Identifikation Mitarbeitender mit YouTube & Co. stärken

Mit Persönlichkeit und Botschaft überzeugen — auch vor der Kamera
Medienkompetenz

Identifikation Mitarbeitender mit YouTube & Co. stärken

 

In diesem Beitrag geht es darum, wie Unternehmen, mit YouTube & Co. ihre Mitarbeitenden motivieren können.

Video

Video ist im Schnitt!

Identifikation Mitarbeitender mit YouTube & Co. stärken

 

Wie kann YouTube dafür genutzt werden, Mitarbeitende für das Unternehmen zu motivieren und die Identifikation mit dem Arbeitgeber stärken? Kann so die Bindung an das Unternehmen gestärkt werden?

 

 

 

YouTube

 

YouTube kann ein leistungsfähiges Tool sein, um vorhandene Mitarbeiter zu motivieren, ihre Identifikation mit dem Unternehmen zu stärken und die Bindung an das Unternehmen zu festigen. Hier sind einige Strategien, wie das erreicht werden kann:

 

 

 

Strategien zur Motivation und Stärkung der Unternehmensidentität durch YouTube

 

Hier sind einige Strategien, mit denen sich mitarbeitende motivieren lassen und die das Potenzial haben die Unternehmensidentität zu stärken.

 

 

 

1. Erfolgsgeschichten und Anerkennung

 

Erstelle Videos, die die Erfolge und Leistungen von Mitarbeitern hervorheben. Dies kann in Form von „Mitarbeitende des Monats“ Videos, Projekthighlights oder persönlichen Erfolgsgeschichten geschehen.

Anerkennung motiviert und vermittelt Mitarbeitenden den berechtigten Eindruck, dass ihre Arbeit geschätzt wird.

 

 

 

2. Unternehmens-Updates und Führungskommunikation

 

Veröffentliche regelmäßige Updates von der Geschäftsführung oder Führungskräften, die über Unternehmensneuigkeiten, Ziele und Erfolge informieren. Dies fördert Transparenz und zeigt, dass alle Mitarbeitenden wichtiger für das Unternehmen sind.

 

 

 

3. Kultur- und Teambuilding-Aktivitäten

 

Teile Videos von Firmenveranstaltungen, Teambuilding-Aktivitäten und sozialen Events. Solche Inhalte fördern ein Gefühl der Gemeinschaft und zeigen die menschliche Seite des Unternehmens.

 

 

 

4. Weiterbildung und Entwicklung

 

Biete Schulungsvideos, Webinare und Tutorials an, die die berufliche und persönliche Entwicklung der Mitarbeiter unterstützen. Dies zeigt, dass das Unternehmen in die Entwicklung seiner Mitarbeiter investiert.

 

 

 

5. Interne Kommunikation und Feedback

 

Nutze YouTube für interne Kommunikation und um Feedback von Mitarbeitern zu sammeln. Q&A-Videos mit Führungskräften oder Diskussionen zu aktuellen Themen können Mitarbeiter einbeziehen und ihre Stimmen hören lassen.

 

 

 

6. Innovations- und Projektvorstellungen

 

Teile Videos über neue Projekte, Innovationen und Entwicklungen innerhalb des Unternehmens. Dies kann das Engagement und die Begeisterung der Mitarbeiter für die Arbeit fördern.

 

 

 

7. Unterstützung von Diversity und Inklusion

 

Erstelle Videos, die zeigen, wie sich das Unternehmen für Vielfalt und Inklusion einsetzt. Zeige, dass und wie verschiedene Kulturen und Perspektiven geschätzt und integriert werden.

 

 

 

Vorteile und Effekte

 

Geeignete Beiträge auf YouTube & Co. bringen eine Reihe von Vorteilen mit sich:

 

 

 

1. Erhöhte Motivation

 

Durch Anerkennung und das Teilen von Erfolgsgeschichten fühlen sich Mitarbeitende wertgeschätzt und motiviert, weiterhin ihr Bestes zu geben. Sie fühlen sich gesehen und spüren, dass die Anerkennung echt ist.

 

 

 

2. Verbesserte Kommunikation

 

Regelmäßige Updates und transparente Kommunikation bauen Vertrauen auf und stärken die Bindung zwischen Mitarbeitern und Unternehmensleitung.

 

 

 

3. Stärkeres Gemeinschaftsgefühl

 

Videos von kulturellen und sozialen Veranstaltungen fördern den Teamgeist und das Gefühl der Zusammengehörigkeit. Hierzu trägt auch bei, wenn Mitarbeitende an der Gestaltung bei YouTube & Co. beteiligt sind.

