12 Tipps für Stichwortkarten bei Moderation, Rede und Präsentation

Zusätzliche Sicherheit beim Auftritt durch Stichwortkarten

 

Stichwortkarten

Überblick

 

 

 

 

 

Stichwortkarten

 

Stichwortkarten geben Rednern zusätzliche Sicherheit. Selbst im Falle eines Blackouts ist der rote Faden greifbar. Gerade ungeübte Redner profitieren von der empfundenen Sicherheit.

 

 

 

12 Tipps für die Verwendung von Stichwortkarten

 

 

1. Stichpunkte auf Stichwortkarten

 

Auf Stichwortkarten kommen, wie der Name schon andeutet, Stichworte. Das wird allerdings gerne ignoriert. Wer ganze Sätze aufschreibt, tut sich damit keinen Gefallen. Dann könnte ja gleich das gesamte Redemanuskript auf eine Karteikarte kopiert werden. Zugegeben; das habe ich in der Praxis schon gesehen. Funktioniert hat es nicht! Als Folge – entsprechende Augen vorausgesetzt – würde es zu einer abgelesenen Präsentation führen. Die Spontaneität geht dadurch ebenso verloren, wie der Kontakt zum Publikum. Es wird Ihnen schwerfallen, mit dem Blickkontakt zum Publikum zu halten. So etwas braucht niemand!

 

 

 

2. Nummerierung der Stichwortkarten

 

Hoch lebe die Schwerkraft: Gerne machen sich die Newtonschen Gesetze in Kombination mit dem Gesetz von Murphy bemerkbar. Die Stichwortkarten machen sich selbstständig oder sind aus irgendeinem anderen Grund nicht so geordnet, wie es geplant war. Sind die Stichwortkarten nummeriert, lassen sie sich schnell wieder ordnen. Wenn sie nicht nummeriert sind, kann das zum deutlichen Absondern von Körperflüssigkeiten führen.

 

 

 

3. Format

 

Als Material für die Stichpunktkarten empfehlen sich matte Kartonblätter im Querformat DIN A5 oder A6. Sie sollten stabil genug sein und sicher in der Hand liegen.

 

 

 

4. Einseitige Verwendung

 

Stichpunktkarten werden einseitig verwendet und nur dort beschriftet.

 

 

 

5. Lesbarkeit

 

Schreiben Sie groß und deutlich, am besten in kräftiger dunkler Schrift, sodass Sie Ihre Stichpunkte auch bei eingeschränkter Beleuchtung noch gut lesen können.

 

 

 

6. Zeitplanung

 

Vermerken Sie auf den Stichpunktkarten immer an der gleichen Stelle die dafür vorgesehene Rededauer. Prüfen Sie beim Proben die Dauer. Markieren Sie optionale Punkte, falls Sie gegebenenfalls Zeit einsparen wollen.

 

 

 

7. Einprägen

 

Kombinieren Sie Ihre Stichwortkarten mit geeigneten Techniken zum Einprägen Ihres Beitrags. Weil ein auswendig gelernter Vortrag leicht monoton wirkt, achten Sie auf eine lebendige Darbietung.

 

 

 

8. Haltung

 

Die Stichwortkarten gehören in die nicht-dominante Hand, also bei Rechtshändern in die linke Hand.

 

 

 

9. Haltung

 

Ist eine Stichpunktkarte genutzt worden, kommt sie nach ganz nach hinten in den Stapel.

 

 

 

10. Zitate etc.

 

Zitate, dürfen Sie gegebenenfalls wortwörtlich ablesen. Ähnliches gilt für Zahlen, Daten, Fakten,

 

 

 

11. Eine Karte, ein Hauptgedanke

 

Eine Karte enthält nur einen Hauptgedanken.

 

 

 

12. Anzahl

 

Übertreiben Sie es nicht mit der Anzahl der Karten in Ihrer Hand. Es schränkt Ihren Bewegungsspielraum ein und ein dicker Stapel wirkt mitunter auf das Publikum wie eine Drohung. Es denkt dann Ihr Beitrag würde ewig gehen.

Unterstützung

 

Wenn Sie wollen, helfe ich Ihnen bei der Vorbereitung Ihrer Präsentationen und Reden. Art und Umfang der Unterstützung bestimmen Sie. Zumindest einen Probelauf mit professionellem Feedback sollten Sie sich und Ihrer Botschaft gönnen. Anschießend wissen Sie selbst, wie Sie und Ihr aufbereitetes Thema wirken, was Sie tun und was Sie besser lassen sollten, wo es Potenziale gibt. Wieso wollen Sie erst im Anschluss an Ihren echten Auftritt solche Rückmeldungen bekommen? Dann ist es für Korrekturen zu spät. Eine solche professionelle Unterstützung hat einen vertretbaren Preis. Ob sich das lohnt? Sie wissen selbst am besten, ob der Aufwand im Verhältnis zum erwarteten Nutzen steht.

Sie werden über die anstehende Rede beziehungsweise Präsentation hinaus davon profitieren. Das geht übrigens auch mit Sitzungen via Telefon oder mit Videounterstützung.

Ach ja: Sehr viele Menschen leiden bei ihren Auftritten vor Publikum unter so intensivem Lampenfieber, dass ihre Leistungen deutlich hinter den Möglichkeiten bleiben. Schade, weil das mit entsprechender Hilfe ja nicht notwendig ist. Nur, für den Fall…

Fragen Sie mich ruhig persönlich

 

Lassen Sie uns ins direkte Gespräch kommen. Bei Interesse, für Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich persönlich per E-Mail ([email protected]), Telefon 030 / 864 213 68, Mobil 01577 / 704 53 56 und diesem Kontaktformular.

Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Karsten Noack

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen und bin einverstanden.

Anmerkungen:

In der Adresszeile Ihres Browsers sollte die URL mit „https://www.karstennoack.de/...” beginnen, daran erkennen Sie eine sichere Verbindung (SSL). Ob Sie Ihren tatsächlichen Name eingeben, ist Ihnen überlassen.

P.S.

 

Nutzen Sie Stichwortkarten?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschrift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Glossar

 

In diesem Glossar finden Sie Informationen zu gängigen und nicht so gängigen Begriffen rund um die strategische Rhetorik und Kommunikation. Rhetorik, Marketing und Psychologie ergänzen sich. Wo Glossar und Artikel aufhören, fängt die Arbeit mit mir an. Ich sorge dafür, dass Sie sich und Ihre Botschaft überzeugend präsentieren.

Fragen Sie ruhig! Wenn Sie trotz Suche zu einem interessanten Begriff nicht fündig werden, senden Sie mir doch eine Nachricht.

Coaching Berlin

Erstveröffentlichung des Artikels von Karsten Noack am 27. August 2018
#18