Oh, Verzeihung! Ich habe Sie gar nicht gesehen!

Authentisches Selbstmarketing
Hollywood - Walk of Fame - Selbstmarketing - Karsten Noack Coaching & Training Berlin

Übersicht

 

 

 

Authentisches Selbstmarketing

 

An den Ecken und Kanten eines Menschen können wir uns reiben … und auch festhalten!

Karsten Noack

 

 

Finden Sie auch, dass es nichts Lächerlicheres gibt als die Wichtigkeit, die man sich selbst gibt und üben sich deshalb stets in vornehmer Zurückhaltung? Befürchten Sie, als in seiner Erfolgsgier kindlich-durchsichtiger Aufschneider, Angeber, Gernegroß und Phrasen-Zündler zu gelten und überlassen es lieber Münchhausen, sich Ruhmvolles anzudichten … und denen, die sich lautstark vordrängeln, die lukrativen Aufträge?

Selbstmarketing ist für viele ein heikles Thema. Doch eines ist Fakt: Ihre fachlichen Fähigkeiten, Ihr Produkt, Ihre Dienstleistung, Ihre Idee können noch so beachtenswert sein. Wenn sie in dieser Zeit des Überflusses an Anbietern und Angeboten nicht entsprechend präsentiert werden, kommen Sie nicht weiter. Gut sein allein genügt nicht! Die relevanten Personen müssen es auch erfahren und den Nutzen erkennen. Klappern gehört nun mal zum Handwerk! Und wenn dies authentisch, zu Ihrer Person passend und am besten noch mit Charme und Witz geschieht, wird Sie niemand für einen Prahlehans halten. Keine Sorge! – Da haben Sie wohl Recht, Herr Noack. Aber wie stelle ich das an?

 

Die folgenden Fragen führen Sie zu Antworten, die Sie voranbringen werden:

  • Wofür stehen Sie?
  • Wofür begeistern Sie sich mit ganzem Herzen?
  • Was wollen Sie wirklich?
  • Worin besteht Ihr Angebot?
  • Welchen Nutzen schafft es?
  • Wer profitiert am meisten von Ihrem Angebot und ist auch bereit, es zu würdigen, zu honorieren?
  • Was macht Sie und Ihr Angebot einzigartig?
  • Lohnt es, daraus eine Marke zu entwickeln, Profil zu zeigen?
  • Wie können Sie den ganz besonderen Nutzen Ihrer Leistung stimmig kommunizieren?

 

 

 

Mit Aussicht auf Erfolg – das Angebot

 

Wenn Sie in Zukunft also keine matten Mollakkorde auf das so mühsame Berufsleben mehr anstimmen wollen, suchen Sie sich doch einfach Unterstützung. Als Coach und Trainer helfe ich Ihnen dabei, …

  • eine klare Strategie bei Ihrer Selbstdarstellung im Berufsleben zu entwickeln,
  • Ihre Ziele zu definieren,
  • Ihr Profil zu schärfen und sich eindeutig zu positionieren,
  • Ihre relevanten Stärken herauszuarbeiten,
  • den Nutzen Ihres Produkts/Ihrer Dienstleistung klar zu formulieren und
  • einen Umsetzungsplan mit konkreten Handlungsschritten zu erstellen.

Und wenn Sie wollen, begleite ich Sie auch bei der Realisierung. Träumen war gestern!

Ihr Coach

Seit 1998 unterstütze ich Menschen dabei sich und Ihr Angebot überzeugend zu präsentieren. Vorher war ich Manager mit Schwerpunkt Marketing.

Viel zu viele interessante Angebote verstauben in Schubfächern, anstatt ihren Beitrag zu leisten. Ich habe schon viel zu viele Menschen erlebt, die meinten die Qualität ihres Angebots genüge. Das ehrt solche Menschen, geht aber an der Realität vorbei. Wer von seinem Angebot überzeugt ist, sollte es auch entsprechend präsentieren. Dabei sind Angebot und Anbieter nun mal nicht zu trennen. Deshalb setze ich mich dafür ein, dass Sie sich und Ihr Angebot überzeugend präsentieren. Profitieren Sie von meinen Erfahrungen aus Marketing, Psychologie und Rhetorik.

Mehr über mich erfahren Sie in meinem Profil.

