Vorbereitung einer Gesellschaftsrede

Tipps und Unterstützung für Ihren konkreten Redeauftritt, damit Anwesende sich noch lange Zeit positiv an Sie und Ihre Rede erinnern
Tipps zur Vorbereitung einer Gesellschaftsrede

Bei Gesellschaftsreden überzeugen

 

Empfehlungen für die Vorbereitung und Durchführung einer Gesellschaftsrede. Was hilft, was schadet? Wenn Sie wollen, können Sie mit ein paar Stichworten vorbereitet ans Werk gehen oder auch ganz spontan, aus dem Stegreif.

 

 

 

Überblick

 

 

 

 

Gesellschaftsreden

 

Gesellschaftsreden sind oft Stegreifreden. Sie werden üblicherweise frei gehalten, weil die Redner häufig mehr oder weniger spontan dazu aufgefordert werden. Nicht jeder Redner freut sich über solche Überraschungen. Das weckt schon mal das Reptiliengehirn und fördert die Adrenalinproduktion.

Einige Aufforderungen sich als Redner zu betätigen, lassen sich absehen und können vorbereitet werden. Doch das Vermeidungsverhalten bei Widerwillen, sorgt dafür, dass viele sich trotzdem nicht vorbereiten. Andere Redeaufforderungen sind tatsächlich unvorhersehbar. Dann helfen Übung und ein paar Tipps!

In der Regel ist es leichter, als es erscheinen mag. Bei Gesellschaftsreden dürfen Sie vieles, nur kaltlassen, darf es das Publikum nicht. Sprechen Sie die Gefühle der Anwesenden an. Meist soll mit der Gesellschaftsrede der Rahmen für das Zusammentreffen geschaffen werden. Setzen Sie Akzente und sorgen Sie für eine förderliche Atmosphäre.

Ihre Gesellschaftsrede war dann gut, wenn sich die Anwesenden noch lange Zeit positiv an Sie und die Rede erinnern können, während sie den Redeinhalt selbst schon längst vergessen haben.

 

 

 

Sie dürfen eine Gesellschaftsrede halten?

 

Besonders Fach- und Führungskräfte kommen häufiger in die Situation, spontan zu einem besonderen Anlass eine kleine Rede halten zu dürfen. Mal ist es ein Jubiläum, eine Einweihung, eine Begrüßung oder eine Verabschiedung im eigenen Betrieb. Ein anderes Mal ist es ein Grußwort, wenn Sie selbst ein Gast sind. Nicht immer ist Zeit für umfangreiche Vorbereitung, außerdem will heute kaum noch jemand Vorgelesenes hören. Reden aus der Retorte serviert zu bekommen trifft selten auf Gegenliebe. Also sollte die Rede möglichst frei gehalten werden. Wenn Sie wollen, können Sie mit ein paar Stichworten vorbereitet ans Werk gehen oder auch ganz spontan, aus dem Stegreif.

Auch im privaten Bereich kommt es mitunter zur Aufforderung eine Gesellschaftsrede zu halten. Typische Anlässe für private Gesellschaftsreden sind Hochzeiten und Jubiläen.

 

 

 

Anlässe für Gesellschaftsreden

 

  • Beförderung
  • Eintritt eines Mitarbeiters in den Ruhestand
  • Geburt
  • Geburtstag
  • Geschäfts- oder Arbeitsjubiläum
  • Kommunion beziehungsweise Konfirmation
  • Hochzeit
  • Jubiläen
  • Preisverleihungen
  • Silberhochzeit
  • Taufe
  • Verabschiedung der Mitarbeiter zum Jahresschluss

 

 

 

Vorbereitung von Gesellschaftsreden

 

Sowohl die Vorbereitung der verschiedensten Formen von Gesellschaftsreden als auch die Kunst der Stegreifrede lassen sich erlernen. Das Eine profitiert vom Anderen. Unverhofft kommt oft! Und ja, auch Menschen, die zu Lampenfieber neigen kann geholfen werden. Und auch wenn Sie Ihre Rede mit Unterstützung vorbereiten wollen, sind Sie bei mir richtig. Hier folgen einige Tipps für die Vorbereitung Ihrer Gesellschaftsrede. Ja, auch wenn sie oft spontan wirken, basieren sie auf grundlegenden Vorbereitungen und Übung.

 

 

 

10 Tipps für Gesellschaftsreden

 

Achten Sie neben den grundsätzlichen rhetorischen Empfehlungen auf die folgenden Hinweise:

 

 

1. Rote Faden

 

Ein wichtiges Merkmal für eine gelungene Rede ist der rote Faden. Nur wenn eine Rede logisch nachvollziehbar ist, werden die Zuhörer Ihrer Argumentation auch folgen und sich überzeugen lassen.

 

 

 

2. Stimmung

 

Bei Gesellschaftsreden geht es ganz wesentlich darum gezielt eine Stimmung zu fördern beziehungsweise das Publikum zu unterhalten. Wählen und erzeugen Sie eine geeignete Stimmung beim Publikum. Der Anlass und das Ziel helfen bei der Wahl.

 

 

 

3. Beispiele nutzen

 

Hervorragende Rhetorik und noch so geschliffene Sätze bringen wenig, wenn sich kein Zuhörer den Inhalt merken kann. Was hilft, sind Beispiele, lebhafte Beispiele. Sie sind leicht zu finden, insbesondere alltägliche Beobachtungen bieten sich dafür an. Mittels anschaulicher Beispiele lassen sich Menschen überzeugen. Bildhafte Sprache geht tiefer. Worte vergehen, Bilder bleiben bestehen. Nutzen Sie Bilder, Analogien und Metaphern für den Transport Ihrer Botschaft.