 

 

 

4. Kontinuierliche Weiterbildung

 

Schulungsvideos und Weiterbildungsinhalte zeigen, dass das Unternehmen die berufliche Entwicklung der Mitarbeitenden ernst nimmt, was zu höherer Zufriedenheit und Loyalität führt. Hierzu lassen sich Mitarbeitende einladen, teilzunehmen. Das fördert auch das Wissensmanagement.

 

 

 

5. Positive Unternehmensidentität

 

Regelmäßige, positive und inspirierende Inhalte helfen dabei, eine starke und positive Unternehmensidentität zu formen, mit der sich die Mitarbeiter identifizieren können.

 

 

6. Erhöhte Mitarbeiterbindung

 

Wenn Mitarbeitende das Gefühl haben, dass sie ein wichtiger und geschätzter Teil des Unternehmens sind, steigt ihre Loyalität und die Bindung an das Unternehmen. Mitarbeitende können so das Bedürfnis verspüren, sich aktiver für gemeinsame Anliegen einzusetzen.

 

 

 

Fazit

 

Indem Unternehmen YouTube & Co. strategisch nutzen, können sie nicht nur potenzielle Mitarbeiter ansprechen, sondern auch ihre bestehenden Mitarbeiter motivieren und deren Bindung und Identifikation mit dem Unternehmen stärken.

P.S.​

 

Welche Erfahrungen oder Erwartungen sind mit Beiträgen auf YouTube & Co. verbunden? Welche Wirkung hat das auf Mitarbeitende? Was ist zu beachten? Welche Fragen gibt es dazu?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschrift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Unterstützung für YouTube & Co.

 

Du willst die Gelegenheit beim Schopf packen, dich den Fragen stellen, eigene stellen und überzeugende Antworten entwickeln? Dann unterstütze ich dich bei der Vorbereitung deiner Planung und Aktivitäten auf YouTube & Co. Über den Umfang der Unterstützung entscheidest du.

In zahlreichen Beiträgen findest du Anregungen, welche Optionen existieren und wobei ich unterstützen kann. Details findest du hier.

Was kostet eine solche professionelle Unterstützung? Hier findest du die Honorare. Du weißt selbst am besten, welcher Aufwand im Verhältnis zum erwarteten Nutzen steht. Profitiere vom Vorsprung. Das geht übrigens auch mit Sitzungen via Telefon oder mit Videounterstützung.

Es wird meist verschwiegen, doch leiden sehr viele Menschen bei ihren Auftritten vor der Kamera unter intensivem Lampenfieber. Schade, weil das mit entsprechender Hilfe nicht notwendig ist. Nur, für den Fall, …

Frage mich ruhig persönlich

 

Bei Interesse, für persönliche Fragen und Terminvereinbarungen, kommen wir am leichtesten über das nachfolgende Kontaktformular zusammen. Auch per E-Mail (mail@karstennoack.de) bin ich zu erreichen. Die Anzahl der Anrufe wurde so groß, dass ich nun ausschließlich auf diese Nachrichten reagieren. Klienten erhalten entsprechende Telefonnummern.

Hinweise zum Datenschutz findest du hier. Transparenz ist wichtig. Antworten auf häufige Fragen befinden sich deswegen schon hier, wie beispielsweise zu mir (Profil), den Angeboten, den Honoraren und dem Kennenlernen. Wenn das passt, freue ich mich auf eine intensive Zusammenarbeit.

 

Um es uns beiden leicht zu machen, bitte ich dich dieses Formular zu nutzen. Bis auf die E-Mail-Anschrift ist dir überlassen, was du einträgst. Umso genauer du bist, desto einfacher folgt von mir eine qualifizierte Antwort. Mit dem Absenden erklärst du dich damit einverstanden, dass die im Kontaktformular eingegebenen Daten elektronisch gespeichert und zum Zweck der Kontaktaufnahme verarbeitet und genutzt werden. Dir ist bekannt, dass du deine Einwilligung jederzeit widerrufen kannst. Ich werde die Daten ausschließlich dafür verwenden und so bald wie möglich löschen. Ist die Nachricht unterwegs, erscheint an der Stelle des Kontaktformulars der Hinweis "Die Nachricht ist unterwegs!". Ich antworte üblicherweise innerhalb von 24 Stunden —meist sehr schnell.

 

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen und bin einverstanden. Soweit relevant habe ich mich mit den Honoraren und organisatorischen Hinweisen vertraut gemacht.

Anmerkungen:

In der Adresszeile des Browsers sollte die URL mit „https://www.karstennoack.de/...” beginnen, daran ist eine sichere Verbindung (SSL) zu erkennen.

