24h Notfall-Hilfe bei akutem Lampenfieber (Berlin & Online)

Wenn es besonders dringend ist: Coaching und mehr zur Auflösung von Lampenfieber, Auftrittsangst, Redeangst und Prüfungsangst

 

Hilfe!

 

SOS! Sie haben in Kürze eine Prüfung, eine Präsentation oder einen Auftritt, der Ihnen große Angst bereitet? Profitieren Sie von kurzfristigen Möglichkeiten, mit denen Sie Ihr Lampenfieber, Ihre Prüfungsangst in den Griff zu bekommen können, um Ihr Vorhaben erfolgreich durchführen zu können? Lautet die Antwort „Ja“, doch die Zeit reicht nicht mehr für ein ausführliches Coaching? Dann können Sie mein Notfall-Angebot nutzen.

 

 

 

Auch kurzfristige Hilfe bei Lampenfieber

 

Es geht ganz einfach. So erhalten Sie Ihre kurzfristige, wirksame Unterstützung:

  • Sie informieren sich vorab zum Angebot, meiner Person und den Konditionen.
  • Dann rufen Sie mich an oder schreiben mir eine Nachricht.
  • Wir finden einen Termin in meiner Praxis oder bei Ihnen. Wenn das nicht so einfach ist finden wir einen Weg über das Telefon oder online über das Internet mit Video. 24h: Nutzen können Sie das Angebot rund um die Uhr.
    • Sie senden mir eine kurze Beschreibung Ihres Problems und Ihres Zieles.
    • Zur Vorbereitung der Sitzung erhalten Sie weitere Fragen oder Checklisten.
    • Zum vereinbarten Termin erhalten Sie Ihre individuelle Unterstützung mit praktischen, im akuten Fall konkret einsetzbaren Empfehlungen, Werkzeugen und noch wichtiger: Sie kommen mit meiner Hilfe in einen förderlichen Zustand und erhalten ihn.

 

 

 

Von Angesicht zu Angesicht bei Ihnen

 

Wenn Sie es von Angesicht zu Angesicht bevorzugen, dann kann ich auch kurzfristig zu Ihnen reisen, vorausgesetzt, ich bin verfügbar und wir stimmen beide den Bedingungen zu. Wir können uns treffen, wo immer Sie sich wohlfühlen; wie bei Ihnen zu Hause, im Büro, im Hotel, am Ort des Auftritts.

Außerhalb von Berlin und speziell für internationale Buchungen fällt zusätzlich zu meinen Honoraren Folgendes an:

  • Mietwagen, Bahnticket (1. Klasse) oder Flüge (International mindestens Businessclass)
  • Abholung am und Rückfahrt zum Flughafen
  • Unterkunft für die Dauer des Aufenthaltes (mindestens ein 3-Sterne-Hotel mit Frühstück)
  • Angemessene Spesen

Fragen Sie mich ruhig persönlich

 

Lassen Sie uns ins Gespräch kommen. Bei Interesse, für Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich per E-Mail ([email protected]), Telefon 030 / 864 213 68, Mobil 01577 / 704 53 56 und diesem Kontaktformular.

Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen und bin einverstanden.

Anmerkungen:

In der Adresszeile Ihres Browsers sollte die URL mit „https://www.karstennoack.de/...”beginnen,  daran erkennen Sie eine sichere Verbindung (SSL). Ob Sie Ihren tatsächlichen Name eingeben, ist Ihnen überlassen.

Zu viel Lampenfieber?

 

Mit Lampenfieber müssen Sie zwar nicht ins Krankenhaus, aber trotzdem kann es Sie mächtig aus der Bahn werfen. Denn übersteigertes Lampenfieber erwischt einen oft genau dann, wenn man sowieso schon nervös ist. Und, wenn es sich über ein gewisses Maß steigert, nimmt es eine Intensität an, die sich jenseits der anregenden Wirkung befindet.

Typisches Beispiel: Kurz vor einem Auftritt ist die Angst derartig intensiv, dass Sie ihn absagen wollen oder vermuten, ihn nur eingeschränkt absolvieren zu können.

 

 

 

Typische Symptome von Lampenfieber und Redeangst

 

Symptome übersteigerten Lampenfiebers bzw. der Redeangst oder Auftrittsangst behindern den Redner. Ein gelungener erfolgreicher Auftritt ist dann leider eher fraglich. Optimal wäre ein angeregter Zustand, der nicht zu stark vom Auftritt, dem Publikum und der Rede ablenkt und eine optimale dynamische Spannung.

