Zynismus tut nicht gut!

Tagesmotto*
Zweck heiligt Mittel?
Zynismus ist das Ergebnis einer Verbindung von Bequemlichkeit mit Machtlosigkeit. –Bertrand Russel

Zynismus

 

Heute gilt es besonders aufmerksam für Zynismus zu sein. Was hat es mit dem Zynismus auf sich und was hat er zur Folge? Hilft er Ihnen oder schadet er Ihnen?

Überblick

 

 

 

 

Zynismus

 

Ist Zynismus für Gespräche und Reden geeignet oder schadet er? Hier sind erste Gedanken von mir. Fühlen Sie sich eingeladen Ihre Gedanken in den Kommentaren hinzuzufügen.

 

 

 

Absicht und Interpretation

 

Zynismus und Sarkasmus sind oft Mauern, die jemand aufbaut, um sich vor anderen Menschen zu schützen. Das Verhalten basiert oft auf dem Wunsch, sich nicht als Opfer der Umstände und so ausgeliefert zu fühlen. So eine Haltung schadet dem persönlichen Status, dem Ansehen.

 

 

 

Wie steht es mit Ihnen?

 

Zynismus schleicht sich gerne unkontrolliert ein. Aber er richtet Schaden an. Deshalb empfiehlt es sich, aufmerksamer zu untersuchen, ob wir selbst dem Zynismus zu viel Raum geben. Wenn Sie dazu neigen, zynisch zu sein; es lohnt sich, herauszufinden, was Sie damit beabsichtigen und welche Auswirkungen es hat.

Wenn es auf tief sitzende Enttäuschungen zurückzuführen ist, ist es möglich, daran zu arbeiten. Besonders wenn es daran liegt, dass Ihre Bemühungen, für etwas einzustehen, gescheitert sind, ist es an der Zeit, sich neu auszurichten. Wahrscheinlich gibt es bessere Wege, die für Sie effektiver und erfüllter sind.

Sehr oft gibt es eine bessere Strategie, die weniger selbstzerstörerisch ist. Zynismus ist wie das traurige Gesicht von gescheiterten Missionaren. Den Status quo infrage zu stellen ist durchaus wichtig, um sich und die Welt weiter und entwickeln. Einige krempeln dann die Ärmel hoch und setzen sich ein. Wenn dann etwas nicht wie erwartet gelingt, neigen viele Menschen zu Aktionismus. Wer etwas unbedingt will, steckt immer mehr Energie in ein Vorhaben und fühlt sich irgendwann entkräftet und frustriert. Wenn dies zu Zynismus führt, wird es immer schwieriger, die Idee so zu fördern, dass jemand interessiert zuhört. Kaum jemand hört einem Zyniker gerne zu. Nehmen Sie sich die Zeit zum Nachdenken. Wenn Sie wollen, werde ich Sie dabei begleiten.

 

 

 

Weitere Gedanken zu Zynismus

 

Welche Nachteile Zynismus mit sich bringt habe ich in mehreren Beiträgen beleuchtet, wie:

*Anmerkungen

 

Das Tagesmotto wähle ich meist, weil mich etwas daran anspricht. Es lacht mich an oder reizt mich. Es fühlt sich so an, als könnte es etwas bewegen und dem will ich auf dem Grund gehen. So widme ich jedem Tag ein Motto und lasse mich überraschen was es mit mir macht.

Mitunter klärt sich der Grund für die Wahl erst später. Deswegen sind die Gedanken zum Tagesmotto meist auch keine Artikel, sondern Assoziationen. Es sind in Worte verwandelte Gedanken. Sie sind spontan und außerdem veröffentliche ich sie häufig, während ich unterwegs bin. Sie neigen deswegen dazu in Fragmenten zu erscheinen. Fühlen Sie sich eingeladen Ihre Assoziationen hinzuzufügen, um Ihre persönlichen Perspektiven zu bereichern – das Bild abzurunden.

 

Die folgenden Fragen helfen dabei vom Tagesmotto ganz persönlich zu profitieren:

 

  • Was löst das Zitat bei Ihnen aus?
  • Unter welchen Umständen stimmen Sie der Aussage zu und wann nicht?
  • Was hat die Aussage in Ihrem Leben für eine Bedeutung?
  • Wie kann das Tagesmotto Ihr Leben bereichern?
  • In welchem Zusammenhang könnte die Aussage nützlich sein?
  • Wo wollen Sie sich wie daran erinnern?

P.S.

 

Wie wäre es heute besonders aufmerksam für Zynismus zu sein?

3 Kommentare

  1. Ich mag Zynismus, er ist geistreich.

    Antworten
    • Mitunter witzig, aber zerstörend.

      Antworten
  2. Bei Harald Schmidt erschien mir Zynismus als sehr unterhaltsam.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschrift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Fragen Sie mich ruhig persönlich

 

Sie wünschen sich professionelle Unterstützung? Lassen Sie uns dazu ins direkte Gespräch kommen. Bei Interesse, für organisatorische Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich persönlich per E-Mail (mail@karstennoack.de), Telefon 030 / 864 213 68, Mobil 01577 / 704 53 56 und diesem Kontaktformular. Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Antworten auf häufige Fragen finden Sie schon hier, wie beispielsweise die Honorare. Wenn das für Sie passt, freue ich mich auf die Zusammenarbeit.

Ihnen genügt es sich mit anderen Menschen auszutauschen? Fragen, die auch andere Menschen interessieren, können Sie in den Kommentaren stellen.

Karsten Noack

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen und bin einverstanden.

Anmerkungen:

In der Adresszeile Ihres Browsers sollte die URL mit „https://www.karstennoack.de/...“ beginnen, daran erkennen Sie eine sichere Verbindung (SSL). Ob Sie Ihren tatsächlichen Namen eingeben, ist Ihnen überlassen. Bitte denken Sie an einen Hinweis darauf, worauf sich Ihre Nachricht bezieht.

Zynismus

Dieser Artikel ist ein kurzer Auszug der umfangreicheren Kursunterlagen, die meine Teilnehmer im entsprechenden Gruppen- oder Einzeltraining oder im Coaching erhalten.

Autor: Karsten Noack
Erstveröffentlichung: 2. März 2007
Überarbeitung: 29. September 2020
AN: #776