Coaching und Training für Selbstmanagement in Berlin

Was wert ist, getan zu werden, ist auch wert, ordentlich getan zu werden.

 

Selbstmanagement

Überblick

Hindernisse und Schwierigkeiten sind Stufen an denen wir in die Höhe steigen.

Friedrich Nietzsche

Selbstmanagement

 

Hilfe! Es gibt Situationen, in denen etwas zu viel Ballast auf dem Schreibtisch liegt und wir uns als Folge gestresst, getrieben und fremdgesteuert fühlen. Druck, Multitaskingversuche, Konflikte: Zu viel ist zu viel und der Wald vor lauter Bäumen nur noch eine wabernde Masse, statt ansehnlich.

Zeit für einen Blick auf das Selbstmanagement, schließlich gibt es eine Vielzahl an Methoden und Instrumente, um mit den Anforderungen des beruflichen Alltags besser klarzukommen.

Im Coaching zeige ich Ihnen Methoden, wie Sie sich in jeder Situation in einen förderlichen Zustand bringen, Ihre Prioritäten und Handlungsoptionen kennen und ausüben. Das RICHRTIGE tun, statt nur möglichst viel.

Typische Themen

 

Folgende Themen und Fragestellungen werden im Coaching für Selbstmanagement mit mir häufiger bearbeitet:

 

 

1. Zustandsmanagement

 

So bringen Sie sich auch in herausfordernden Situationen in einen förderlichen innerlichen Zustand. Lernen Sie selbst in heiklen Momenten in einem konzentrierten und fokussierten Zustand zu bleiben und sich vor persönlichen Angriffen zu schützen.

 

 

 

2. Zeitmanagement und Prioritäten

 

Von den Grundlagen bis hin zu ausgefeilten Techniken bringen wir Ihr Zeitmanagement in Schwung.

 

 

 

3. Effektivität

 

Gemeinsam erkunden wir die Potenziale und gegebenenfalls zeige ich Ihnen Techniken und Werkzeuge die Ihnen helfen mit weniger Aufwand mehr das Wichtige zu erreichen.

 

 

 

4. Stressmanagement

 

Belastenden Stress verringern und die Batterien wieder aufladen statt auf den Burnout warten? Das geht!

 

 

 

5. Work-Life-Balance

 

Mit ausgeglichener Work-Life-Balance Privatleben und Berufsleben in Einklang bringen. Was ist Ihnen lieber Work-Life-Balance oder Work-Life-Integration?

 

 

 

6. Selbstreflexion

 

Ich begleite Sie bei Ihrer Selbstreflexion mit den passenden Techniken und Fragen.

 

 

 

7. Selbstentwicklung

 

Ganz grundsätzlich und dann auch konkret: Wohin soll die Reise wie gehen?

 

 

 

8. Innere Konflikte und Blockaden

 

Wir sind uns selbst meist nicht bewusst, welche Überzeugungen in uns wirken. Doch unsere Überzeugungen beeinflussen Wahrnehmung, Denken und Handeln, sie konstruktiv und leider auch destruktiv wirken.

 

 

 

9. Sinn, Werte und Vision

 

Was sind die grundlegenden Werte, die Ihnen wichtig sind und für was lohnt sich der Einsatz? Bei diesem Thema kann es schon mal philosophisch werden. Ich sorge dann anschließend dafür, dass es einen praktischen Nutzen für Sie hat.

Unterstützung

 

Wenn Sie diese oder ähnliche Fragestellungen rund um die Themen Selbstmanagement und persönlichem Wachstum mit einem professionellen Coach besprechen wollen, dann vereinbaren Sie doch ein unverbindliches telefonisches Vorgespräch.

Ihr Coach

Seit 1998 bin ich als Coach und Trainer selbstständig. Dort und auch in meiner Funktion als Manager war Selbstmanagement stets ein wichtiges Thema. Die Ressourcen sind nun mal nicht unendlich. Ich teile gerne meine Erfahrungen und Werkzeuge mit Ihnen.

Mehr über mich erfahren Sie in meinem Profil.

Präsentationscoach Karsten Noack

Fragen Sie mich ruhig persönlich

 

Lassen Sie uns ins direkte Gespräch kommen. Bei Interesse, für Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich persönlich per E-Mail ([email protected]), Telefon 030 / 864 213 68, Mobil 01577 / 704 53 56 und diesem Kontaktformular.

Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen und bin einverstanden.

Anmerkungen:

In der Adresszeile Ihres Browsers sollte die URL mit „https://www.karstennoack.de/…” beginnen, daran erkennen Sie eine sichere Verbindung (SSL). Ob Sie Ihren tatsächlichen Name eingeben, ist Ihnen überlassen.

Artikel zum Selbstmanagement

Wie ist der Zusammenhang von Kreativität und Zufriedenheit?

Nein, Kreativität ist nicht nur etwas für Leute, die nichts zu tun haben. Jeder profitiert von einer guten Portion Kreativität. Wer das Leben kreativ und zielgerichtet gestaltet, ist tendenziell zufriedener und erfolgreicher.

Positives Denken kann nerven

Menschen die das Gute erkennen sind mir sehr sympathisch. Leute, die mit dem Wunsch nur noch das Gute zu sehen und einfach die Augen verschließen und blind über Leichen gehen, sind mir nicht so sympathisch. Nett formuliert!

mehr lesen

Gute Vorsätze: Die 72-Stunden-Regel oder waren es 24?

Zu häufig höre ich wie traurig berichtet wird, dass jemand schon vor Ewigkeiten die Idee für ein Geschäftsmodell hatte, das heute an der NASDAQ gehandelt wird, wusste das es an der Zeit ist etwas für die Gesundheit zu tun, eine Sprache zu lernen, die Ehe zu retten, das Sixpack für den Urlaub zu aktivieren,… Und doch ist die Gelegenheit ungenutzt weitergezogen, wie die mit sich beschäftigte Karawane an den blühenden Landschaften. Aus den Augen aus dem Sinn.

mehr lesen

Atemübung: Während der Rede nicht das Atmen vergessen!

Viele Redner kennen das: Sie wollen mit Ihrer Präsentation beginnen und auf einmal melden sich die Schmetterlinge im Bauch, Lampenfieber. Auf das, was da vom Reptiliengehirn mit der Körperchemie veranstaltet wird, könnten sie gut verzichten. Eine förderliche Atmung hilft dann!

mehr lesen

Gibt es ein Rezept für Glück? Was macht glücklich und was nicht?

Weniger romantisch; neurobiologisch basiert Glück auf komplexen Vorgängen, die unser Gehirn mithilfe von hauptsächlich vier Botenstoffen steuert. Welchen Einfluss haben wir auf Glück und Glücksempfinden? Was können wir tun, um die ersehnten Glückssäfte fließen zu lassen?

Alles nur Chemie? Sind wir alle nur Junkies, angetrieben von der Nachschubversorgung mit Glückshormonen?
Jein! Es ist ja nur die halbe Wahrheit. Denn diese Erkenntnis beantwortet ja noch nicht, was die Chemie im Körper beeinflusst. Was können wir tun, um die ersehnten Glückssäfte fließen zu lassen?

mehr lesen

9 Tipps für weniger Ballast: Aufräumen, es ist Zeit für den Frühjahrsputz!

Assoziationen zum Frühling sind Frühjahrsmüdigkeit, Frühlingsgefühle und … genau; Frühjahrsputz! Alles neu macht der Mai. Zeit aufzuräumen, den Schreibtisch, den Kalender, die Seele,…

Zeit die Weichen zu stellen, den Überblick zu sichern, zu entrümpeln. Entrümpeln ﹣ im Sinne des Aufräumens, Verabschiedens, Platz machen und Ordnung schaffen ﹣ ist ein hervorragendes Mittel, um gebundene Energie freizusetzen.

Beobachtungen unterstreichen; innere und äußere Unordnung fördern sich gegenseitig und es gilt auch im positiven Sinne. Entrümpeln Sie und genießen Sie das befreiende Gefühl!

mehr lesen

Lass das, ich hasse das: Die 11 häufigsten Manipulationstechniken erkennen

Die wesentlichste Voraussetzung — um sich vor Manipulationen zu schützen — ist sich selbst gut zu kennen, um ein etwaiges Bauchgefühl ohne Umwege deuten zu können. Manipulierbar sind wir vor allem dort, wo wir unsicher sind. Punkt! Na gut, ich schmücke es noch etwas aus, doch das ist der Kern: Wer in sich ruht, ist schwer zu manipulieren! Viele Manipulationstechniken basieren darauf Zweifel zu säen, ein schlechtes Gewissen zu machen oder das Ego auf andere Weise zu überrumpeln.

mehr lesen

Angst: Gute Angst, schlechte Angst. Von einschränkenden Ängsten befreien.