Präsentationscoach Karsten Noack

Was Klienten zum Coaching für authentisches Selbstmarketing sagen

 

Schon lange hatte ich mich gefragt, worin der Unterschied zwischen meinen Angeboten und denen des Wettbewerbs deutlich wird. Die Rolle meiner eigenen Person hatte ich viel zu lange übersehen. Jetzt habe ich wieder Schwung und werde durchstarten. Es tut gut, all den Ballast abzuwerfen und so das Profil zu schärfen. Ich konzentriere mich jetzt auf meine Kernkompetenzen.

Gabriele Lindner
Berlin

 

Ich bin absolut überzeugt von meiner Geschäftsidee. Ich habe aber erst jetzt verstanden, dass ich sie auch so einfach erklären muss, dass sie verstanden wird. Auch welche Bedeutung mein persönlicher Auftritt besitzt, habe ich unterschätzt.

Andreas Scholz
Berlin

 

Herr Noack verbindet Bereiche die normalerweise unabhängig voneinander betrachtet werden. Durch seine Erfahrungen im Marketing in Kombination mit Coaching und Psychologie sowie der Kommunikation und Präsentation ist es genau das Angebot das ich gesucht habe.

Michael Bernd
Berlin

 

Auf ehrliche Weise von sich und den eigenen Leistungen Reden zu machen; Coaching für authentisches Selbstmarketing gefällt mir und meinen Kunden.

Daniela Schmidt
Berlin

 

Weniger ist mehr; stimmt! Die Anregungen hinsichtlich qualitativ hochwertiger Elemente des Selbstmarketings sind plausibel und bereichernd. Besonders gut gefallen hat mir der Gedanke Bewährtes aus dem Marketing von Unternehmen auf die eigene Person zu übertragen. Die Vermittlung auch provokativer Thesen ist sehr gut gelungen, es war sehr inspirierend, vielen Dank!

Torsten Wieland
Berlin

 

Wer von sich und der eigenen Geschäftsidee überzeugt ist, ist bei Karsten Noack richtig. Kompetente und systematische Beratung für das Selbstmarketing in Kombination mit Coaching und Training lohnt.

Andrea Ernst
Berlin

Artikel zu authentischem Selbstmarketing

 

17+ Tipps für Ihren Elevator Pitch: Inhalt, Aufbau und Präsentation

Die Fahrstuhltüren schließen sich. Nun haben Sie Zeit für Ihren Elevator Pitch und bis sich die Türen wieder öffnen, sollten Sie den potentiellen Investor überzeugt haben. Denn nur dann erhalten Sie die Chance auf ein weiteres Gespräch.

Mit diesen Tipps bauen Sie Ihren erfolgreichen Elevator Pitch. So können Sie Erfahrungen eines Unternehmensberaters für Start Ups nutzen und Elevator Pitching auf andere Bereiche übertragen. Tipps, Schritt-für-Schritt-Anleitung und häufige Fehler beachten.

Übrigens: Die Empfehlungen helfen auch bei anderen Präsentationen außerhalb des Fahrstuhls.

Persönlicher Elevator Pitch als Selbstvorstellung

Wie ist es bei Ihnen, wenn Sie auf die Frage antworten, womit Sie Ihren Lebensunterhalt verdienen? Hinterlassen Sie einen positiven bleibenden Eindruck? Was antworten Sie auf diese absehbare Frage und sind Sie selbst damit zufrieden? Haben Sie einen persönlichen Elevator Pitch?

mehr lesen

Halo-Effekt: Der erste Eindruck einer Person … eine schnelle mächtige Einschätzung verzerrt die Wahrnehmung

Bei der Einschätzung von Menschen macht sich häufig der Halo-Effekt bemerkbar. Ist ein einzelnes Merkmal sehr dominant, drängt es andere Merkmale weitgehend in den Hintergrund. Andere sonst berücksichtigte Kriterien treten dabei in den Hintergrund. Ausgehend vom dominierenden Merkmal wird dann auf weitere Persönlichkeitseigenschaften geschlossen. Dafür braucht es dann auch keine objektiven Gründe zu geben.

mehr lesen

Diese 10 Weichmacher schaden Ihnen und Ihrer Botschaft. Lassen!

Könnten Sie unter Umständen so freundlich sein in Betracht zu ziehen Möglichkeitsformen zu vermeiden?

Zugegeben, die französische Sprache hat einen eigenen Charme. Ich würde gerne ein Baguette haben, bitte?! Solche Formulierungen sollen wohl ein Zeichen von Bescheidenheit, Zurückhaltung und Höflichkeit vermitteln. Die umständlichen und schwammigen Formulierungen vermitteln allerdings auch ein Absicherungsbedürfnis. Selbstsicher wirken sie jedenfalls nicht! Wer sich so ausdrückt, wirkt wenig überzeugt und somit auch nicht überzeugend. Nicht nur Politiker vernebeln ihre Meinung oft mit solchen Floskeln.

