Vorsichtig wünschen

Tagesmotto
 

Vorsichtig wünschen

Überlegen Sie gut, was Sie sich wünschen.
Es könnte in Erfüllung gehen.

Vorsicht Wunsch!

 

Ja, überlegen Sie gut, was Sie sich wünschen. Es könnte in Erfüllung gehen. König Midas (Link zu Wikipedia) bereut seinen Wunsch jedenfalls. Dabei klang es doch so gut; was er berührt, solle sich in Gold verwandeln. Der undurchdachte Wunsch wurde ihm gewährt. Doch da ihm nun auch Essen und Trinken zu Gold wurden, drohte ihm der Tod durch Hunger oder Durst.

Gedanklich mit Szenarien zu spielen kann Spaß machen. „Was wäre, wenn…“ Gehen wir dabei tiefer, entpuppt sich vieles als dann doch nicht so erstrebenswert. Nur tun wir das oft nicht, wir wollen es nur so zur Freude erkunden. Es ist kein echtes durchdachtes und wohlgeformtes Ziel (SMART-Format).

P.S.​

 

Wären Sie wirklich zufrieden, wenn alle Ihre Wünsche in Erfüllung gehen würden? Wie wäre es mit einem genaueren Blick auf die Wunschliste?

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschrift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

*Anmerkungen

 

Das Tagesmotto wähle ich meist, weil mich etwas daran anspricht. Es lacht mich etwas an oder es reizt mich. Es fühlt sich so an, als könnte es etwas bewegen und dem will ich auf dem Grund gehen. So widme ich jedem Tag ein Motto und lasse mich überraschen was es mit mir macht.

Mitunter klärt sich der Grund für die Wahl erst später. Deswegen sind die Gedanken zum Tagesmotto meist auch keine Artikel, sondern Assoziationen. Es sind in Worte verwandelte Gedanken. Sie sind spontan und außerdem veröffentliche ich sie häufig, während ich unterwegs bin. Sie neigen deswegen dazu in Fragmenten zu erscheinen. Fühlen Sie sich eingeladen Ihre Assoziationen hinzuzufügen, um Ihre persönlichen Perspektiven zu bereichern – das Bild abzurunden.

Erstveröffentlichung des Artikels von Karsten Noack 11. März 2018
#11