Selber denken, selber handeln

Tagesmotto

Mitdenken oder noch besser: Selber denken

Die allermutigste Handlung ist immer noch, selbst zu denken. Laut.

Coco Chanel

Mitdenken oder selbst denken?

 

Soweit das Zitat von Coco Chanel (1883 bis 1971), die eigentlich Gabrielle Bonheur Chanel hieß. Die französische Modeschöpferin und Begründerin des Chanel-Modeimperiums hat durchaus Spuren hinterlassen.

Nun teile ich nicht unbedingt jeden Ausspruch der Coco Chanel. Manche ihrer Äußerungen (Weil Geld etwas Sündiges ist, muss es verschleudert werden. Heiraten Sie niemals einen Mann, der eine Börse fürs Kleingeld besitzt!) passen ohne genauere Betrachtung nur noch bedingt in das heutige Frauenbild. Äußerungen sind halt im Kontext zu betrachten. Wenn es allerdings um das Tagesmotto geht, da picke ich mir weitgehend hemmungslos die Rosinen heraus. Außerdem entscheiden ja die Empfänger über die Bedeutung einer Botschaft.

 

 

 

Selber denken, selber handeln

 

Ich war zwar nicht dabei, als Coco Chanel diesen Ausspruch getätigt haben soll, doch die Aussage spricht mir aus der Seele.

Persönlich ziehe ich es vor nicht jeden Gedanken sofort vor jedem Menschen laut zu denken, doch mitdenken und noch besser, selber denken ist sicherlich sehr empfehlenswert. Leider ist das etwas aus der Mode gekommen. Glücklicherweise macht ja nicht jeder jeden Trend unreflektiert mit. Wir können das Denken wichtiger Gedanken nicht delegieren, auch, wenn ich ansonsten nicht alles selber machen möchte.

 

 

 

Weshalb denken mache Menschen nicht selbst?

 

Ein Wort kann nur gefährlich sein, wenn man es ungeprüft glaubt.

Emanuel Kant nennt 1784 in seinem Aufsatz „Zur Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung?“ zwei Gründe, weshalb Menschen selbstgewählt unmündig bleiben: Faulheit und Feigheit.

Es ist durchaus bequem, andere Menschen für sich denken zu lassen. Außerdem sorgen schlau wirkende Vordenker mitunter dafür, dass viel zu viele Angst davor haben, mündig zu werden. Vermutlich ist es die Angst davor, sich mit seinen Gedanken der Öffentlichkeit zu offenbaren sich ihr auszusetzen. So etwas macht verletzbar.

 

 

Laut und deutlich bemerkbar machen

 

Bettina von Arnim meinte: „Selbstdenken ist der höchste Mut. Wer wagt, selbst zu denken, der wird auch selbst handeln.“ Wenn wir beim Denken zu der Schlussfolgerung gekommen sind, dass etwas Aufmerksamkeit verdient, dann ist auch wichtig dafür laut und deutlich den Mund aufzumachen.

P.S.

 

Worüber wollen Sie sich heute eine eigene Meinung bilden? Und wann sind Sie auch bereit, dafür einzustehen?

2 Kommentare

  1. Manches kann man nicht delegierten.

    Antworten
  2. Bei der vielen Manipulation ist das kaum möglich finde ich.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschrift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Mitdenken oder noch besser: Selber denken

Erstveröffentlichung des Artikels von Karsten Noack 18. September 2018
#14