Redner, die etwas zu sagen haben lassen Weichmacher lieber weg.

mehr lesen

Unternehmensvertreter in den Medien

In den Vereinigten Staaten der ehemals unbegrenzten Möglichkeiten nutzen schon viele Unternehmen aktiv den Umgang mit den Medien. Für Unternehmen in Deutschland ist das noch eher die Ausnahme. Hierzulande werden zwar auch die Kontakte zu den Medien gesucht, doch sind es andere Ergebnisse, die am Ende dabei herauskommen. Hier dominieren immer noch negative Umstände und entsprechende Berichterstattungen über Unternehmen.

mehr lesen

TV-Duell Merkel vs. Schulz mit Körpersprachenanalyse

Sonntagabend, 3. September 2017, 20:15 Uhr. Die Anspannung war groß, besonders bei Kanzlerkandidat Martin Schulz. Es war die verzweifelte Hoffnung, drei Wochen vor der Bundestagswahl doch noch das Blatt zugunsten der SPD zu wenden. Und das allen Umfragewerten zum Trotz. Alle bisherigen Angriffe von Seiten Martin Schulz perlten an der Kanzlerin ab. Er konnte im bisherigen Wahlkampf keine echten Treffer landen.

Artikel mit Analyse inklusive Körpersprache.

mehr lesen

Was tun, wenn über Sie gelästert wird? 5 Tipps

Was tun bei Lästereien? Lohnt sich die Aufregung? „Stop, breath, action“ lernen meine Tauchschüler als Eselsbrücke bei unvorhergesehenen Ereignissen. Das ist auch außerhalb des Wassers eine gute Idee. Also, erst einmal innehalten, durchatmen und erst dann mit Bedacht reagieren. Schon wenige Sekunden genügen oft für eine Einschätzung der Situation und führen zu angemessenen Entscheidungen.

Wie wäre es mit 5 Tipps zum Umgang mit Lästereien?

mehr lesen

Wer dick aufträgt, steigt eher auf: Machen Blender eher Karriere?

Für manche Menschen gibt es nichts Schöneres, als sich selbst reden zu hören. Vieles spricht dafür, dass einige lautere Zeitgenossen mit ihrer Schaumschlägerei leider erfolgreicher sind, als ihre Leistungen es verdient haben. Gleichzeitig bleiben zu oft sehr geeignete Personen im Schatten von Menschen, die sich besser verkaufen. Viel Verpackung, wenig Inhalt!

mehr lesen

Um jeden Preis berühmt werden? Wozu?

Pragmatiker meinen Lorbeer macht nicht satt: besser, wer Kartoffeln hat. Doch erstaunlich viele Menschen verspüren das Verlangen aus der Anonymität der Masse zu entkommen, berühmt zu sein. Sie quälen sich durch Castings, werden in Gesangswettbewerben bloßgestellt und sind für etwas Aufmerksamkeit bereit, selbst auf ein Mindestmaß an Selbstrespekt zu verzichten. Allzu häufig sind es Menschen ohne herausragende Fähigkeiten, die auf diese Weise ihrem gewohnten gesellschaftlichen Umfeld entfliehen möchten. Das kann dann durchaus bizarre Formen annehmen. Ich bin ein Star, holt mich hier raus.

Weshalb wollen nur so viele Menschen unbedingt berühmt sein? Eine TV-Produktion hat mich um Gedanken zum Thema Berühmtheit gebeten. So ist das halt mit Zeitgeist. Einstein ist tot, Newton ist tot und mir ist auch schon ganz elend. Ruhm darf das Ergebnis und nicht das Motiv unseres Handelns sein.

mehr lesen

Glaubwürdigkeit: Walk your Talk oder Wasser predigen und Wein saufen?

Ich liebe meine Berufung. Mit dem Rad zum Termin? Das hilft beim Denken. Flüge mitten in der Nacht mag ich weniger, die Gespräche die sie mir ermöglichen schon. Schließlich geht es bei meiner Arbeit um Themen die auf die eine oder andere Weise jeden Menschen betreffen, der sich entwickeln möchte. So profitiere ich selbst von der Zusammenarbeit mit unterschiedlichsten Unternehmen, Persönlichkeiten und Themen. Nein, deswegen verzichte ich trotzdem nicht auf mein Honorar. Schließlich profitieren davon ja alle Beteiligten.

mehr lesen