01577 704 53 56 (Anfragen bitte per Mail) mail@karstennoack.de

21 Anzeichen für verdeckten Narzissmus. Hinter die Fassade schauen.

Narzissten erkennen und sich schützen
Missverständnis

Verdeckter Narzissmus

 

Verdeckte Narzissten werden zu spät erkannt. Narzissmus hat ein breites Spektrum der Formen, das eine Vielzahl von Merkmalen umfasst. Versteckter beziehungsweise verdeckter Narzissmus ist eine Form davon.

Verdeckte Narzissten präsentieren nach außen nicht die Grandiosität und das Gefühl der Selbstherrlichkeit, die für grandiose Narzissten so typisch sind. Stattdessen können sie schüchtern oder bescheiden erscheinen, obwohl ausgeprägte narzisstische Persönlichkeitstendenzen vorhanden sind.

Sie sind schwerer zu erkennen. Sie haben gelernt ihre Impulse zu unterdrücken beziehungsweise nach außen anders aufzutreten. Dafür geben sie sich auch als beste Kollegen und sogar Freunde aus; selbstlos, zurückhaltend, bescheiden und großzügig.

Innerlich halten sich verdeckte Narzissten für Opfer, verkannte Göttergeschenke. Sie wollen Bewunderung, ohne dass die Sehnsucht zu sehr auffällt.

Die Gefährlichkeit solcher Personen wird oft erst sehr spät erkannt. Dann haben sie schon einen großen Schaden angerichtet. Deshalb ist es so wichtig, auch diese Art von Narzissten frühzeitig zu erkennen.

Video

21 Anzeichen verdeckter Narzissmus

Erst, bei Start des Videos wird eine Verbindung zu YouTube™ hergestellt. Dann gelten die Datenschutzerklärungen von Google. Mehr bei den Hinweisen zum Datenschutz.

Narzissmus

 

Es werden einige narzisstische Formen unterschieden. Die meisten Menschen denken in erster Linie an die grandiosen Narzissten. Die sind auch kaum zu übersehen, denn die stellen üblicherweise selbstherrlich ihre Wichtigkeit deutlich über alle anderen Menschen. Solche Leute fordern, was ihnen gehört und das ist eine Menge.

 

 

 

Verdeckter Narzissmus

 

Narzissmus hat ein breites Spektrum der Formen, das eine Vielzahl von Merkmalen umfasst. Versteckter beziehungsweise verdeckter Narzissmus ist eine Form davon.

Ein verdeckter Narzisst präsentiert nach außen nicht die Grandiosität und das Gefühl der Selbstherrlichkeit, die für grandiose Narzissten so typisch sind. Stattdessen können sie schüchtern oder bescheiden erscheinen, obwohl ausgeprägte narzisstische Persönlichkeitstendenzen vorhanden sind. Sie sind schwerer zu erkennen. Sie haben gelernt ihre Impulse zu unterdrücken beziehungsweise nach außen anders aufzutreten. Dafür geben sie sich auch als beste Kollegen und sogar Freunde aus; selbstlos, zurückhaltend, bescheiden und großzügig. Innerlich halten sich verdeckte Narzissten für Opfer, verkannte Göttergeschenke. Sie wollen Bewunderung, ohne, dass es zu sehr auffällt. Die Gefährlichkeit solcher Personen wird oft erst sehr spät erkannt. Dann haben Sie schon einen großen Schaden angerichtet. Deshalb ist es so wichtig,  auch diese Art von Narzissten frühzeitig zu erkennen.

 

 

 

Achtung

 

Achtung: Dieser Beitrag gilt nicht der Diagnostik pathologischer Narzissten, sondern dem Ziel, fiesen Zeitgenossen aus dem Weg zu gehen und sich nicht ausnutzen zu lassen. Zur Vereinfachung nenne ich Menschen mit deutlich narzisstischen Tendenzen — ob Frauen oder Männer — an dieser Stelle Narzissten.

 

 

 

17 Anzeichen für verdeckten Narzissmus

 

Wie lassen sich Menschen mit Tendenzen zum verdeckten Narzissmus erkennen? Hier sind 17 Anzeichen:

 

 

 

1. Kritik

 

Verdeckte Narzissten sind tendenziell sehr kritisch. Sie projizieren ihre eigenen Unsicherheiten auf andere Menschen und geben ihnen das Gefühl, minderwertig zu sein. Indem andere Menschen und ihre Leistungen abgewertet werden, wollen sie sich selbst aufwerten.

 

 

 

2. Extreme Empfindlichkeit gegenüber Kritik

 

Gefühle der Unsicherheit sind typisch für Narzissten. Bei einem verdeckten Narzissten zeigt sich das als extreme Empfindlichkeit gegenüber Kritik.

Die Empfindlichkeit gegenüber Kritik ist nicht nur bei Narzissten zu beobachten. Nur wenige Menschen genießen es, kritisiert zu werden. Allerdings kann die Art und Weise, wie jemand sowohl auf tatsächliche als auch auf vermeintliche Kritik reagiert, Aufschluss darüber geben, ob diese Empfindlichkeit übersteigert ist.

Ein grandioser Narzisst neigt bei Kritik zu heftigen Reaktion. Verdeckte Narzissten könnten so tun, als ob sie über der Kritik stehen. Innerlich fühlen sie sich jedoch verletzt, gedemütigt oder wütend, und ihre abweisenden, sarkastischen Bemerkungen sind ein Versuch, diese Gefühle zu verbergen.

 

 

 

3. Charme bei Bedarf

 

Um ihre Ziele zu erreichen sind Narzissten in der Lage und Willens charmant aufzutreten. Dann wirken sie sogar emphatisch. Sehen sie darin keinen Vorteil, schalten sie schlagartig um, die Maske fällt.

 

 

 

4. Passiv-aggressives Verhalten

 

Verdeckte Narzissten setzen häufiger auf passiv-aggressives Verhalten, um Frustration zu vermitteln oder sich selbst überlegen erscheinen zu lassen.

 

 

 

5. Tendenz, sich selbst herabzusetzen

 

Narzissten sehnen sich nach Bewunderung und brauchen andere Menschen, um ihrer Sehnsucht danach zu entsprechen. Verdeckte Narzissten sind nicht anders, doch anstatt sich selbst zu rühmen, neigen sie bei Bedarf dazu, sich selbst herabzusetzen, mit dem Ziel, Komplimente zu bekommen.

 

 

 

6. Schüchterne oder zurückgezogene Natur

 

Verdeckter Narzissmus ist stärker mit Introversion verbunden als andere Formen von Narzissmus. Menschen mit dieser narzisstischen Ausprägung sind zutiefst unsicher und haben Angst davor, dass andere Menschen ihr Versagen sehen. Sie werden daher Situationen oder Beziehungen vermeiden, die keinen klaren Nutzen haben.