Artikel zu Videobeiträgen im Web bei YouTube™ und Co.

 

Mitarbeitergewinnung durch YouTube & Co.

In diesem Beitrag geht es darum, wie Unternehmen, mit YouTube & Co. begehrte neue Mitarbeiter gewinnen.

Wie wirkst du vor der Kamera?

Wie wirkst du vor der Kamera?

Wie ist deine Wirkung vor der Kamera? Selbst die persönliche Wirkung vor der Kamera einzuschätzen, ist schwer. Was ist zu beachten?

mehr lesen

Sprichst du zu schnell?

 

Wir bewegen und in einer schnelllebigen Zeit. Ob beispielsweise Textnachrichten oder Zusammenfassungen von Zusammenfassungen; Zeitgeist und Technologien tragen dazu bei, dass wir bei allem, was wir tun, zunehmend mehr Geschwindigkeit erwarten.

Der Einfluss der Geschwindigkeit auf unser Leben kann sich auch in der Art und Weise, wie wir sprechen, zeigen. Schnelles Sprechen ist ein häufiges Problem in der Kommunikation und verursacht Nachteile. Egal ob bei Präsentationen, Telefonaten, Meetings oder Einzelgesprächen; zu hohe Geschwindigkeit schadet auch dir.

Wenn du einem Kunden etwas erklärst oder versuchst, ein Publikum zu beeinflussen, kann zu schnelles Sprechen Zuhörende verwirren. Und wenn Menschen verwirrt sind, werden sie deine Botschaft wahrscheinlich nicht annehmen und adäquat berücksichtigen.

Hast du dich schon einmal gefragt: „Warum rede ich so schnell?“ oder wirst du oft gebeten, langsamer zu sprechen, wenn du eine Präsentation hältst? Dann ist es gut, wenn du die möglichen Folgen kennst und lernen, was du wie verändern kannst.

 

 

 

 

Redegeschwindigkeit

 

Gewohnheiten und Lampenfieber führen häufiger dazu, dass Redner zu schnell sprechen. Es erfordert Erfahrung, die passende Redegeschwindigkeit für sich zu erkunden.

Immer wieder ist zu erleben, dass Rednerinnen und Redner zu schnell sprechen, weil sie aufgeregt sind. Es wirkt als, wenn sie möglichst schnell dieses unangenehme Ereignis hinter sich bringen wollen. Von Souveränität keine Spur. Viele sprechen dadurch undeutlich und versprechen sich häufiger. Andere langweilen und quälen ihr Publikum, weil jegliche Dynamik fehlt. So oder so unterstützt das nicht den gewünschten Eindruck und die Botschaft.

 

 

 

Was ist dann die richtige Sprechgeschwindigkeit?

 

Es existieren einige Aspekte, die Orientierung bei der Wahl der geeigneten Redegeschwindigkeit liefern. Die Angabe von empfohlenen Worten je Minute gehört eher nicht zu den greifbaren Empfehlungen.

Es gibt mehrere Probleme, die mit zu schnellem Sprechen verbunden sind. Jedes dieser Probleme kann deine Präsentation zum Scheitern bringen – und sogar deine Glaubwürdigkeit beeinträchtigen.

 

 

 

1. Lampenfieber

 

Schnelles Reden kann als Nervosität oder mangelndes Selbstvertrauen wahrgenommen werden, weil es damit im Zusammenhang steht.  Eine höhere Sprechgeschwindigkeit erhöht die Wahrscheinlichkeit sich zu versprechen und erzeugt zusätzlichen Stress. Wer unter Lampenfieber leidet, macht es sich dadurch schwerer.

Menschen, die dazu neigen, schnell zu reden, können so wahrgenommen werden, als wüssten sie nicht, wovon sie reden. Es sieht so aus, als würden sie ihre Botschaft überstürzen, weil sie sich unwohl fühlen. Zu schnelles Reden ist das Gegenteil von gelassenem und souveränem Auftreten.

Wenn du zu schnell sprichst, kannst du nicht gut atmen und dir kann mitten im Satz die Puste ausgehen. Das kann ein Signal für die Zuhörenden und dein System sein, dass du ängstlich bist. Das verstärkt vorhandene Ängste und es kommt zu weiteren körperlichen Stressreaktionen.

 

 

 

2. Souveränität und Wirkung

 

Mit einer kraftvollen und ruhigen Stimme vermittelst du Sicherheit und dass du dem Thema gewachsen bist. Eine zu hohe Sprechgeschwindigkeit wirkt ängstlich und fremdgesteuert.

