Gesunde Zweifel säen erleichtert die Überzeugungsarbeit

Tagesmotto*: Überzeugungsarbeit erfordert gesunden Zweifel
Man kann kein Nein zu einem Ja machen, ohne ein Vielleicht dazwischen. Francis Underwood
Man kann kein Nein zu einem Ja machen, ohne ein Vielleicht dazwischen. Francis Underwood

Gesunden Zweifel säen

 

Wie wäre es bei sich und anderen Menschen ab und zu einen gesunden Zweifel zu fördern? Wie direkt überzeugen Sie Menschen, die entgegengesetzte Meinungen als Sie vertreten? Und wie sorgen Sie für gesunden Zweifel bei sich selbst? Hier ein paar Gedanken dazu.

Ja, und?

 

Nun ist der Charakter von Francis Underwood in der TV-Serie House of Cards nicht nur wegen der Skandale um Schauspieler Kevin Spacey eine umstrittene Angelegenheit. Doch das Zitat enthält eine gute Portion Wahrheit und selbst schreckliche Charaktere sagen mitunter wahre Dinge. Außerdem, wer nicht als Vorbild dient, kann immerhin noch als abschreckendes Beispiel einen Beitrag leisten.

Deshalb bemühe ich Francis Underwood gleich nochmals: „Es gibt nichts Einsameres oder Angsteinflößenderes als das Gefühl nicht gehört zu werden.“

Verhärtete Positionen? Wer bei der Überzeugungsarbeit und eingefahrenen Verhandlungen vorankommen möchte, stößt bei Frontalangriffen schnell auf reflexartigen Widerstand. Mit der Tür ins Haus zu fallen trifft selten auf Gegenliebe. Damit eine abweichende Sichtweise überhaupt in Betracht gezogen wird, braucht es zuerst eine entsprechende Bereitschaft. Erst dann ist daran zu denken, dass Perspektiven eingenommen und erkundet werden. Wird ein entsprechender Zweifel an der bisherigen Haltung gesät, können Fragen auftauchen und es wird Bewegung möglich.

Dabei muss es nicht darum gehen jemanden hinter das Licht zu führen und gegen seine eigenen Interessen zu manipulieren, sondern darum bessere Entscheidungen zu ermöglichen, indem die relevanten Optionen eine Chance erhalten. Für Killerphrasen brauchen wir häufig keine anderen Menschen um uns herum, da kann der innere Dialog mitunter sogar noch einschränkender sein.

*Anmerkungen

 

Das Tagesmotto wähle ich meist, weil mich etwas daran anspricht. Es lacht mich an oder reizt mich. Es fühlt sich so an, als könnte es etwas bewegen und dem will ich auf dem Grund gehen. So widme ich jedem Tag ein Motto und lasse mich überraschen was es mit mir macht.

Mitunter klärt sich der Grund für die Wahl erst später. Deswegen sind die Gedanken zum Tagesmotto meist auch keine Artikel, sondern Assoziationen. Es sind in Worte verwandelte Gedanken. Sie sind spontan und außerdem veröffentliche ich sie häufig, während ich unterwegs bin. Sie neigen deswegen dazu in Fragmenten zu erscheinen. Fühlen Sie sich eingeladen Ihre Assoziationen hinzuzufügen, um Ihre persönlichen Perspektiven zu bereichern – das Bild abzurunden.

 

Die folgenden Fragen helfen dabei vom Tagesmotto ganz persönlich zu profitieren:

 

  • Was löst das Zitat bei Ihnen aus?
  • Unter welchen Umständen stimmen Sie der Aussage zu und wann nicht?
  • Was hat die Aussage in Ihrem Leben für eine Bedeutung?
  • Wie kann das Tagesmotto Ihr Leben bereichern?
  • In welchem Zusammenhang könnte die Aussage nützlich sein?
  • Wo wollen Sie sich wie daran erinnern?

Fragen Sie mich ruhig persönlich

 

Sie wünschen sich professionelle Unterstützung? Lassen Sie uns dazu ins direkte Gespräch kommen. Bei Interesse, für organisatorische Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich persönlich am besten per E-Mail (mail@karstennoack.de). Telefonisch bin ich montags bis donnerstags in der Zeit von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr zu sprechen: Telefon 030 / 864 213 68, Mobil 01577 / 704 53 56. Wenn ich gerade im Einsatz bin, hinterlassen Sie einfach eine Nachricht mit Ihrer Telefonnummer in Deutschland. Denken Sie unbedingt daran sehr konkret den Anlas Ihres Anrufs zu nennen. Ich rufe Sie dann so schnell wie möglich zurück. Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Transparenz ist wichtig. Antworten auf häufige Fragen finden Sie deswegen schon hier, wie beispielsweise zu mir und den Honoraren. Wenn das für Sie passt, freue ich mich auf die Zusammenarbeit.

P.S.

 

Wie direkt überzeugen Sie Menschen, die entgegengesetzte Meinungen als Sie vertreten? Und wann erlauben Sie sich selbst ganz bewusst auch gewohnte Haltungen in Zweifel zu ziehen?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschrift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Dieser Artikel ist ein kurzer Auszug der umfangreicheren Kursunterlagen, die meine Teilnehmer im entsprechenden Gruppen- oder Einzeltraining oder im Coaching erhalten.

Autor: Karsten Noack
Erstveröffentlichung: 22. August 2018
Überarbeitung: 19. Juli 2020
Englische Version:
AN: #3231
K: CNB
Ü:

error: Content is protected !!