Körpersprache: Wie sie eingesetzt wird, wie sie gelesen wird. So überzeugen Sie!

Coaching und Beratung zur Körpersprache vom Körperspachexperten aus Berlin

 

Körpersprache

Übersicht

 

 

 

 

 

Definition Körpersprache

 

Körpersprache ist nicht-verbale Kommunikation durch Zeichen oder Signale, Elemente des Verhaltens, der Erscheinung usw. eines Organismus, das von den Sinnesorganen eines anderen Organismus wahrgenommen wird und dessen Verhalten beeinflusst.

Als Körpersprache bezeichnen wir all die Kommunikationssignale, die nichts mit unseren verbalen Äußerungen zu tun haben. Dazu gehören Mimik, Gestik, Haltung und alle Bewegungen unseres Körpers, mit denen wir mit unserer Außenwelt kommunizieren.

Weshalb Körpersprache von Interesse ist

 

Die persönliche Wirkung ist wesentlich für das Vorankommen. Am Anfang der Karriere sind die Beziehungen noch sehr direkt. Das Umfeld bekommt noch sehr viel im persönlichen Kontakt von Ihnen mit. Das verändert sich beim Aufstieg zunehmend, der Abstand wird größer. Die Bedeutung der Außenwirkung nimmt zu. Bei Vorständen börsennotierter Unternehmen können schon Kleinigkeiten gedeutet werden und den Aktienkurs beeinflussen.

Wie wir uns bewegen, schauen und reagieren, vermittelt den Menschen um uns herum, wer und wie wir sind, ob wir die Wahrheit sagen oder auch nicht. Oft innerhalb eines Wimpernschlags haben wir mehr über unsere Körpersprache preisgegeben, als über die vielen Worte die folgen. Dummerweise decken sich verbale und nonverbale Botschaften oft nicht. Wir können die Botschaften, die uns am Herzen liegen, mit der passenden Körpersprache überzeugender präsentieren. Schon deswegen lohnt es sich dem Thema Aufmerksamkeit zu widmen.

Außerdem hilft uns das Wissen um die Körpersprache dabei, unsere Gesprächspartner besser zu verstehen. So erhalten wir umgehende Rückmeldungen, die oft interessanter als deren bewusst geäußerte Äußerungen sind.

Vorsicht

 

Wer versucht die Körpersprache bewusst zu verändern, schwebt in der Gefahr sich in normalerweise unbewusste, also automatische, Prozesse einzumischen und sich dadurch unwohl zu fühlen und gekünstelt darzustellen.

Professionelle Trainer sorgen dafür, dass all das auf dem kürzesten Wege zur unbewussten Kompetenz wird und dann von alleine geschieht. Sonst entwickeln Sie noch so etwas wie die Merkelraute.

Körpersprache für Redner

 

Ein strategisches Vorgehen, überzeugende Sprachwahl und clevere Argumente sind grundlegend für den Erfolg. Die Wirkung einer Aussage wird jedoch durch den Gesamteindruck des Redners bestimmt. Dessen Wirkung wiederum basiert zum großen Teil auf dessen Körpersprache, einschließlich Stimme.

Unterschätzt werden die Kleinigkeiten, die große Wirkung haben: Ein angemessener Blickkontakt, eine freie, natürliche Gestik unterstützen die Botschaft. Ruhige und harmonische Bewegungen wirken glaubwürdig, ruckartige, hektische Gebärden machen misstrauisch. Die Empfänger entscheiden über die Bedeutung einer Botschaft. Machen Sie es Ihren Zuhörern und Zuschauern leicht sich überzeugen zu lassen.

Wenn es meinen Klienten um Körpersprache geht

 

Wie jemand etwas sagt ist oft aufschlussreicher, als was gesagt wird.

Karsten Noack

 

Bei der Körpersprache kann es um sehr viele verschiedene Themen gehen. Zu den beliebtesten – ich sollte wohl besser schreiben; gefragtesten – Themen gehört das Lügen. Sehr oft geht es bei Anfragen darum herauszufinden, ob jemand die Wahrheit sagt oder auch nicht. Bei meiner Arbeit mit Klienten (Spezialisierung: Sich und Ihr Thema überzeugend präsentieren) geht es ja häufig darum, die Körpersprache zur Unterstützung der beabsichtigten Botschaft einzusetzen, anstatt ihr versehentlich durch nonverbale Signale zu widersprechen. Es ist ein in vielen Bereichen vernachlässigtes, aber unumgängliches Thema. Doch die nonverbale Kommunikation macht nun mal einen Großteil der Kommunikation aus. Das dafür erforderliche Wissen lässt sich in vielen Bereichen nutzen. Einige Beispiele geben die Artikel wieder. Wenn Sie Anregungen, Fragen und Wünsche für weitere Beiträge haben: [email protected]

 

 

Haben Sie daran Interesse?

Körpersprachexperte

Mein Name ist Karsten Noack. Der Schwerpunkt meiner Arbeit ist es Menschen dabei zu helfen, sich und ihr Angebot überzeugend zu präsentieren. Schließlich hat die Körpersprache auch einen wesentlichen Einfluss darauf, wie glaubhaft eine Botschaft klingt. Häufiger wurde ich dazu auch schon von der Presse befragt und die Redaktionen haben dann als Bildunterschrift Körpersprachexperte hinzugefügt. Also mich fasziniert das! Und Sie?

Profitieren Sie von meinen Erfahrungen aus Marketing, Psychologie und Rhetorik. Setzen Sie Ihre Körpersprache dafür ein, sich und Ihre Botschaft überzeugend zu präsentieren.

Mehr über mich erfahren Sie in meinem Profil.

Präsentationscoach Karsten Noack

Fragen Sie mich ruhig persönlich

 

Lassen Sie uns ins direkte Gespräch kommen. Bei Interesse, für Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich persönlich per E-Mail ([email protected]), Telefon 030 / 864 213 68, Mobil 01577 / 704 53 56 und diesem Kontaktformular.

Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen und bin einverstanden.

Anmerkungen:

In der Adresszeile Ihres Browsers sollte die URL mit „https://www.karstennoack.de/…” beginnen, daran erkennen Sie eine sichere Verbindung (SSL). Ob Sie Ihren tatsächlichen Name eingeben, ist Ihnen überlassen.

Was Klienten zu Coaching, Training und Beratung rund um Körpersprache sagen

 

Sie haben es vorgemacht und in unseren Gesichtern gelesen wie in einem offenen Buch. Ich bin zwar immer noch kein Pokerspieler, aber in Verhandlungen habe ich es nun um Welten einfacher.

Stefan Thomas
München

 

Das Training war ein Augenöffner. Wie konnte ich nur solange in der alltäglichen Kommunikation soviel übersehen? Es eröffnen sich für mich so ganz neue Möglichkeiten in Gesprächen. Sehr hoher Praxiswert!

Frank Rademacher
Berlin

 

Besonders die vielen Übungen haben positive Spuren bei mir hinterlassen. Jetzt erklärt sich so einiges für mich. Ich dachte vollkommen anders über meine Körpersprache. Die Einsichten werden mir vieles erleichtern, schließlich gibt es nur eine Gelegenheit für den ersten Eindruck.

Wolfgang Sauer
Ibiza

 

Es war außergewöhnlich, wie der Trainer Karsten Noack auf die jeweiligen Eigenarten der Teilnehmer eingegangen ist. Anfangs dachte ich; Mimik, Gestik, Körperhaltung und das alles auf einmal, das geht doch nicht. Jetzt weiß ich wann es worauf ankommt und schon geht es. Danke! Top!

Sabine Baumgarten
Berlin

Artikel zur Körpersprache

Facelifting im Gesicht, am Gesäß, in der Politik, in Unternehmen,…

Ursprünglich meinte Facelifting so etwas wie Gesichtsstraffung. Jedoch, durch die üblichen Ergebnisse solcher Verschlimmbesserungen änderte sich die Bedeutung. Außerdem findet Facelifting heute auch in der Politik und in Unternehmen statt. Statt am Inhalt wird an der Verpackung gefeilt.

Rapport: 21+ Tipps für bessere Kommunikation

Alle Jahre wieder werde ich gefragt, was ich unter Rapport verstehe. Wie so oft sind gerade die Grundlagen schnell in Vergessenheit geraten, weil sie so offensichtlich erscheinen. Doch gerade sie sind es, mit denen die Voraussetzungen für gute Kommunikation geschaffen werden.

mehr lesen

Mit Körpersprache im Vorstellungsgespräch punkten

Selbst wenn wir schweigen, gibt unser Körper immer noch vieles preis. Gerade im Vorstellungsgespräch beruht die Wirkung der Selbstpräsentation enorm von der Mimik und Gestik, also den Gesichtszügen, der Körperhaltung und den Bewegungen ab. Die Körpersprache kann Sympathie wecken und auch das Gegenteil. Wir kommunizieren ständig, selbst wenn wir es nicht beabsichtigen. Und dabei senden wir gleichzeitig auf verschiedenen Ebenen eine Vielzahl von Informationen. Dabei sind die Botschaften auf der verbalen und nonverbalen Ebene nicht immer identisch. Schade! Erst dann, wenn die nonverbalen Signale zu den Aussagen und dem restlichen Bild des Bewerbers passen, entsteht ein stimmiges Bild und damit Glaubwürdigkeit und Authentizität, die bei einem Vorstellungsgespräch eine entscheidende Rolle spielen.

mehr lesen

Die Körpersprache beruhigt oder schadet in heiklen Situationen

Schlimm, wenn etwas schiefgegangen ist, das nicht hätte schiefgehen dürfen. Doch das geschieht selbst Menschen mit Verantwortungsgefühl. Damit der Schaden nicht noch größer wird, ist es erforderlich zu reden. In Krisensituationen wird jedoch von den emotional aufgeladen Zuhörern jedes Wort auf die Goldwaage gelegt. Dabei kommt es sehr oft zu Missverständnissen. Neben den verbalen Fettnäpfchen gibt es auch noch die nonverbalen Signalen zu beachten. Wir geben über die Körpersprache vieles preis, ohne uns darüber bewusst zu sein.

mehr lesen

Der Film „Es“ nach Stephen King im Kino

Gerade habe ich aus Anlass der Kinopremiere am 28. September 2017 zu „Es“ nach Stephen King ein Interview für die RTL2 news gegeben. Weshalb machen Clowns so vielen Menschen solche immense Angst?

mehr lesen

TV-Duell Merkel vs. Schulz mit Körpersprachenanalyse

Sonntagabend, 3. September 2017, 20:15 Uhr. Die Anspannung war groß, besonders bei Kanzlerkandidat Martin Schulz. Es war die verzweifelte Hoffnung, drei Wochen vor der Bundestagswahl doch noch das Blatt zugunsten der SPD zu wenden. Und das allen Umfragewerten zum Trotz. Alle bisherigen Angriffe von Seiten Martin Schulz perlten an der Kanzlerin ab. Er konnte im bisherigen Wahlkampf keine echten Treffer landen.

Artikel mit Analyse inklusive Körpersprache.

mehr lesen

Kanzlerkandidatenduell am 3. September 2017

Am 24. September 2017 sind Bundestagswahlen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihr Herausforderer Martin Schulz (SPD) treffen am Sonntagabend, 3. September 2017 zum ersten und einzigen Mal im Wahlkampf aufeinander. Ob die beiden Politiker schon aufgeregt sind und wie bereiten sich die Kandidaten wohl vor?

mehr lesen

Donald Trump zeigt in Paris, wie Komplimente nicht gemacht werden

US-Präsident Donald Trump (71) war mit seiner Frau Melania (47) am 14. Juli 2017 zu Besuch bei seinem französischen Kollegen Emmanuel Macron (39) und dessen Frau Brigitte (64). Dort sorgte Trump für eine erneute Peinlichkeit. Leider hat er die Empfehlungen für gelungene Komplimente wohl nicht früh genug gelesen.

mehr lesen

Analyse Donald Trumps Körpersprache in Brüssel beim NATO-Gipfel

Es ist natürlich reine Spekulation das Donald Trump mit seinem Verhalten etwas kompensieren möchte. Allerdings spricht so einiges dafür.

Ich schätze die meisten Menschen stimmen mir zu, dass Trump als Alpha Männchen betrachtet werden möchte. Und tatsächlich brauchen wir uns auch nur die Körpersprache anzuschauen, um sehr viele Hinweise darauf zu finden. Hier nun die Analyse der Körpersprache Donald Trumps beim Zusammentreffen mit Emmanuel Macron, Angela Merkel, Dusko Markovic bei all den Handschlägen während des NATO-Gipfels.

mehr lesen

Live in Sendungen Deutsche Welle mit Körpersprachenanalyse von Donald Trump in Brüssel

Donald Trump hat sich am 26. Mai 2017 bei seinem Besuch in Brüssel erneut als verlässlicher Themenlieferant erwiesen. Für die Live-Sendungen Der Tag in Deutsch und The Day in Englisch kommentiere ich seine Körpersprache beim Zusammentreffen mit Angela Merkel, Emmanuel Macron, Duško Marković und anderen politischen Vertretern.

Und was sagt Donald Trumps Körpersprache zu all dem? Die Moderatoren fragen und ich antworte als Experte für Körpersprache. Erst auf Deutsch und später auf Englisch. Gesendet wird heute (26. Mai 2017) auf Deutsche Welle Deutsch ab 21:00 Uhr und Deutsche Welle Englisch ab 22:30 Uhr.

mehr lesen

Donald Trumps Körpersprache beim Zusammentreffen mit Xi Jingping

Die Beziehung zwischen den Vereinigten Staaten und China ist zwiespältig. Nicht nur das Thema Kim Jong-un und Nordkoreas Atomwaffe sorgt für Gesprächsbedarf. Am 6. und 7. April trafen sich US-Präsident Donald Trump und der Staatspräsident von China Xi Jinping zum ersten Mal persönlich. Und zahlreiche Beobachter warteten auf erneute Eigenwilligkeiten des US-Präsidenten.

mehr lesen

Hat Trump Merkel im Weißen Haus vorgeführt?

Im Artikel Angela Merkel besucht Donald Trump im Weißen Haus hatte ich einige Anmerkungen zum Zusammentreffen von US-Präsident und Bundeskanzlerin am 17. März 2017 veröffentlicht. Wie zu erwarten sah ich keine körperspachlichen Hinweise für überschwängliche Sympathien. Auch erwähnte ich die Situation, bei der Donald Trump im Oval Office die Bitte ignorierte, Angela Merkel für die Fotografen nochmals die Hand zu reichen. Bei der Ankunft schüttelte er ihr noch – für seine Verhältnisse unerwartet normal – zur Begrüßung ihre Hand und dann das. Und schon hat die Welt einen weiteren Handschlagskandal!

mehr lesen

Angela Merkel besucht Donald Trump im Weißen Haus

Es braucht zwei Tänzer für einen gelungenen Tango. So war es schon ein eigenartiges erstes Zusammentreffen von Angela Merkel und Donald Trump am 17. März 2017 im Weißen Haus. Skurril, verkrampft oder zumindest ungeschickt sind passende Adjektive. Zeitweise scheinen beide nicht zu wissen was sie miteinander anfangen sollen. Merkel betonte im Vorfeld zwar, sie wolle nach vorne schauen, doch während sie sich ihm häufig zuwendet, wendet er sich ebenso oft von ihr ab, so als wolle er eigentlich woanders sein. Überhaupt wirkt er in vielen Momenten angestrengt. Dabei verstecken beide recht wenig und verzichten auch auf die bei solchen Gelegenheiten oft demonstrativ zur Schau gestellter Nähe, so dass es bei beiden kaum eine körpersprachliche Maskerade aufzudecken gibt.

mehr lesen

Merkel trifft auf Trump oder andersherum: Grund zur Hoffnung?

13. März 2017, die Bundeskanzlerin Angela Merkel fliegt zum Antrittsbesuch zu US-Präsident Donald Trump. Während Sie heute elegant die Gangway am internationalen Flughafen Dulles hinuntergleiten wird, gehen ihr und vielen Beobachtern in Deutschland bestimmt so einige Gedanken durch den Kopf. Was wird sich daraus wohl ergeben? Der unkonventionelle Elefantentanz des neuen US-Präsidenten birgt zwar so manches Risiko, bringt aber auch so manche Chance mit sich. Nicht alles ist so offensichtlich, weder die Vor- noch die Nachteile.

mehr lesen

Donald Trumps erste Kongress-Rede

Am 28. Februar 2017 hielt US-Präsident Donald Trump seine erste Rede vor dem Kongress. Seitdem beschäftigen die Medien sich damit, weshalb es diesmal nicht zu unangemessenen Verhalten während des Auftritts kam. Nun ist zu lesen, dass die Rede vor den Abgeordneten viele verblüfft haben soll. Er sei so viel angemessener und ruhiger aufgetreten sein. Manche Journalisten beschrieben ihn anschließend gar als „sanft“, „mild“, „präsidial“ und als „plötzlich ganz Staatsmann“. Hat er sich wirklich geändert oder nur entschieden weniger anzuecken, um sich nicht zusätzliche eigene Probleme einzuhandeln? Was sagt seine Körpersprache?

mehr lesen

Schützen Sie sich mit Rednerpult vor gefährlichem Publikum

So gerne ich die Löwen im Zoo beobachte, so dankbar bin ich demjenigen, der an den Graben zwischen mir und den gefräßigen Raubtieren gedacht hat. Ähnliches scheinen manche Redner zu denken, wenn sie sich hinter ihrem Rednerpult in Sicherheit bringen. Allerdings gibt es zwischen beiden Situationen gewisse Unterschiede.

mehr lesen

12 Tipps, wie Sie durch Körpersprache Vertrauen fördern

Irgendetwas stimmt da nicht. Nur was ist die Ursache dieses komischen Gefühls in der Magengegend? Was weiß das Bauchgefühl schon über Vertrauen?

Ich zeige Ihnen, worauf es sich lohnt zu achten. Das hilft Ihnen dabei, sich und Ihr Angebot überzeugend zu präsentieren.

mehr lesen

Rhetorik-Check und Körpersprache der Bundeskanzlerin Angela Merkel

Als Barack Obama „Yes we can!“ rief, lockte das zumindest für eine ganze Weile erstaunlich viele Menschen, auch außerhalb der USA, hinter dem Ofen hervor und verbreitete Aufbruchstimmung. Das merkelsche „Wir-schaffen-das!“ verursacht hingegen zurückhaltendere Reaktionen. Wie steht es um die rhetorischen Qualitäten der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel?

mehr lesen

14 Wege mit Körpersprache den Status zu beeinflussen

Wenn US-Präsidenten auf andere Staatsoberhäupter treffen, sind sie stets bestrebt schnellstens deutlich zu machen, wer das Alphamännchen vor Ort ist. Ob sich das mit Hillary Clinton ändern würde, bezweifle ich. Sie wissen, was von ihnen erwartet wird. Schließlich repräsentieren sie eine Supermacht. Ob Bill Clinton auf Gerhard Schröder oder Barack Obama auf Angela Merkel trifft; der amtierende Platzhirsch ist schnell zu erkennen. Wer versucht daran etwas zu ändern, beißt üblicherweise auf Granit. Da versteht der Ranghöhere keinen Spaß! Nicht nur bei solchen Situationen gibt es zahlreiche offizielle und inoffizielle Spielregeln. Es geschieht schnell und hat Konsequenzen. Sind Sie sich der Mechanismen bewusst?

Kommen Menschen zusammen, erkennen wir sofort intuitiv wer welchen Status hat. Das hat wenig mit Statussymbolen zu tun, sondern basiert viel mehr über die persönliche Ausstrahlung. Selbst die teuerste Rolex am Handgelenk hebt nicht den Status, wenn die Erscheinung Tiefstatus signalisiert. Prinzessin Lea hingegen kann selbst voller Dreck besudelt ihren Hochstatus behalten.

Was hat das mit Ihnen zu tun und wie können Sie das nutzen?

mehr lesen

2 Kommentare

  1. Schöne Seite – gibt einen guten Überblick über das Thema Körpersprache. Es macht Spaß hier zu lesen und viele Informationen zu erhalten. Besonders interessant ist auch, ob und wie man anhand der Körpersprache Lügen erkennen kann.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschrift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Glossar

 

In diesem Glossar finden Sie Informationen zu gängigen und nicht so gängigen Begriffen rund um die strategische Rhetorik und Kommunikation. Rhetorik, Marketing und Psychologie ergänzen sich. Wo Glossar und Artikel aufhören, fängt die Arbeit mit mir an. Ich sorge dafür, dass Sie sich und Ihre Botschaft überzeugend präsentieren.

Fragen Sie ruhig! Wenn Sie trotz Suche zu einem interessanten Begriff nicht fündig werden, senden Sie mir doch eine Nachricht.

Coaching Berlin

Erstveröffentlichung des Artikels von Karsten Noack Mai 2007
#79