Zu schnelles Sprechen hinterlässt hingegen einen negativen Eindruck. Einer der größten Nachteile von zu schnellem Sprechen ist, dass es einen schlechten Eindruck hinterlassen kann.

Unsere Kultur ist voller negativer Assoziationen, wenn es um schnelles Reden geht. Wenn du schnell sprichst, kann das, was du sagst, „pushy“ wirken, als ob du versuchst, etwas zu verkaufen, anstatt dein Wissen zu teilen, um jemandem bei seiner Entscheidung zu helfen. Niemand hat gerne das Gefühl, dass ihm etwas untergejubelt wird.

Das kann auch dazu führen, dass du ungeduldig oder aggressiv wirkst oder es dir sogar an Empathie für die Zuhörer/innen mangelt. Du könntest den Eindruck erwecken, dass du nur versuchst, ein Geschäft so schnell wie möglich abzuschließen, ohne Rücksicht auf dein Gegenüber.

 

 

 

3. Aufmerksamkeit des Publikums

 

 

Ein weiterer nachteiliger Aspekt von schnellem Reden ist, dass es dazu führen kann, dass die Zuhörer dich ausblenden. Es ist, als würdest du der ununterbrochenen Rede eines Telefonverkäufers zuhören, und es ist einfach zu anstrengend, mit der Flut von Worten Schritt zu halten.

Das Publikum wird überfordert, wenn sie sich nicht anstrengen kann oder will, das Gesagte vollständig zu verstehen. Wenn das passiert, nicken die Zuhörenden vielleicht höflich, doch sie sind nicht beteiligt. Sie haben sich geistig verabschiedet.

 

Du könntest die Aufmerksamkeit deiner Zuhörenden verlieren.

 

 

 

4. Verständlichkeit

 

Selbst, wenn du eine gut durchdachte und schön formulierte Botschaft für deine Präsentation hast, kann es sein, dass wenn du zu schnell sprichst, dass dein Publikum sie nicht versteht. Bei der Übermittlung von Information en in Textform, können Empfänger einfach nochmals nachlesen. Bei einer Präsentation kommen sie dann nicht mehr hinterher und geben auf.

Es kann die Klarheit deiner Botschaft verloren gehen. Schnelles Sprechen kann dazu führen, dass du dich nicht klar ausdrücken, artikulieren und einen einnehmenden Tonfall anschlagen kannst, sodass sich deine Botschaft nicht in den Köpfen der Zuhörer/innen festsetzt. Es kann sein, dass sie deine Worte hören, aber die gesamte Botschaft nicht verstehen.

 

 

5. Stimmlage

 

Das geeignete Sprechtempo hängt auch von Ihrer Stimme ab. Je höher Ihre Stimmlage, desto langsamer sollten Sie sprechen. Haben Sie eine sehr tiefe Stimme, sollten Sie etwas schneller sprechen. Eine tiefe Stimme, kombiniert mit einer geringen Sprechgeschwindigkeit, wirkt monoton.

 

 

 

6. Publikumsverständnis

 

Zuhörer können Informationen am besten verarbeiten, wenn sie genügend Zeit dazu bekommen. Das spricht dafür eher etwas langsamer zu sprechen und genügend Pausen zu machen. Ein langsames Sprechtempo wird von Zuhörern eher mit fachlicher Kompetenz und Souveränität verbunden, als schnelles Sprechen.

 

 

 

5. Dramaturgie

 

Während Ihres Redebeitrags können Sie das Tempo häufiger variieren. Je abwechslungsreicher Sie Ihre Sprechweise gestalten, desto aufmerksamer hört Ihr Publikum zu. Wählen Sie die Geschwindigkeit je nach Thema und dem Zustand, den Sie fördern wollen. Setzen Sie auf Dynamik, so reißen Sie Ihr Publikum mit.

 

 

 

Und nun?

 

Viele Redner reden zu schnell und vergessen, Pausen zu machen. Nutzen Sie die für sich, das Thema und das jeweilige Publikum geeignete Kombination von Redegeschwindigkeit und Pausen. Experimentieren Sie bei den Proben für Reden und Präsentationen, um die Möglichkeiten und deren Wirkung zu erkunden.

 

Die Artikel sind meist kurze Auszüge der umfangreicheren Kursunterlagen, die Teilnehmende im entsprechenden Gruppen- oder Einzeltraining oder im Coaching erhalten.

Autor: Karsten Noack
Erstveröffentlichung: 19. März 2014
Überarbeitung: 20. Juni 2024
AN: #929
K: CNC
Ü:

error: Copyright