 

 

 

4. Ordnung

 

Verwenden Sie eine geeignete Redestruktur, damit Sie und Ihr Publikum sich orientieren können. Struktur wählen. Ein Beispiel ist die G-H-M-Struktur, bei der eine Rede von der Vergangenheit („Wie war es früher?“), über die Gegenwart („Wo sind wir jetzt?) bis in die Zukunft („Was ist das Ziel?“) führt. Weitere Beispiele finden Sie hier.

 

 

 

5. Klipp & klar

 

Im Mittelpunkt der Rede steht die Information, nicht der Redner. Also immer verständlich reden, so wie in einem Dialog. Redner, die sich gerne mit Fremdwörtern und Fachbegriffen schmücken, um intelligent zu wirken, erreichen bei ihrem Publikum genau das Gegenteil. Sie reden an ihm vorbei.

 

 

 

6. Unterhaltungswert

 

Sorgen Sie dafür, dass es für Ihr Publikum interessant und unterhaltsam ist, Ihnen zuzuhören. Bei Humor sollten Sie jedoch sicherstellen, dass er an dieser Stelle angemessen ist.

 

 

 

7. Zielgruppenorientierung

 

Nicht nur Inhalt und Wortwahl beeinflussen den Erfolg der Rede, sondern auch die Beziehung zwischen Redner und Zuhörern. Jede Rede sollte gezielt auf das Publikum abgestimmt werden. Ob Vorgesetzte, direkte Kollegen, andere Bereiche oder Kunden im Publikum sitzen, macht oft einen gewaltigen Unterschied. So oder so gilt: Gemeinsamkeiten herausheben, Verbindungen fördern. In formaleren Situationen können Sie geteilte Sorgen oder Erfolge ansprechen, im privateren Rahmen können das längst vergangene Erfahrungen sein.

 

 

 

8. Kurz fassen

 

Schon nach sehr kurzer Zeit schweift die Aufmerksamkeit der Zuhörer ab. Es bleibt in der Regel nur wenig Zeit, um das Interesse der Zuhörer zu wecken. Umso wichtiger ist es, einen interessanten und lebhaften Einstieg in das Thema zu schaffen. Vergeuden Sie lieber keine Zeit mit halbherzigen Witzen, Danksagungen oder verwirrenden Details. Besser ist es eine kurze, packende Geschichte zum Einstieg erzählen, die den Zuhörern die Relevanz und die Kernaussage der Rede verdeutlicht.

 

 

 

9. Haltung, Gestik und Mimik

 

Beim Einsatz der Körpersprache gilt es eine angemessene Unterstützung zu finden. Wer zu viel mit den Armen herumwirbelt, verliert seine Glaubwürdigkeit.

 

 

 

10. Lampenfieber?

 

Das Reden vor Publikum verursacht bei Ihnen keine Freude? Dann geht es Ihnen wie vielen anderen Menschen. Das Reden vor Publikum ist für viele Menschen mit Lampenfieber oder sogar Redeangst verbunden. Als Erste Hilfe finden Sie hier einige Tipps zum Umgang mit Lampenfieber. Ansonsten helfe ich Ihnen gerne bei der Auflösung Ihres Lampenfiebers.

Unterstützung

 

Sie wollen die Gelegenheit einer Gesellschaftsrede nutzen? Dabei kann ich Sie unterstützen. Von den Erfahrungen aus Marketing, Psychologie und Kommunikation werden Sie profitieren. Die Investition in professionelle Unterstützung lohnt sich, wenn Sie etwas zu bieten haben. Wenn Sie Wettbewerb haben, sorgen wir für Ihren Vorsprung. Und falls Sie nicht in Berlin sind, dann geht es auch mit Sitzungen via Telefon oder mit Videounterstützung.

Übrigens leiden sehr viele Menschen bei ihren Auftritten vor Publikum unter sehr intensivem Lampenfieber und durchleiden den Auftritt. In diesem Zustand ist es nicht so einfach zu überzeugen. Gut zu wissen, dass ich Ihnen auch hier helfen kann, wenn Sie das wünschen. Nur, für den Fall … Damit Sie und Ihr Angebot überzeugen!

Fragen Sie mich ruhig persönlich

 

Fragen, die auch andere Menschen interessieren können, stellen Sie bitte in den Kommentaren. Manches ist eher privater Natur und Sie profitieren von professioneller Unterstützung. Lassen Sie uns dazu ins direkte Gespräch kommen. Bei Interesse, für Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich persönlich per E-Mail (mail@karstennoack.de), Telefon 030 / 864 213 68, Mobil 01577 / 704 53 56 und diesem Kontaktformular.

Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Karsten Noack

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen und bin einverstanden.

Anmerkungen:

In der Adresszeile Ihres Browsers sollte die URL mit „https://www.karstennoack.de/...“ beginnen, daran erkennen Sie eine sichere Verbindung (SSL). Ob Sie Ihren tatsächlichen Namen eingeben, ist Ihnen überlassen. Bitte denken Sie an einen Hinweis darauf, worauf sich Ihre Nachricht bezieht.

P.S.

 

Worauf achten Sie bei einer Gesellschaftsrede

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschrift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Dieser Artikel ist ein kurzer Auszug der umfangreicheren Kursunterlagen, die meine Teilnehmer im entsprechenden Gruppen- oder Einzeltraining oder im Coaching erhalten.

Autor: Karsten Noack
Erstveröffentlichung: 3. August 2006
Überarbeitung: 15. April 2019
AN: #43334
K:CNC
Ü: