Eyecatcher in Präsentationen: Mal schön, mal langweilig, mal schmerzhaft

So ein Eyecatcher wird schnell zur Ablenkung
Eyecatcher

Eyecatcher (engl.: Blickfang)

 

Eyecatcher sind grafische und textliche Elemente, mit denen eine Botschaft in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gerückt wird.

 

 

 

Autsch

 

Größer, bunter, wilder: Cliparts können hilfreich sein und auch schmerzhaft. Die gute Absicht genügt leider nicht. So manches bunte Clipart erschreckte das Publikum oder – noch häufiger – ließ es den Blick auf die Folien ab sofort vermeiden.

Billige Cliparts machen jedenfalls einen schlechten Eindruck, der dann auf den Redner abfärbt.

 

 

 

Zeitgeist

 

Auch Eyecatcher unterleigen dem Zeitgeist. Was gestern noch bestaunt wurde kann heut schon langweilen oder sogar abstoßen. Entsprechende Empfehlungen aus Büchern und Internet sind meist schon kurze Zeit später verbrannt.

 

 

 

Weniger ist mehr

 

Wie so oft gilt; was nicht hilft, schadet!

 

2 Kommentare

  1. Eye-Catcher sind oft ClipArts die den Augen weh tun.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschrift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Glossar

 

In diesem Glossar finden Sie Informationen zu gängigen und nicht so gängigen Begriffen rund um die strategische Rhetorik und Kommunikation. Rhetorik, Marketing und Psychologie ergänzen sich. Wo Glossar und Artikel aufhören, fängt die Arbeit mit mir an. Ich sorge dafür, dass Sie sich und Ihre Botschaft überzeugend präsentieren.

Fragen Sie ruhig! Wenn Sie trotz Suche zu einem interessanten Begriff nicht fündig werden, senden Sie mir doch eine Nachricht.

Coaching Berlin