Es gibt einige Hindernisse auf dem Weg zu einem erfüllenden Leben zu meistern, immer wieder und wieder. Viele dieser Hindernisse haben mit Angst zu tun.

Angst reduziert die Freude an Erkundung, Spiel, Nachahmung und Kreativität, macht Stress, verändert die Persönlichkeit. Und ich schreibe hier von den Ängsten, die viele von uns kennen.

mehr lesen

Schluss mit MUSS: Verantwortung übernehmen statt Opferhaltung

Wer meint, etwas zu müssen, begibt sich in die Opferrolle, gibt die Verantwortung ab und hört auf zu gestalten. Dann geht es nicht mehr um Wollen, sondern Müssen. Muss ist ein bitteres Kraut. Wo soll da der Spaß seine Wurzeln schlagen. Müssen liefert keinen geeigneten Nährboden dafür.

mehr lesen

23 Tipps für konstruktives Streiten. Wenn Streit, dann richtig!

Streiten kann privaten und professionellen Beziehungen durchaus guttun. Ärger über längere Zeit herunterzuschlucken geht auf den Magen. Und das ist nicht nur metaphorisch gemeint. Tatsächlich kommt es bei Stress zu Magen-Darm-Erkrankungen, Bluthochdruck und geschwächtem Immunsystem. Dann doch bitte lieber ein konstruktiver Streit, bevor es an die Substanz geht.

mehr lesen

Vom MUSS ins WOLLEN. Von Disziplin zu Vergnügen.

Mit purer Disziplin lässt sich zwar Einiges erreichen, doch mit Freude geht es deutlich leichter und weiter. Und diese Freude kommt mit den ersten positiven Erfahrungen. Es erfordert den Anfang, die Bereitschaft einer neuen Erfahrung eine Chance zu geben.

mehr lesen

Routinen und Überzeugungen überdenken und verändern: Mutig auch heilige Kühe genauer betrachten

Sind die Dinge schon deshalb richtig, weil wir sie tun? Oder sind wir nur manchmal zu bequem uns mit ihnen auseinanderzusetzen, weil wir uns dann ja auch anschließend mit den Konsequenzen beschäftigen müssen?
Überzeugungen bestimmen unser Denken und Handeln. Hinterfragen und verändern Sie Situationen, Routinen, Überzeugungen, Glaubenssätze, wenn sie sich nicht bewähren.

Es lohnt sich Routinen und Überzeugungen regelmäßig zu hinterfragen, oft sind sie unantastbar und unnütz zugleich. Heilige Kuh erkannt – heilige Kuh gebannt!

mehr lesen

55+ Tipps bei Prokrastination. Schluss mit Verschieberitis.

Prokrastination ist ein Verhalten, bei dem eine Tätigkeit nicht rechtzeitig angefangen oder zielgerichtet daran weiter gearbeitet wird. Aufgaben werden verschleppt, verschoben und deshalb wird auch von Verschieberitis gesprochen. Wie auch immer Sie es nennen; lassen Sie es lieber!

mehr lesen

Wir benutzen nur 10 % unseres Gehirns?

Ein Mythos behauptet, normalsterbliche Menschen nutzen nur 10 % ihres Gehirns. Wem es gelingt weitere Prozentpunkte freizusetzen, der sei zu wahrlich Großem imstande. Die restlichen 90 % werden von normalen Menschen nur so herumgetragen. Stimmt das?

mehr lesen

39+ Tipps, um die Konzentration zu steigern

Wie lässt sich die Konzentration steigern – schnell, effektiv und ohne Pillen?
Konzentrationsfähigkeit ist uns in unterschiedlichem Maße in die Wiege gelegt. Weil konzentriertes Arbeiten ein wesentlicher Schlüssel zur Produktivität ist, lohnt es sich diese Kompetenz zu pflegen.

mehr lesen

Typen von Mobbern und 21 Tipps bei Mobbing am Arbeitsplatz

Auch wenn es verlockt Standardrezepte zu präsentieren; jeder Fall ist einzigartig und für Betroffene sehr ernst. Insofern können Beiträge erste Anregungen geben und dafür sensibilisieren, aktiv zu werden anstatt vor sich hin zu leiden bzw. ebenfalls in den Kleinkrieg zu ziehen. Bei rechtlichen Fragen wenden Sie sich an entsprechende juristische Experten.

mehr lesen
Erfolg hat nur derjenige, der etwas tut,
 während er auf den Erfolg wartet. Thomas Alva Edison

Erstveröffentlichung des Artikels von Karsten Noack Mai 2007
#4