 

 

1. Ihr Denken und die kognitiven Symptome

 

Die Gedanken drehen sich um Ängste, Sorgen und Befürchtungen, die sich

  • auf die eigene Leistung
  • auf die eigene Bewertung
  • auf die Bewertung durch andere Personen beziehen.

 

Die vor allem abwertenden Gedanken sowie der eigene Leistungsanspruch können dabei so stark sein, dass man sich schlimmstenfalls als wertlos empfindet, wenn der Redebeitrag nicht den eigenen Erwartungen entspricht. Die Gedanken und Befürchtungen können vor, während oder nach der Redesituation auftreten und sich in der Intensität unterschieden.

 

 

2. Emotionale Symptome

 

Bei Lampenfieber und Redeangst „überfallen“ uns eine Reihe von Emotionen. Leider sind es fast immer negative Gefühle. Die Emotionen reichen von leichtem Unbehagen bis hin zu panischen Gefühlen:

 

  • Angst
  • Anspannung
  • Aufregung
  • Nervosität
  • Panik
  • Trauer
  • Unruhe
  • Unsicherheit
  • Verzweiflung

 

Welche Gefühle verbinden Sie mit Ihrem Lampenfieber? Gibt es zeitliche oder situative Veränderungen?

 

 

3. Körperliche Symptome

 

Aufgrund der Angst ist der Körper in Alarmbereitschaft. Das sympathische System unseres vegetativen Nervensystems schüttet die Botenstoffe Noradrenalin und Adrenalin aus. Da wir aber nicht wie unsere Vorfahren in der Wildnis rasend schnell vor der Gefahr fliehen oder kämpfen werden, liefern die Botenstoffe leider keinen hilfreichen Beitrag. Stattdessen kommt es zu unangenehmen körperlichen Reaktionen wie beispielsweise:

 

  • angespannte Muskulatur
  • erhöhtem Puls
  • erhöhtem Blutdruck
  • Erröten
  • Gedächtnisprobleme
  • schnellere Atmung
  • Schwitzen
  • Magen-, Darmproblemen

 

Jeder Mensch hat eigene typische körperliche Reaktionen, die ihn am meisten stören. Interessant ist, dass erst die Gedanken und Gefühle, die uns mit den körperlichen Symptomen begleiten, diese so unangenehm, peinlich oder angstvoll machen.

 

 

4. Verhaltenssymptome

 

Typische Symptome beim Verhalten:

 

  • Sprechen
    • Die Stimme wird zu leise, monoton, zittrig.
    • Die Stimmlage ist höher als sonst.
    • Der Sprachfluss ist unangemessen gestört.
    • Das Sprechtempo ist zu schnell oder zu langsam oder stockend.
    • Versprecher nehmen zu.
    • Wortfindungsprobleme
    • Die Betonung leidet unter einer schlechten Atmung.
      Die Atmung wird oberflächlich schnell, hektisch, flach.
    • Häufiges Räuspern
  • Die Mimik wird starr und unbeweglich, häufig maskenhaft.
  • Die Körperbewegungen sind hektisch, eckig, ungelenk, steif, unbeweglich.
  • Hilfsmittel und Instrumente werden weniger souverän benutzt.
  • Blick
    • Blickkontakt wird vermieden, ist unruhig, oft sehr starr auf das Manuskript gerichtet.
    • Der Blick ist auf den Boden gesenkt oder an die Decke gerichtet.

 

Manche Veränderungen im Verhalten wie beispielsweise das Räuspern nehmen wir bewusst wahr, andere wie beispielsweise die starre Mimik sind uns nicht bewusst.

 

 

 

Hilfe bei Lampenfieber, Redeangst und Co.

 

Es läuft nicht so wie Sie es sich vorstellen und das auch noch unter Zeitdruck? Wenn die Symptome übersteigerten Lampenfiebers, der Rede- und Auftrittsangst das von Ihnen erträgliche beziehungsweise hilfreiche Maß überschreiten, dann wird es spätestens Zeit zu handeln. Selbst bei akutem Bedarf an Unterstützung können Sie sich bei mir kurzfristig melden.