10+ Tipps zur Vorbereitung und Präsentation Ihrer Festrede

Von wegen nur Rhetorik: Das Publikum bei einer Festrede berühren, ihm auf die Sprünge helfen

Festrede

Festrede

 

Etwas oder jemand soll gefeiert werden und Sie haben die Ehre die Festrede zu halten? Na dann, ran ans Werk! Nutzen Sie die Gelegenheit, um sich und den Zuhörern eine Freude zu machen. Endlich eine Festrede, bei der das Publikum gerne zuhört.

 

 

 

10 Tipps für Ihre Festrede

 

 

1. Manuskript

 

Die meisten Festreden werden vorgelesen und das geschieht seltener auf ansprechende Weise. Nicht jeder ist von Hause aus ein begabter Vorleser vom Kaliber eines Friedrich Schönfelder oder Otto Sanders, deren Stimmen die Zuhörer reihenweise in ihren Bann zog. Damit die Rede trotzdem ihre Wirkung entfalten kann, benötigt der Redner Erfahrungen darin, beziehungsweise eine entsprechende Vorbereitung. Die wirkungsvolle Darbietung bei vorhandenem Redemanuskript ist nicht so leicht, wie es vermutet wird. Hier wird fast immer sehr viel Wirkung verschenkt.

Sie finden Empfehlungen für die Erstellung eines Redemanuskripts in einem eigenen Artikel.

Besser ist meist eine Strichpunktliste und möglichst weitgehend freie Darbietung.

 

 

 

2. Berühren Sie das Publikum

 

Sprechen Sie die Gefühle an, schließlich soll Ihre Rede die Anwesenden erwärmen. Was bewegt Ihr Publikum wohl gerade in diesem Moment? Sprechen Sie die Bedürfnisse Ihrer Zuhörer an, berühren Sie Ihr Publikum.

 

 

 

3. Locker bleiben

 

So manche Festrede erinnert eher an eine Kirchenpredigt von der Kanzel herab. Das Handbuch „So sage ich es möglichst kompliziert!“ lassen Sie besser zuhause. Machen Sie es lieber auf Augenhöhe. Lockern Sie Ihre Rede mit Anekdoten und O-Tönen auf. Storytelling geht auch in knackiger Form. Sprechen Sie Ihrem Publikum aus der Seele als besser wissend ins Gewissen.

 

 

 

4. Alles, außer langweilig

 

Anstatt langweilig Punkt für Punkt abzuarbeiten, darf es ruhig etwas unterhaltsamer sein. Humor in angemessener (!) Form ist meist sehr willkommen.

 

 

 

5. Dauer

 

Machen Sie es knackig! Welche Rededauer angemessen ist, liegt am Thema, dem Publikum und wie Sie es präsentieren. Doch selbst der interessanteste Beitrag wird zur Qual, wenn er zum Filibuster wird.

 

 

 

6. Struktur

 

Eine typische Struktur für Festreden:

  • Begrüßung
    Bei formelleren Veranstaltungen beginnen Sie mit den Ehrengästen in der klassischen Reihenfolge.
  • Worum es geht
  • Rückblick
    Zeitraffer mit angemessener Würdigung der beteiligten Organisationen, Firmen und Personen
  • Ausblick
    Wohin soll die Reise gehen?
  • Toast

Weitere Redestrukturen finden Sie hier: Redestrukturen für Ihren Redeaufbau: Gut für den Redner, gut für das Publikum

 

 

 

7. Sorgen Sie dafür, dass Sie stimmig sind

 

Setzen Sie Ihre Stimme wirkungsvoll ein, lernen Sie stimmig zu überzeugen. Überhaupt; es zählt nicht nur was Sie sagen, sondern auch wie Sie es tun.

 

 

8. Präsenz

 

Lassen Sie sich Zeit, um mit sich selbst und dem Publikum in Kontakt zu kommen. Das Publikum spürt, ob Sie ganz bei ihm sind. Deswegen sind eingekaufte Gastredner auch keine gute Idee, weil die kein tatsächliches persönliches Interesse an der Beziehung zum Publikum hat. Überzeugen Sie durch Präsenz, das ist kaum noch jemand gewohnt, weil es so selten geworden ist.

 

 

 

9. Körpersprache

 

Verständlich, wenn Sie zur Vorbereitung Ihrer Festrede nicht noch Schauspielunterricht nehmen wollen. So etwas kommt ohnehin nicht gut an. Das Nachmittagsprogramm im Fernsehen liefert den Beweis, wie wenig glaubhafte Schauspieler es gibt. Also bleiben Sie lieber authentisch. Die Körpersprache gehört zu Ihnen, wenn sie natürlich einfließt. Gute Körpersprache intensiviert und begleitet Ihre verbalen Aussagen. Schlechte Trainer sind daran zu erkennen, dass die von ihnen vorbereiteten Redner künstlich wirken. Gute Redecoaches unterstützen Sie dabei Ihre eigenen Gesten einfließen zu lassen, damit Sie und Ihre Botschaft überzeugen.

 

 

 

10. Probelauf

 

Machen Sie einen Probelauf, möglichst mit kompetentem Feedback. Sie können dazu eine Stunde bei mir nutzen und wissen dann, welche Wirkung Sie als Redner vermitteln, was für Reaktionen Sie zu erwarten haben und was Sie verbessern können. Berlin ist gerade nicht in Reichweite? Das geht auch telefonisch und online mit Videounterstützung.

Fragen Sie mich ruhig persönlich

 

Lassen Sie uns ins direkte Gespräch kommen. Bei Interesse, für Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich persönlich per E-Mail ([email protected]), Telefon 030 / 864 213 68, Mobil 01577 / 704 53 56 und diesem Kontaktformular.

Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Karsten Noack

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen und bin einverstanden.

Anmerkungen:

In der Adresszeile Ihres Browsers sollte die URL mit „https://www.karstennoack.de/...” beginnen, daran erkennen Sie eine sichere Verbindung (SSL). Ob Sie Ihren tatsächlichen Name eingeben, ist Ihnen überlassen.

Ergänzende Artikel

 

P.S.

 

Haben Sie Tipps oder Fragen zum Thema Festrede?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschrift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Glossar

 

In diesem Glossar finden Sie Informationen zu gängigen und nicht so gängigen Begriffen rund um die strategische Rhetorik und Kommunikation. Rhetorik, Marketing und Psychologie ergänzen sich. Wo Glossar und Artikel aufhören, fängt die Arbeit mit mir an. Ich sorge dafür, dass Sie sich und Ihre Botschaft überzeugend präsentieren.

Fragen Sie ruhig! Wenn Sie trotz Suche zu einem interessanten Begriff nicht fündig werden, senden Sie mir doch eine Nachricht.

Coaching Berlin

Erstveröffentlichung des Artikels von Karsten Noack erfolgte im Juni 2007
#0