 

 

 

7. Grandiose Fantasien

 

Ein verdeckter Narzisst verbringt in der Regel mehr Zeit damit, über seine Fähigkeiten und Errungenschaften nachzudenken, als über sie zu sprechen. Sie ziehen sich oft in eine Fantasiewelt von unbegrenztem Erfolg oder Grandiosität zurück, in der sie anderen überlegen sind.

 

 

 

8. Gefühle von Depression und Angstzuständen

 

Menschen mit verdecktem Narzissmus haben eine größere Anfälligkeit für Depressionen und Angstzustände als andere Arten von Narzissten. Aufgrund einer tiefen Angst vor Versagen und Frustration über nicht verwirklichte perfektionistische Ideale können sie mit Gefühlen der Leere oder sogar Selbstmordgedanken kämpfen.

 

 

 

9. Tendenz, Groll zu hegen

 

Verdeckte Narzissten neigen dazu, lange Zeit einen Groll zu hegen. Wenn sie sich ungerecht behandelt fühlen, äußern sie das oft nicht, sondern warten darauf, sich auf irgendeine Weise zu rächen. Zusammen mit dem Wunsch nach Rache kann dieser Groll zu Gefühlen der Bitterkeit führen. Diese Giftigkeit ist ihnen oft anzumerken, auch wenn sie versuchen sie zu verstecken.

 

 

 

10. Neid

 

Narzissten sind oft neidisch auf andere, die etwas erreicht haben oder Dinge besitzen, die ihrer Meinung nur ihnen vorbehalten sein sollten. Während verdeckte Narzissten vielleicht nicht offen über ihre Neidgefühle sprechen, können sie Verbitterung darüber zeigen, dass sie nicht bekommen, was sie wollen. Verdeckte Narzissten fühlen sich wohler, wenn andere sich schlecht fühlen.

 

 

 

11. Gefühle der Unzulänglichkeit

 

Wenn verdeckte Narzissten ihren eigenen hohen Ansprüchen nicht gerecht werden können, fühlen sie sich unzulänglich. Dies kann zu Gefühlen der Scham, Wut oder Ohnmacht führen.

 

 

 

12. Vorgetäuschte Empathie

 

Verdeckte Narzissten wollen einfühlsam und mitfühlend wirken, doch das ist meist eigennützig. Sie versuchen, hilfreich oder großzügig zu wirken. Ihre Motivation ist es so Anerkennung und Bewunderung zu bekommen. Die Äußerungen und Aktivitäten sind Mittel zum Zweck. Wirkliches Mitgefühl und Anteilnahme sind nicht vorgesehen.

 

 

 

13. Leere

 

Mit solchen Menschen Zeit zu verbringen, hinterlässt eine Leere. Partner fühlen sich einsam und allein. Das Bauchgefühl weist darauf hin, dass etwas nicht stimmt.

 

 

 

14. Keine ehrlichen Entschuldigungen

 

Von solchen Menschen geäußerte Entschuldigung sind strategischer Natur, um so etwas zu erreichen. In Wirklichkeit meinen sie es nicht so, an Fehlern sind andere Schuld. Reue widerspricht ihrer Persönlichkeit.

 

 

 

15. Berechnung

 

Die Welt soll solchen Narzissten der eigenen Bedürfnisbefriedigung dienen. Selbst altruistisch wirkendes Verhalten dient mit Berechnung deren persönlichen Zweck.

 

 

 

16. Opfer von Intrigen und Schuldzuweisungen

 

Wenn es nicht so läuft, sind andere Schuld. Sie übernehmen keine Verantwortung. Stattdessen suchen sie sich Menschen, denen sie einreden, daran schuld zu sein. Das ist eine häufige Manipulationsform.

 

 

 

17. Sie können es ihnen nicht recht machen

 

Was auch immer Sie tun, es wird nicht genügen. Sie können sich noch so sehr anstrengen, Nähe und Austausch auf Augenhöhe lässt sich mit solchen Persönlichkeiten nicht pflegen.

 

 

 

Und …

 

Versteckte Narzissten werden oft zu spät als solche erkannt. Deswegen ja auch die Bezeichnung. Wobei es auch von denen einige Ausprägungen gibt. Also; schauen Sie lieber ganz genau hin. Kontrolle, Manipulation — Lug und Trug — wer braucht das im Leben? Wenn Sie mich nach dem besten Umgang mit solchen Zeitgenossen fragen; meiden Sie solche Menschen.

Antworten auf häufige Fragen

Was ist ein verdeckter Narzisst?

Als verdeckter Narzisst wird jemand bezeichnet, der sich nach Bewunderung und Bedeutung sehnt und dem es an Einfühlungsvermögen gegenüber anderen mangelt, der sich dabei möglicherweise anders verhält als ein offener Narzisst.

Wie verhalten sich verdeckte Narzissten in Beziehungen?

Verdeckten Narzissten mangelt es in der Regel an Einfühlungsvermögen oder der Bereitschaft sie für ihre Partner konstruktiv einzusetzen und sie tun alles, um Macht und Kontrolle in der Beziehung zu sichern. Die typischen narzisstischen Züge können dazu führen, dass sie egoistisch und dominant sind, und ihre Wünsche und Bedürfnisse haben in der Regel Vorrang vor denen des Partners.

Sind verdeckte Narzissten gewalttätig?

Verdeckte Narzissten können aggressiv oder gewalttätig werden, wenn eine Person oder eine Situation ihr Selbstwertgefühl infrage stellt. Der verdeckte Typ ist weniger offensichtlich. Eine Person mit verdecktem Narzissmus kann schüchtern, zurückgezogen oder selbstironisch wirken. Sie sind jedoch immer noch mit sich selbst beschäftigt und wollen glauben, dass sie besser sind als andere Menschen.

 

 

Hilfe im Umgang mit Narzissten (keine Rechtsberatung!)

 

So gerne ich es würde — bei der Vielzahl von Anfragen halte ich ab sofort den Umfang der ehrenamtlichen Hilfe auf einem machbaren Niveau.

Wird professionelle Unterstützung (in den von mir angebotenen Bereichen und dazu gehört keinerlei Rechtsberatung) gewünscht, dann können wir gerne einen Termin vereinbaren. Entweder wir treffen uns in Berlin oder wir machen eine telefonische Sitzung beziehungsweise nutzen das Internet mit Videounterstützung. Das hat sich sehr bewährt. Dank Sofortüberweisung (Echtzeitüberweisung) ist die Reservierung von Terminen auch kurzfristig möglich. Wir können zuerst einen Termin vereinbaren oder noch einfacher und schneller; eine Sitzungsstunde buchen und sobald das Honorar eingegangen ist, finden wir den nächsten verfügbaren Termin.

