arbeit mit mir an. Ich sorge dafür, dass Sie und Ihre Botschaft überzeugen ﹣ in Gesprächen und Präsentationen.

 

 

Fragen Sie ruhig! Wenn Sie trotz Suche zu einem interessanten Begriff nicht fündig werden, senden Sie mir doch eine Nachricht.

 

Coaching Berlin