Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan in Berlin, die Rabia-Geste und was es zu lernen gibt

Je besser eine Beziehung, desto größer die Bereitschaft der wohlwollenden Interpretation einer Geste
Körpersprache: Gesten

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan in Berlin

 

Heute am 28. September 2018 gab ich Sat.1 ein Interview aus Anlass der Körpersprache des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan  in Berlin. Die von ihm in Berlin in der Öffentlichkeit aus dem Autofenster heraus gezeigten Gesten (der rechte Arm gereckt, vier Finger in die Höhe, der Daumen nach innen angewinkelt) halten viele Menschen hierzulande für den Rabia-Gruß, der islamistischen Muslimbruderschaft. Er diente anfangs dazu Unterstützung für den gewählten ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi zu bekunden.

Erdoğan zeigte die Geste anfangs als Solidaritätsbekundung für die Muslimbruderschaft. Heute gilt es als Symbol der Allianz zwischen Islamisten und Nationalisten, wie bei Erdoğans Wahlbündnis mit der rechtsextremen Partei MHP (Milliyetçi Hareket Partisi (MHP: Partei der Nationalistischen Bewegung). Erdoğan hatte schon erklärt, mit ihm gäbe es keinen liberalen Islam.

 

 

 

Ist die Rabia-Geste Zufall?

 

Erdoğan hat diese Geste schon mehrfach verwendet. Ein Zufall ist daher unwahrscheinlich und es wird nun gefragt, wieso er bewusst den Graben zwischen Deutschland und der Türkei auf solche Weise vergrößert. Die Beziehung beider Länder ist ohnehin schon sehr belastet und nun wird es für die Politik schwerer der Öffentlichkeit zu freundliches Vorgehen zu erklären.

Beobachter wollen gesehen haben, dass Anhänger der Grauen Wölfe Erdoğans Gruß mit dem Wolfsgruß erwiderten, bei dem der kleine Finger und der Zeigefinger abgespreizt werden. Die Grauen Wölfe gelten als ultranationalistische, rassistische Bewegung, in deren Zentrum die türkische Nationalität und der Islam stehen. Sie betrachten Juden, Christen, Armenier, Griechen, Israel und die Vereinigten Staaten werden als Feinde der Türken.

 

 

 

Gesten können Schaden anrichten

 

Gesten können verbinden und trennen. Bei meinem Interview konzentriere ich mich auf die Körpersprache und die Risiken beim Einsatz von Gesten. Da ja nun mal jeder Empfänger über die Bedeutung einer Botschaft entscheiden kann, sind missverständliche Gesten ungünstig. Je besser eine Beziehung (Rapport), desto größer die Bereitschaft der wohlwollenden Interpretation einer Botschaft.

 

 

Beispiele

 

1. Zeigefinger und Daumen zu einem Kreis

 

Wer hierzulande mithilfe vom Zeigefinger und den Daumen einem Kreis formt, deutet damit an, dass er etwas gut findet. Beim Tauchen bedeutet dieses Zeichen, dass alles OK ist. In machen Gegenden wie Spanien wird es als Beleidigung empfunden. Dort gilt es als Zeichen für „Arschgeige“.

 

 

2. Gehörnte Hand

 

Was aussieht wie ein Stier (Mano cornuta) ist in den USA eine Liebesbezeugung, Heavy-Metall-Fans lieben das Zeichen. In Italien verhöhnt es den gehörten Ehemann.

 

 

3. Mit dem Zeigefinger an die Stirn tippen

 

Das kann bei uns soviel meinen, wie „Sie ticken wohl nicht richtig oder wie in den USA „Sehr clever!“.

 

 

4. V-Zeichen

 

Das Bilden eines V mit den mittleren Fingern erinnert an das Victory-Zeichen für das Winston Churchill so bekannt geworden ist. Es kann je nach Kontext  aber auch die Bestellung von 2 Bieren verkörpern. Mit kleinen Abwandlungen bekommt es allerdings einen anzüglichen Touch.

 

 

5. Mit dem Zeigefinger auf einen anderen Menschen zeigen

 

Hierzulande gilt es als ungezogen mit dem Zeigefinder auf andere Menschen zu zeigen. In manchen Ländern gilt das als Angriff und Einladung zur Prügelei.

 

 

6. Daumen hoch

 

Bei uns bedeutet der nach oben gedrehte Daumen „Klasse“, bei Tauchern Auftauchen anderswo eine Einladung zu intimen Spielen.

 

 

Fazit

 

Vorsicht bei Gesten und der Körpersprache insgesamt, ist nicht nur bei Reisen angebracht, sondern auch, wenn Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen anwesend sind. Wer eine Organisation, ein Unternehmen, eine Idee oder ein Land repräsentiert überlegt sich lieber gründlich, welche Gesten geeignet sind.

P.S.

 

Wie gut kennen Sie sich mit missverständlichen Gesten aus?

2 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschrift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Je besser eine Beziehung, desto größer die Bereitschaft der wohlwollenden Interpretation einer Botschaft.

Glossar

 

In diesem Glossar finden Sie Informationen zu gängigen und nicht so gängigen Begriffen rund um die strategische Rhetorik und Kommunikation. Rhetorik, Marketing und Psychologie ergänzen sich. Wo Glossar und Artikel aufhören, fängt die Arbeit mit mir an. Ich sorge dafür, dass Sie sich und Ihre Botschaft überzeugend präsentieren.

Fragen Sie ruhig! Wenn Sie trotz Suche zu einem interessanten Begriff nicht fündig werden, senden Sie mir doch eine Nachricht.

Coaching Berlin