Geht es um die seelischen Auswirkungen, biete ich therapeutische Hilfe für Menschen, die unter Narzissten leiden und bei anderen Themen Coaching. Die jeweiligen Honorare finden Sie hier. Bitte die reduzierten Honorare bei therapeutischer Unterstützung für Menschen beachten, die unter narzisstischem Missbrauch leiden.

Nicht alle Betroffenen haben die finanziellen Mittel dafür, das ist mir klar. Sie können dann zumindest die Kommentarfunktion nutzen, um sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Mitunter beantworte ich dort auch Fragen, manchmal auch darüber hinaus. Der Tag hat allerdings nur 24 Stunden und deshalb bitte ich um Verständnis für mein Vorgehen. Mir ist bewusst, welcher Leidensdruck oft aus dem Kontakt mit Narzissten resultiert. Deswegen biete ich jeden ersten Donnerstag im Monat von 9:00 bis 12:00 Uhr eine kostenlose telefonische Sprechstunde für erste Impulse an. Bitte hierfür ausschließlich die Telefonnummer +49 (0)30 864 213 65 nutzen. Anrufe außerhalb dieser Zeiten und auf anderen Telefonnummern ausschließlich im Rahmen der genannten professionellen Unterstützung.

Also: Fragen, die auch andere Menschen interessieren können, stelle bitte in den Kommentaren. Manche Themen sind eher privater Natur und ich biete dafür professionelle Unterstützung an. Kommen wir dazu ins direkte Gespräch. Bei Interesse an Unterstützung, für organisatorische Fragen und Terminvereinbarungen bin ich am besten erreichbar per E-Mail (mail@karstennoack.de), bedingt auch per Telefon 030 / 864 213 68, Mobil 01577 / 704 53 56.

 

 

Frage mich ruhig persönlich

 

Bei Interesse, für persönliche Fragen und Terminvereinbarungen kommen wir am leichtesten über das nachfolgende Kontaktformular zusammen. Auch per E-Mail bin ich zu erreichen: mail@karstennoack.de

Aktuell ausschließlich in Ausnahmefällen für spezielle Fragen: Mobil 01577 / 704 53 56, Telefon 030 / 864 213 68. Telefonisch bin ich in Notfällen von montags bis donnerstags am ehesten in der Zeit von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr zu sprechen. Meist bin ich im Einsatz, hinterlasse dann bitte eine Nachricht mit deiner Telefonnummer in Deutschland. Denke unbedingt daran, sehr konkret den Anlass des Anrufs zu nennen. Ich rufe dann so schnell wie möglich zurück.

Hinweise zum Datenschutz findest du hier. Transparenz ist wichtig. Antworten auf häufige Fragen befinden sich deswegen schon hier, wie beispielsweise zu mir (Profil), den Angeboten, den Honoraren und dem Kennenlernen. Wenn das passt, freue ich mich auf eine intensive Zusammenarbeit.

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen und bin einverstanden. Soweit relevant habe ich mich mit den Honoraren und organisatorischen Hinweisen vertraut gemacht.

 

 

 

Nachricht

 

Um es uns beiden leicht zu machen, bitte ich dich dieses Formular zu nutzen. Bis auf die E-Mail-Anschrift ist dir überlassen, was du einträgst. Umso genauer du bist, desto einfacher folgt von mir eine qualifizierte Antwort. Mit dem Absenden erklärst du dich damit einverstanden, dass die im Kontaktformular eingegebenen Daten elektronisch gespeichert und zum Zweck der Kontaktaufnahme verarbeitet und genutzt werden. Dir ist bekannt, dass du deine Einwilligung jederzeit widerrufen kannst. Ich werde die Daten ausschließlich dafür verwenden und so bald wie möglich löschen. Ist die Nachricht unterwegs, erscheint an der Stelle des Kontaktformulars der Hinweis "Die Nachricht ist unterwegs!". Ich antworte üblicherweise innerhalb von 24 Stunden —meist sehr schnell..

 

 

Anmerkungen:

In der Adresszeile des Browsers sollte die URL mit „https://www.karstennoack.de/...” beginnen, daran ist eine sichere Verbindung (SSL) zu erkennen.

P.S.

 

Haben Sie es schon mit toxischen Menschen wie Narzissten zu tun gehabt und wie haben Sie auf sich acht gegeben? Welche Erfahrungen haben Sie mit  dem Kassandra-Syndrom gemacht?

Vorsicht, Kommentare!

 

Meiner Bestimmung als Schreiber nach bin ich fürs Schreiben da und du als Leserin oder Leser bist zuständig fürs Lesen. Wenn du nun auch schreiben und ich lesen muss, bringst du hier alles durcheinander. Nur mal so.

Fühle dich gerade dazu ermuntert, ich mag das!

 

25 Kommentare

  1. Wow… Ich bin baff. Dieser Beitrag hat mir endlich einen Namen für das gegeben, was ich mit meiner Ex-Freundin mehr als 7 Jahre durchgemacht habe. Abgesehen von vielleicht 2 Anzeichen Stimmen alle anderen Anzeichen überein! Vor allem der Punkt „Leere“ Herrgott.. Wie oft habe ich gespürt das etwas nicht stimmt und wie oft habe ich mein Bauchgefühl ignoriert und mir Gründe gesucht, warum es doch normal ist und das sie es ja soo schwer hat und das sie ja nichts für kann, dass die Welt böse zu ihr war. All ihre verdeckten, manipulativen Versuche mich abzuwerten oder ihr Versagen für egal was die tat zu erklären, habe hingenommen und mir irgendwann keine Gedanken mehr gemacht. Dennoch spürte ich IMMER, egal wie oft wir was unternommen haben, dass mit ihr gewaltig etwas nicht stimmt. Mit keinem anderen Menschen hatte ich solch negativen Ausflüge, Konversation oder Treffen generell.. Sie war immer komisch, ohne Empathie, ohne Tiefe, in ihr herrscht die reinste Leere, sie ist einfach anders und tat letztendlich nichts anderes, als meine gesamte Energie so weit zu ziehen und für sich zu beanspruchen, bis ich gebrochen war. Und jetzt ist die Leere größer als zuvor. Aber das Ganze ist nun 5 Monate her und ich fühle langsam, dass es bergauf geht. Ich habe zu meinen Selbstwert wiedergefunden und achte jetzt ganz genau darauf, wen ich nah an mich lasse und wem ich meine kostbare Liebe und Zuneigung schenke. Ihr Artikel hat mir geholfen zu erkennen, welcher Typ Narzist meine Ex-Freundin war. Jetzt wo ich dem Ganzen einen Namen geben kann, fällt es mir leichter, das ganze zu kategorisieren und loszulassen.. Danke dafür!

