17 Tipps: Genug Selbstständigkeit, zurück in die Anstellung?

Empfehlungen, für den Weg zurück in ein Angestelltenverhältnis (Freiberufler und Selbstständige)

Es gibt drei Sorten von Menschen: solche, die sich zu Tode sorgen; solche, die sich zu Tode arbeiten; und solche, die sich zu Tode langweilen.

Winston Churchill

Genug Selbstständigkeit, zurück in die Anstellung?

 

Es gibt viele Gründe, weshalb Selbstständige und Freiberufler in ein Angestelltenverhältnis wollen. Doch es warten zahlreiche Hürden auf den Weg dorthin. Personaler beurteilen Selbstständige kritischer.

Hier habe ich für Sie einige Empfehlungen, worauf Sie achten sollten, wenn Sie wieder ein festes Gehalt anstreben:

 

 

 

17 Tipps, für den Weg zurück in ein Angestelltenverhältnis

 

 

1. Gute Gründe für den Wechsel

 

Arbeiten Sie gute Gründe heraus, weshalb Sie in die Anstellung wechseln wollen. Machen Sie deutlich, welche Fähigkeiten Sie mitbringen und heben Sie hervor, inwieweit das Unternehmen von Ihrer Mitarbeit im entsprechenden Job profitiert.

 

 

 

2. Rechtfertigungsdruck

 

Bei der Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche lohnt sich auch die Erkundung möglicher Einwände. Im Gespräch selbst ist der Fokus auf die Vorteile für das Unternehmen wichtiger. Doch immer wieder haben Bewerber den Eindruck, sie müssten sich rechtfertigen. Im Coaching ist das immer wieder Thema, bis es endlich aufgelöst wird. Gut zu wissen: Wenn Sie nicht infrage kommen würden, hätten Sie vermutlich keine Einladung für ein Vorstellungsgespräch bekommen.

 

 

 

3. Rollenwechsel

 

Legen Sie dar, weshalb der Rollenwechsel für Sie und das Unternehmen von Vorteil ist. Wieso sind Sie in der Lage sich in den Unternehmensstrukturen mit ihren Hierarchien zurechtzufinden? Schließlich sind Sie ja selbstständiges Entscheiden gewohnt und da wird leicht befürchtet, Sie könnten diese Freiheit zu sehr vermissen oder in alte Muster verfallen.

 

 

 

4. Überzeugungen

 

Viele Bewerber leiden unter Selbstzweifeln. Sie kannten das Bewerbungsgespräch oft von der anderen Seite und die neue Situation verunsichert leicht. Wer dann noch die Aufgabe der Selbstständigkeit selbst als Scheitern empfindet, wird zumindest unbewusst ein anderes Verhalten an den Tag legen.

 

 

 

5. Gehaltsforderung

 

Oft ein heikles Thema: das Gehalt. Bei der Umrechnung der bisherigen Einnahmen auf ein Angestelltengehalt gilt es einige Faktoren zu berücksichtigen.

 

 

 

6. Vorteile aus der Selbstständigkeit

 

Welche Vorteile hat das Unternehmen, von Ihren gesammelten Erfahrungen und Netzwerken? Setzen Sie auf die Stärken. Selbstständigen wird oft positiv unterstellt, sie würden unternehmerisch denken können, Durchsetzungskraft haben, Eigeninitiative zeigen etc.

 

 

 

7. Geschäftserfolg nicht übertreiben

 

Ach, war das paradiesisch in der Selbstständigkeit. Vorsicht: Wenn alles so traumhaft in der Selbstständigkeit war, weshalb sollten Sie dann zurück in die Anstellung wollen? Und selbst, wenn Sie diese Frage beantworten können, darf der potenzielle Arbeitgeber nicht den Eindruck haben er wäre nur Ihre zweite Wahl.

 

 

 

8. Chefhaltung

 

Schon bei den Bewerbungsfotos ist Vorsicht angesagt. Wer das Foto als Chef von der Selbstdarstellung der Homepage verwendet, wirkt schnell dominant. Etwa verschränkte Arme senden die falsche Botschaft. Welchen Status Sie vermitteln wollen, orientiert sich am besten an der angestrebten Position und Unternehmenskultur.

 

 

 

9. Teamfähigkeit

 

Je nach Position unterschiedlich wichtig; Teamfähigkeit. Hier wird Selbstständigen häufiger unterstellt, es mangle ihnen daran. Wenn das ein Thema ist, liefern Sie Hinweise, wie und wo Sie bisher die Arbeit im Team praktiziert haben.

 

 

 

10. Referenzen statt Arbeitszeugnis

 

Wer redet schon gerne selbst von sich in anpreisender Weise? Arbeitszeugnisse dürfen das, wenn es realistisch klingt. Als Unternehmer können Sie sich kaum selbst ein Zeugnis schreiben. Andere Bewerber können das der Bewerbung beifügen. Das ist eine gute Methode, um von sich reden zu machen.

Sie können bisherige Auftraggeber und Geschäftspartner um Referenzen bitten.