    Antworten
    • Vielen Dank für die Rückmeldung und das Teilen der Erfahrung. Das macht es den vielen Betroffenen leichter und liefert mir mehr Motivation Beiträge zu diesem Thema zu erstellen.

      Alles GUTE
      Karsten Noack

      Antworten
    • Hallo
      Ich habe den Artikel gelesen u dabei gedacht: das ist haargenau mein Mann. Seit 6 Jahren mache ich dieses Theater jetzt mit! … und ich kann nicht mehr!
      Ich kann dir nur beipflichten: es ist verdammt schwer u man ist selbst am Boden. Endlich hat dieses leere, energieraubende Etwas einen Namen !
      Viel Kraft dir weiter. Ich weiß was ich jetzt zu tun habe…VG

      Antworten
      • Dann passen Sie gut auf sich auf!
        Es wird selten besser.

      • Ich stelle mir die Frage, wie man am besten erkennen kann, ob man selbst ein verdeckter Narzisst ist.

        Mir wurde verdeckter Narzissmus unterstellt, von einer Person, die ich nicht kenne, die mich nicht kennt und die in einer Sitzung die Sichtweise einer Person gehört hat.

        Ich sehe solche „Ferndiagnosen“ eher kritisch und doch treibt es mich um, da ich mir seit Jahren die Frage stelle, was falsch mit mir ist.
        Und sollte es so sein, dass ich eine verdeckte Narzisstin bin, dann wüsste ich es gerne damit ich dran arbeiten kann. Fragt sich dann natürlich wie man am besten dran arbeitet. Denn bei meiner Recherche im Internet lese ich überwiegend, was für schlimme Menschen das sind…

      • Schlimm sind die Folgen die das Verhalten toxischer Narzissten für andere hat. Narzisstische Elemente lassen sich bei vielen Menschen finden.
        Wer an sich arbeiten will, kann das tun.
        Ausgeprägte Narzissten werden das eher nicht tun.
        Wenn Sie das in einer persönlichen Sitzung erkunden wollen … Gerne!

    • Oh Mann – mein jetzt Ex-Mann hat mich nach 5 Jahren vor 1o Tagen verlassen, seit Jahren wusste ich, dass etwas nicht stimmt. Ich habe bei mir geguckt, war in einer psychiatrischen Klinik und konnte danach zumindest ausziehen und so eine räumliche Trennung durchsetzen. Die längst überfällige Trennung auszusprechen war mir nicht möglich. Weil ich auf eine seiner vielen Wuttiraden reagiert habe, bin ich jetzt Ziel seiner Attacken – WhatsApp, email und auch sonst. Obwohl ich an Brustkrebs erkrankt bin hat er mir noch bei ihm untergestellte Sachen (schwere Bücherkisten, bislang „kein Problem“) so vor die Tür gestellt, dass ich garnicht ans Schloss kam und das Gewicht auch nicht heben konnte.

      Ich bin einerseits wütend auf ihn und sehe, wie er sich täglich neue Armutszeugnisse ausstellt. Andererseits tut er mir so leid – so viel Groll ist in ihm, das kann ja nicht gesund sein. Am schlimmsten: ich fühle mich schuldig daran, dass es ihm so schlecht geht.

      Antworten
    • Edth Denzler
      Heute genau, ich bin w. 65 Jahre alt, habe ich mit einem Schlag erkannt , mit wem ich 26 Jahre lang in einer Beziehung gesteckt habe. Irrtümlicherweise habe ich die Verhaltensweise meines Expartners bis heute als autistische Verhaltensweise beschrieben, bezogen auf seine Empathielosigkeit.
      Ich habe als Kind einen extrovertierten Narzissten als Vater gehabt, und anschliessend einen verdeckten Narzissten geheiratet.
      Obwohl ich mittlerweile seit 15 Jahren in einer gesunden und liebevollen Partnerschaft lebe, hat mich diese Erkenntnis der beschriebenen Lieblosigkeit und totalen Einsamkeit dermassen schockiert, dass mir dies nun beinahe den Atem nimmt und vollkommen den Schlaf raubt.
      Für mich wird dies weiterhin keine grossen Folgen mehr haben, da ich diese Ehe bereits aufgearbeitet habe und in meiner nächsten Beziehung gesunden konnte….aber dass ich unsern zwei Kindern einen solchen Vater über so lange Zeit zugemutet habe, kann ich mir beinahe nicht verzeihen..Sie müssen sich weiterhin mit einem manipulierendem Vater auseinandersetzen oder wie ich es für mich entschieden habe, ihn zu meiden.

      Traurig genug.

      Antworten
      • Auch kann ein Buch schreiben.
        Es begann alles als meine Freundin ( Juni 2016) von mir erfuhr das ich mit meiner Ex Ehefrau kurz vor der Trennung war( wir waren von 1989-2016 in einem Haus 01.01.2017 bin ich von Zuhause ausgezogen)Und die Scheidung war im Juli 2019.
        Ich erzählte also meiner Freundin (Arbeitskollegin)das ich wahrscheinlich mich trennen möchte und ausziehen werde. Sie sagte damals,das ist ja ein Zufall ich habe auch vor mich zu trennen. Wir mochten uns schon auf der Arbeit,alberten und hatten Spaß die Jahre davor,aber liebe, nein.
        Im Herbst 2016 nachdem wir uns öfter getroffen haben und auch uns schon geküsst hatten, sagte ich zu meiner Freundin ich ziehe Januar 2016 aus . Das freute sie und munterte mich die Monate zuvor richtig auf,wir sind eins, wir zwei gehören zusammen. Ich war völlig überwältigt von einer Frau die mir soviel liebe gibt und alles so leicht schien.Als ich ausgezogen bin ging es auch schon los,wir hatten Hammer Sex,ich habe noch nie so etwas erlebt ich war glücklich. doch schon im Juli 2017 gab’s den ersten Streit,ich habe ihr Sachen erzählt die sie mich ausgefragt hatte und ich mir nie etwas bei gedacht hatte,ich wollte ehrlich sein und nicht den Fehler machen den ich in meiner Ehe gemacht habe.
        Fragen wie: bist Du eifersüchtig,was wird mit eurem Haus wenn ihr geschieden seid.
        Also, es ging im Juli los,sie spielte an ihrem Handy herum,nichts besonderes,aber immer wenn ich in ihre Nähe kam warf sie ihr Handy weg auf den Tisch. Irgentwann sagte ich zu ihr,warum sie daß macht,ob sie ein schlechtes Gewissen habe, was Du hast sagte sie nur. Das ging immer weiter bis ich gesagt habe wenn sie das so macht muss sie damit rechnen,das ich glaube sie hat ein Geheimnis,oh Theater pur.
        Das erste Weihnachten zusammen,sie schenkte mir eine Uhr die über Dreihundert Euro gekostet hat,ich sagte das ich das nicht annehmen kann und werde. Theater.
        Es ging soweit,das sie mir alles weggenommen hat was mit wichtig war,was mir Spaß gemacht hat mit ihr. Ich wurde immer ärgerlicher und sie nahm mir immer mehr.
        Es gab dann nur noch gutes, wenn ich etwas gutes für sie getan habe,oder auf ihren Dackel aufpasste.
        Ich zog im Dezember 2018 in einer ihrer Eigentumswohnung,sie war größer als meine Alte,ich glaubte das meine Jungs mich besuchen könnten und ein eigenes Zimmer haben könnten. Jetzt weis ich auch warum ich dort einziehen durfte,sie wollte die Mieter vor mir raushaben,sie hasste die Mieter. Eigennutzung hat sie angemeldet. Ich habe mich ab da selber eingeschlossen. Habe mich abhängig gemacht von ihr. verlor meine Arbeit 2019, meine Scheidung war im Sommer durch. und eine Freundin die mir vorgehalten hatte wo denn entlich das Geld meiner Ex Frau bleibt für unser gemeinsames Haus. Usw usw. seid Dezember 2022 bin ich seelisch am Ende gewesen,im Januar 23 hatte ich keine Kraft mehr,ich wollte nicht mehr leben,diese on Off wurden immer kürzer.Im Mai ging ich das erste mal in eine Klinik,im Juni das zweite mal. und jetzt im Oktober das dritte mal. meine Freundin drohte mir mit, wenn du keine Therapie machst ist es zu Ende. hää,es war schon lange vorbei,warum habe ich mich erpressen lassen.
        Ich muß sagen ich lebe alleine, kaum Kontakt zu meinen Kindern, sie wollen nicht und sind 22+24 haben ihr eigenes Leben. Freunde sind alle bei meiner Ex. Ich habe mein Ehrenamt, mein guten Job einer großen Bank und meine Freunde verloren wegen meiner Aufgabe im Leben. Los bin ich meine Liebe immer noch nicht, ich liebe sie trotzdem noch. Nun ist sie auf Reha gegangen, Angst Bewältigung, ne sie will früher in Rente. Aber sie wird niemand etwas von ihren Ängsten wirklich sagen, sie sagte mir das es in der Bank wo sie arbeitet zu einer Gewalttat kam und sie traumatisiert ist. Sie erzählt Menschen das sie nicht mehr Autofahren kann vor Angst, fährt aber alleine 200 km an die Ostsee,passt nicht wirklich.
        Sie beendet die Beziehung und kommt dann wieder und huhu ,als wenn nichts ist. Oder hast Du deine Haare wieder selber geschnitten? Ja Sonnenschein ,sieht scheise aus,waaaas so schneide ich immer, Du sagst das sieht gut aus. ohne Kommentar,sie redet einfach nicht.
        Ich will während der Reha keinen Kontakt mit dir Uwe,ich muß erfahren ob ich das alles noch will mit Dir. Erst heute, sie schreibt mir es geht ihr schlecht und würde sich freuen wenn ich sie besuchen würde.
        Ich kann garnicht hinfahren, weil ich mit gebrochenen Herz, hohen Blutdruck habe, Herz schmerzen, Muskelschwäche ich bin zu schwach um 200 km zu ihr zu fahren. Und sie wollte mich nicht sehen, schreiben oder telefonieren. Puh.
        Ich weis nicht wie ich da raus komme,Ich liebe sie so sehr,ich bin emotional abhängig.
        Ich werde wieder stärker und dann muß ich es schaffen. Oder sie ändert etwas an sich und erkennt etwas was falsch läuft. Ich gebe ihr keine Schuld,ich muß stärker werden dann kann ich auch besser damit umgehen. Ich möchte sie als Mensch nicht verlieren, sie ist ein wundervoller Mensch,aber ich kann keine Partnerschaft mit ihr,das habe ich ihr auch schon oft gesagt. Interessiert sie nicht,Sie macht es so wie sie Lust hat. Genug,das ist ein Ausschnitt aus 2016-2023.
        Ich hoffe man kann mir etwas folgen und versteht was ich damit sagen wollte.

    • Hallo
      mir geht das ganz genauso und es ist 1 zu 1 beschrieben. ich hatte fast 4 Jahre gebraucht mich zu trennen. Ich bin auch belogen und betrogen worden. Er hat irgendwann eine andere Frau heimlich eingefädelt, die er aber eben dann auch am Gängelband führte. Seit ich weiß was für eine Maskerade ich vor mir hatte geht es besser. und definitiv konnte ich es nicht erkennen

      Antworten
    • Willkommen im Club – ich dachte auch gerade der Verfasser war selbst zwei Jahre mit meiner Ex zusammen. Da passt jeder einzelne Punkt.

      Und genau wie du habe ich zwei Jahre lang ihr respektloses, toxisches und bösartiges Verhalten ihre dreisten Lügen und Halbwahrheiten entschuldigt und irgendwie toleriert! Könnte ich mir heute noch dafür in den Hintern treten – zwei Jahre vergeudet für nichts und selbst noch nen kleinen Dachschaden davon mitbekommen. Bedingungsloses Vertrauen gibts bei mir nicht mehr…

      Antworten
  2. Hallo! Lassen an uns Narzissten echt kein gutes Haar. Und womit ? Mit Recht!
    Aber ich möchte da gerne auch eine Lanze brechen. Die meisten von uns wissen nicht was sie da machen und anrichten. Wir leben in unserer Normalität. Und hey, die ist natürlich bestens!
    Ich selber hatte bis zu einem bestimmten Punkt viel Erfolg mit meiner Art und Weise zu leben. Als ich dann im Rahmen eines Klinikaufenthaltes das erste Mal die Diagnose bekommen habe konnte ich nichts damit anfangen. Erst die Internetrecherchen haben mir zu verstehen gegeben das mit meiner Normalität etwas nicht stimmen kann. Die eigene Wahrnehmung ist anders.
    Das ist jetzt über 20 Jahre her. Ablegen kann ich diese Persönlichkeit nicht. Ich habe aber gelernt damit zu leben und vorsichtig mit meiner Umgebung umzugehen. Alles was ich sagen will überdenke ich in der Regel um das Gegenüber nicht zu verletzen. Das ist ganz schön anstrengend. Ich möchte Euch von Narzissten betroffenen bitten eurem Peiniger zu spiegeln wie Ihr über Ihn denkt und vor allem was Ihr fühlt. Mit etwas Glück lässt sich der Narzist darauf ein und auch er/sie versteht das Hilfe von außen benötigt wird. Ich bin auch Heute noch in Therapie und habe mehrere Klinikaufenthaltes hinter mir. Bitte gebt uns nicht auf. Aber schützt Euch vor uns. Danke! Peter F.