 

 

 

11. Nachhaltigkeit

 

Wenn der Arbeitgeber meint, Sie würden nur aus Not in ein Angestelltenverhältnis, fehlt das Vertrauen. Schließlich wird oftmals erst eine Menge in neue Mitarbeiter investiert, bis sie vollständig einsatzbereit sind. Wenn dann schon wieder vom nächsten Anlauf in die Selbstständigkeit geträumt wird …

 

 

 

12. Beratungsmarkt

 

Der Bereich mit den wenigsten Vorbehalten gegenüber bisherigen Selbstständigen ist die Beratungsbranche. Wie wäre es hier anzuklopfen?

 

 

 

13. Selbstmarketing

 

Je besser das eigene Selbstmarketing ist, desto attraktiver sind Sie für Ihre Wunscharbeitgeber. Wenn Sie schon während der Selbstständigkeit an Ihrem guten Ruf gearbeitet haben, zahlt sich das auch hier aus.

 

 

 

14. Professionelle Unterstützung

 

Lassen Sie sich auf dem Weg möglichst frühzeitig unterstützen, der erste Eindruck im Bewerbungsprozess zählt. Das gilt nicht nur für eingereichte Bewerbungsunterlagen, sondern für alle Informationen, die über Sie verfügbar sind.

Selbst diejenigen Bewerber, die bisher gewohnt waren Vorstellungsgespräche auf der anderen Seite des Tisches zu führen, wundern sich oft, wie anders es selbst als Bewerber ist. Die gründliche Vorbereitung der Vorstellungsgespräche lohnt sich.

 

 

 

15. Vorsicht vor Aktionismus

 

Wenn Sie entschieden haben Ihre Selbstständigkeit aufzugeben, sollte die dann erforderlichen Schritte sorgfältig geplant werden. Hektischer Aktionismus verschärft Ihr Problem noch zusätzlich. Selbst unzureichende Einnahmen liefern ihren Beitrag. Fallen diese Einnahmen weg, kann es schneller eng werden. Das erschwert Ihre Ausgangsposition.

 

 

 

16. Rechts- und Steuerberatung

 

Beachten Sie die je nach Rechtsform geltenden Anforderungen bei Beendigung Ihrer Selbstständigkeit. Entsprechende Ansprechpartner sind Rechtsanwälte und Steuerberater.

 

 

 

17. Alternativen

 

Manchmal ist der Wald vor all den Bäumen nicht deutlich genug zu erkennen. Mitunter gibt es Alternativen, die bisher übersehen wurden. Hier bietet sich frühzeitig ein Coaching an, in dem die Perspektiven und Optionen erkundet werden.

 

 

 

Fazit

 

Selbstständige, die zurück ins Angestelltenverhältnis möchten, müssen dafür besonders gute Argumente liefern. Oft mehr als andere Bewerber. Es lauern einige Vorbehalte auf der Arbeitgeberseite gegenüber bisherigen Selbstständigen und Freiberuflern. Doch wer sich und seine Erfahrungen überzeugend präsentieren kann, hat durchaus Chancen auf einen Seitenwechsel. Die Vorbereitung sollte, im Vergleich zu anderen Bewerbern, etwas umfangreicher sein.

Fragen Sie mich ruhig persönlich

 

Lassen Sie uns ins Gespräch kommen. Bei Interesse, für Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich per E-Mail ([email protected]), Telefon 030 / 864 213 68, Mobil 01577 / 704 53 56 und diesem Kontaktformular.

Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen und bin einverstanden.

Anmerkungen:

In der Adresszeile Ihres Browsers sollte die URL mit „https://www.karstennoack.de/...”beginnen,  daran erkennen Sie eine sichere Verbindung (SSL). Ob Sie Ihren tatsächlichen Name eingeben, ist Ihnen überlassen.

P.S.

 

Welche Erfahrungen haben Sie mit der Entscheidung gemacht von der Selbstständigkeit in ein Angestelltenverhältnis zu wechseln?

2 Kommentare

  1. Frisch

    Mit viel Begeisterung starten viele Hals über Kopf ohne nachzudenken und finanziellen Puffer in die Selbstständigkeit. Wie gut, dass auch jemand mal auf die Schattenseiten hinweist.

    Antworten
    • Karsten Noack

      So sehe ich das auch.
      Es wird über die Selbstständigkeit sehr einseitig berichtet.
      Viele Institutionen und Anbieter haben ein Interesse an diesem Markt, doch nicht alles ist Gold, dass glänzt.

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Fragen Sie mich ruhig persönlich

 

Lassen Sie uns ins Gespräch kommen. Bei Interesse, für Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich per E-Mail ([email protected]), Telefon 030 / 864 213 68, Mobil 01577 / 704 53 56 und diesem Kontaktformular.

Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen und bin einverstanden.

Anmerkungen:

In der Adresszeile Ihres Browsers sollte die URL mit „https://www.karstennoack.de/...”beginnen,  daran erkennen Sie eine sichere Verbindung (SSL). Ob Sie Ihren tatsächlichen Name eingeben, ist Ihnen überlassen.