    Antworten
    • Peter,ich verurteile keine Menschen mit ihrer Persönlichkeit,ich habe selber meine.
      Aber wenn Zwei Normalität zusammen treffen,ist es nicht leicht den anderen zu verstehen.
      Jetzt wo ich allmählich meine Freundin verstehe,habe ich viel über mich gelernt.
      Ich gebe niemand so schnell auf,aber ich hoffe das der andere auch an sich arbeitet und nicht die Schuld bei mir alleine sucht.
      Das was ich immer bei dieser Frau gemacht habe,was ich zuvor leider nicht war, ehrlich zu sein und mein Empfinden mitteile,ich bin kein Therapeut,ich will nicht heilen,ich möchte die Menschen so nehmen wie sie sind,aber du bist ein gutes Beispiel das auch Menschen mit den Persönlichkeiten an sich arbeiten können und hoffentlich erkennen können wer es gut mit ihnen meint und vor allem den anderen auch wirklich liebt. Was auch jeder an Liebe versteht, fühlt oder ahnen kann das der Partner der dich nicht aufgibt wichtig ist für Dich und man ihn nicht verlieren will,oder Peter.
      sehe ich das falsch?

      Antworten
  3. Verdeckter Narzissmus…

    in den Anfangsjahren habe ich mich immer mehr in die Co-Abhängigkeit entwickelt..irgendwann kam Wut – bei mir leider viel zu spät – bzw. ich habe sie auf mich gerichtet , erst dann undich wollte ihm sein Verhalten (bewusst) spiegeln, weil reden oft nicht ankam..und je mehr es um sein erleben ging..umso mehr wurde auf mich projiziert.

    ICH WOLLTE DIESE BEZIEHUNG auf Gedeih und Verderb…bis ich mich zu einer perfekten Co-Narzisstin entwickelt habe.

    Nun versuche ich von ihm loszukommen..er auch von mir….wobei er darin wesentlich besser ist als ich.
    Was ich verloren hatte, ein Stück wieder gefunden hatte – und nun wieder daran arbeite, ist das Vertrauen in mich, das ich weiß, was für mich gut ist..das ich wieder Abstand halten kann – und für mich sorge.

    Im Großen und Ganzen geht es mir da wirklich gut – nicht zu vergleichen mit mir vor einem Jahr – aber was schwer war, das ich in den ganzen Mist reingerutscht bin, TROTZ meiner therapeutischen Ausbildung, trotz der vielen Jahre Arbeit an mir.

    Ja, ich darf Fehler machen. Wenn ich hier so einiges durchlese und mich selber in narzisstischen Strukturen entdecke..dann macht es mich einerseits traurig. Andererseits weiß ich auch, weshalb ich so nach dieser Liebe gesucht habe..

    Wichtig bei allem ist es für mich, Narzissten sind keine schlechten Menschen, jeder hat seine Form gefunden, den inneren Mangel zu kompensieren, vielleicht auch den erlittenen Schmerz (z. Bsp. in der Kindheit) zu verdrängen…
    Einsicht ist auf jeder Seite wichtig..auf der Seite des Narzissten, wie sehr er versucht über alles die Kontrolle zu haben und so seinen Minderwert zu kompensieren und genauso ist es auf der Abhängigen- Co-Narzissten-Seite, wie haben genauso einen Mangel..und wir dürfen aus unserer Opferrolle raus..und glaubt mir, ich bin eine Meisterin im schuldig sprechen..aber damit ist meine Kraft nicht bei mir…

    Ich ziehe nur deshalb so Menschen an, weil ich die Verantwortung für mich abgegeben habe. Nämlich auch dann konsequent zu sein, wenn es dem bedürftigen Teil in mir überhaupt nicht passt, auf diesen Menschen zu verzichten, auf seine Nähe..usw. auch wenn es ehrlich betrachtet oft mit Angst und Unsicherheit verbunden war.

    Ich wünsche beiden Seiten den Mut, hinzuschauen. Die Kraft innerlich loszulassen (ja, das ist für Kontrolletis ein Kraftakt) das wir uns selbst spüren, das wir unsere inneren Kinder in den Arm nehmen, das wir wissen, wir sind wertvoll, einfach WEIL wir sind und das wir Zeit haben, unser Leben lang immer wieder diese Schritte zu gehen.

    Antworten
  4. Verdeckter Narzissmus…

    …auf der Suche nach einer Erklärung bin ich mir nun sicher, dass auch meine Schwiegermutter darunter leidet. Fast alle Faktoren treffen zu. Wir (mein Mann und meine 2 Kinder) wohnen mit seinen Eltern auf einem Grundstück. Die ersten 1-2 Jahre war alles gut, die Schwiegermutter war nett und hat viel Zeit mit mir verbracht, mich ausgehorcht, meine Schwächen erforscht.
    Das erste Kind kam und es wuchsen Unstimmigkeiten. Sie drohte damit meinem Mann das Grundstück (welches Sie Ihm überschrieben hatte, mit vielen Klauseln) wegzunehmen, wenn er nicht für Sie da ist. Das zweite Kind kam. Sie fühlte sich immer mehr bedroht. Es ging alles immer nur um Sie, Sie brauchte jeden Tag bei irgendetwas Hilfe von meinem Mann. Bei Feiern brauchte Sie extrem viel Aufmerksamkeit und Sätze wie “ Mein Essen hat dir nicht geschmeckt“, nur um zu hören das dies nicht der Fall ist, fielen oft. Wurde Sie angegriffen hat Sie manchmal auch ganz laut gelacht und ich konnte dieses Lachen einfach nicht mehr ertragen.
    Kritik konnte Sie in keiner Form ertragen. Sie wurde sofort laut und es gab einen Riesen krach, weswegen mein Mann und auch sein Vater versuchten keine Kritik an Ihr zu üben, Sie hatten einfach Angst.
    Angst hatte ich dann auch, um meine kleine Familie und um mich. Am Ende bin ich wahrscheinlich selber krank geworden und habe den Kontakt gänzlich abgebrochen und dies auch von meinem Mann verlangt (welcher selber gesagt hat, das es notwendig ist). Was garnicht so einfach ist wenn man sich eine Einfahrt und Garage teilt. Mein Puls steigt jedes mal wenn ich Sie auch nur sehe. Wir verlassen das Haus nur noch selten, gehen wenn Sie weggefahren ist erst raus oder kommen mit Absicht erst wenn es dunkel ist wieder. Unseren Fahrradausflug beginnen wir selbst am Wochenende schon gegen 7 Uhr, nur um Ihr nicht zu begegnen. Sie hat später viele Freunde verloren, welche sich dann bei uns gemeldet haben. Denen hat Sie gesagt, welch großes Opfer Sie ist und hat meine Kinder als Behindert beschrieben (obwohl Sie sie nicht mal kennt). In Behandlung war Sie natürlich auch wegen Ihrer Depressionen, welche Ihre bösartigen Kinder Ihr zugefügt haben doch hat Sie die leider abgebrochen (hat man mir später erzählt).
    Ich hoffe nur, dass ich nicht das Leben von meinem Mann und Kindern mit meinem Verhalten Ihr gegenüber zerstöre.

    Antworten
  5. Wenn 17 von 17 Anzeichen auf meine Ex-Freundin zutreffen, ich dies aber erst fast 20 Jahre nach Beginn der Beziehung und 15 Jahre späteres Zusammenleben als Berufspartner und Nachbar bemerke, ist das wohl ein zusätzliches Anzeichen dafür, welch manipulative Kraft und was für emotionale Umprogrammierungen durch das Zusammenleben mit einer vulnerablen Narzisstin möglich und wirksam werden können. Ich war nach Lesen Ihrer Auflistung und nochmaligem Durchdenken meiner letzten 20 Lebensjahre schlicht schockiert und werde mich jetzt zunächst in eine umfassende Auszeit begeben, um diesen „Hirnfick“ – anders lässt sich das wohl nicht treffender bezeichnen – loszuwerden. Danke für die Aufklärung!!

    Antworten
  6. Ich habe vor kurzem mitbekommen dass mein mann ein verdeckter narzisst ist (nach 20 ehejahren und 3 kinder ) ich bin das perfekte opfer (Empathisch, grossherzig mitfühlend sozial…) und ich will und kann immer noch nicht glauben dass er mich oder uns nie wirklich geliebt hat es ist so furchtbar aussichtslos und ich fühl mich so alleine

    Antworten
  7. Hallo, ich beschäftige mich nun seit geraumer Zeit mit diesem Thema und danke jedem der seine Erlebnisse teilt und es ist erschreckend, dass diese Erlebnisse sich wie ein Buch lesen lassen. Ich selbst durfte über 10Jahre dieses langsam aufbauende (abwertende/zerstörerische) Verhalten erleben. Es fing an mit Kleinigkeiten, die Wäsche falsch aufgehangen und eingeräumt, man wäre „immer“ an allem Schuld, Vorhaltungen, permanente Lästereien (tgl.) über alles und jeden (auch Freunde), nicht Kritik fähig und wenn, dann war es ja nur halb so schlimm bei ihr, man solle Verständnis haben. Ganz subtil wurde versucht einem alles zu nehmen wie Hobbys, Freunde und Familie. Ach ja und natürlich der Liebesentzug, war gang und gebe.
    Man fühlte sich ständig schlapp und müde und auch da fingen dann langsam die kleinen Nörgeleien an ;). Zu letzt kommt noch dieses Gaslighning oder wie das geschrieben wird. Man bekommt etwas gesagt und plötzlich wird alles verleugnet oder im Mund herum gedreht. Tiefgründige Gespräche waren eher Mangelware, tatsächlich kann ich mich nicht wirklich an sowas erinnern. Versprechen wurden ignoriert bzw. knall hart gebrochen. Im Grunde war man in dieser (Beziehung) ständig allein.

    Nach außen wird aber fleißig der Schein gewahrt und ich weiß auch, daß sie mich des Fremdgehens bezichtigt, obwohl sie sofort nach der Trennung jemand neues hatte. Auch die Umgebung wurde ordentlich gegen mich geimpft, vorallem ihre Freundin. Aber soll jeder seine Erfahrungen selber machen. Ich habe semtliche Kontakte abgebrochen. Nun besteht die Problematik Kinder, wir haben 2 Söhne und somit ist leider kein absoluter Kontaktabbruch möglich. Sie äußerte zur Trennung, das sie dachte wir bleiben Freunde, den Zahn hatte ich sofort gezogen. Nach einer kleinen Kontaktsperre (heißt ich habe mich nicht gemeldet, Kontakt per Telefon aber möglich)…, kümmerte mich aber zu festen Zeiten um die Kinder. …Fing sie an mir jeden Tag belanglose Sachen zu schreiben. Diese hatte ich kurz und knapp abgewendet. Danach erfolgte eine drohende und wie erwartet erniedrigende Nachricht, Sorgerecht Entzug usw., wenn ich mich nicht kümmern würde.

    Nun merke ich wie sie langsam wieder freundlicher wird. Eines meiner Kinder äußerte mir gegenüber;“Mama hat sich doch nicht verliebt“. Wo ich stutzig wurde und generell die Sache nicht einzuordnen weiß, besonders hinsichtlich Manipulation der Kinder. Ein Remake kommt nicht in Frage, auch wenn es manchmal nicht einfach war und ist.

    Nun ja, auch in mir arbeitet halt das Ganze, ändern kann man nur eins. Diese Person nie wieder zu nah ranlassen und komplett den Kontakt abbrechen sobald es irgendwie möglich ist. Auch Gelüste der Rache kamen in mir hoch, ich empfehle Meditation, de tox = 12 Monate keine Beziehung und sich erstmal selbst wieder aufbauen.
    Erstaunlich aber fand ich, ca. 1 Woche nach Umzug, kam bereits meine Energie wieder zurück und ich war deutlich weniger müde und schläfrig.

    ABER, ohne das Verhalten in Schutz zu nehmen… Ich habe auch Fehler gamacht in der Beziehung und das ist o.k. und normal, im besten Fall kann man durch klare und mitfühlende Gespräche diese aus dem Weg räumen.

    …Schon im ersten halben Jahr, waren Zeichen zu erkennen. Ich war nur zu blind diese zu sehen und ließ anschließend diese Dinge mit mir machen. Beispiel, sie äußerte das sie nie länger als 6 Monate mit jemanden zusammen war. Plötzlicher Kontaktabbruch ohne Grund (erste Trennung), danach wieder zusammengekommen usw. der ein oder andere kennt das ja.

    Letztendlich haben alle Seiten es in der Hand, wie man leben möchte, man braucht nur den Mut sich davon zu lösen. Tatsächlich hilft es mir sehr, weiterhin dieser Person mit Herzlichkeit zu begegnen, ich sehe es als Krankheit und das ist Strafe genug und ich glaube, habe es so noch nie gelesen, aber ich glaube ein Narzisst hat doch in sich etwas Reue und es ist nur eine Frage der Zeit, bis diese ans Tageslicht kommt.

    Lasst euch nicht unterkriegen und macht euer Ding, der/die Richtige wird kommen und wenn nicht, bleibt euch selbst treu, denn ihr solltet für euch die Nr. 1 sein und niemand anderes.

    Antworten
    • Hast du deiner Ex gesagt das sie Narzisstin ist .. ode mr Züge hat

      Antworten
    • Hallo Jens,

      wahre Worte und treffend beschrieben, wie man sich fühlt bei so jemandem.
      Ich habe mich trotz Wissens um Narzissmus (er hatte 8 von 10 red flags) doch noch einmal auf jemanden eingelassen, der zunächst eher ins Aspergermuster passte (IT-Nerd, Spezialinteressen). Er war verlassen worden und kümmerte sich gut um seine bei ihm gebliebene Tochter, soweit ich beurteilen konnte.
      Nach und nach merkte ich aber, dass diese sich voll auf ihn eingestellt hatte, was blieb ihr auch übrig. Sie hat sich in den letzten 6 Jahren nicht normal entwickelt, keine dauerhaften Freundschaften, „alle sind doof“.
      Das Lästern über alles und fast jeden, das Leben in der virtuellen Welt(Insta, Twitter, Onlinespiele etc.) , das verbindet beide.
      Dieser Mann ist passiv, leer und verbreitet durch Rumgenöle an Kleinigkeiten (falsche Zahnpasta, falsch geschnittenes Essen, Raumtemperatur entweder zu kalt oder zu warm etc.) so dermaßen schlechte Laune, dass ich schon immer im vorauseilenden Gehorsam alles versuchte, um das zu vermeiden. Eine unschaffbare Aufgabe, bei der man sich wie Sisyphos abarbeitet.
      Mein Fazit: Diese Menschen sind ein schwarzes Loch. Emotionale Antimaterie. Da muss man Abstand halten, sonst wird man auch zu einem Nichts.

      Antworten
  8. Ich habe mich vor ein paar Wochen von meinem Freund, nach 5 Jahren Beziehung, getrennt.
    Es wurde von Jahr zu Jahr schlimmer.
    Er schrie mich ohne Grund an, leugnete Geschehnisse, machte mich bei Kleinigkeiten fertig, war unfähig Kritik anzunehmen…etc..
    Am schlimmsten für mich war, dass er sich nicht entschuldigen konnte…für nichts. Er war nie Schuld, er machte keine Fehler, er hatte keine Schwächen. Immer die anderen…immer ich.

    Ich hatte immer das Gefühl, je näher wir uns standen, desto mehr distanzierter er sich von mir, obwohl er immer wieder betonte, wie seeehr er mich liebe und dass ich seine Traumfrau wäre.

    Mein ganzes Denken und Handeln kreiste nur noch um ihn.
    Ich wollte sein Verhalten, welches ich einfach nicht verstand, analysieren. Dabei habe ich mich immer mehr verloren.
    Er tat mir sogar leid.
    Ich hielt ihn für so liebenswert und zerbrechlich.

    Nachdem er wieder mal etwas Geschehenes leugnete und mir die Worte im Munde umdrehte, eskalierte die Situation.
    Ich habe die Beziehung beendet, alle Kontakte gelöscht von jetzt auf gleich. Es gab kein Gespräch mehr zwischen uns.

    Das ist jetzt drei Wochen her.
    Ich leide enorm und vermisse ihn so sehr (bekloppt, das weiß ich selber). Ich denke immer an unsere schönsten Zeiten und rede mir ein, dass mich nie wieder jemand so liebt wie er mich geliebt hat. Eigentlich total abstrus, aufgrund seines miesen, rücksichtslosen Verhaltens.

    Er hat mich schon zweimal anonym unter Vorwänden angerufen, aber ich bin nicht darauf eingegangen.
    Es ging ihm sehr schlecht und er sagte, dass er mich immer lieben werde.
    Ich bin stark geblieben und bleibe es auch hoffentlich weiterhin.
    Mir zuliebe.

    Antworten
  9. Auch ich habe mich vor 3 Wochen von meinem Partner getrennt. Es war ein langer Prozess, denn ein verdeckter Narzisst ist tatsächlich nochmal deutlich schwerer zu durchschauen. Bei meinen vielen Recherchen bin ich auf Turid Müller gestoßen, die ein Buch über verdeckten Narzissmus geschrieben hat. Dieses Buch ist ein Segen für jeden Betroffenen und ich möchte es Euch ans Herz legen.

    Antworten
  10. Liebe Menschen dort draußen in der Welt! Es ist kaum vorstellbar, was wir uns tagtäglich über Jahre und Jahrzehnte aufladen lassen. Und dass wir kein Mitleid mit uns haben. Warum lassen wir das zu? Ich bin jetzt 65 Jahre alt und ich war das erste Mal mit einem grandiosen Narzissten und das zweite Mal mit einem verdeckten Narzissten verheiratet. Bei dem verdeckten Narzissten dachte ich, er ist völlig anders als mein erster Ehemann. Liebe Susanne, auch ich war gerettet, als ich Turid Müller und ihr Buch entdeckte. Mein erster Mann hat mich aus dem Nichts permanent zusammengebrüllt. Ich bin zum Glück sehr stark und 2006 zog ich mit meinen 3 Töchtern aus. Ich liebte die Wohnung und es war immer noch meine schönste Zeit. Ziemlich bald lernte ich meinen jetzigen Mann, den verdeckten Narzissten kennen. Er rettete mich und meine Seele. Ich flog auf Wolken und meine Kinder respektierten mein neues Glück. Als ich dann aber gerettet war, konnte mein Mann sein grandioses Retterdasein nicht abstellen. Das Gleichgewicht kippte. Ich mutete meinen Kindern viel Abwesenheit und Verständnis für die schon immer unglücklich machende Beziehung zu. Liebe Stefanie, auch ich kann meine Schuldgefühle meinen Töchtern gegenüber nicht ignorieren. Aber wir sind eine innige Einheit geblieben bis jetzt, weil keiner meiner Männer die Macht hatte, mich von Lieblingsmenschen zu trennen. Lieber Peter, auch mir tut mein Mann leid. Er konnte meine Liebe und die meiner Töchter nicht spüren. Wir haben uns so angestrengt. 17 Jahre lang. Das ist so traurig. Für uns und auch für ihn. Liebe Edith, auch ich habe meinen Mann zu einer Autismusberatung geschleppt und es wurde gesagt, er wäre wohl einer … Meine älteste Tochter sagte einmal: Wenn er kein Autist ist, hat er einen unsympathischen Charakter. Am 12. Juni, gerade 65 geworden, zog ich an einem Tag mit meiner jüngsten Tochter mit 12 Helfern – einschließlich mein 74 jähriger Ex-Schwager – in die Einliegerwohnung zu meiner ältesten Tochter. Seit 2 1/2 Monaten muss ich mir diese verwirrende Gehirnwäsche nicht mehr anhören. Mich haben so viele Menschen wundervoll aufgefangen. Ich möchte jeden von euch, die ihr in einer toxischen Beziehung aushaltet, raten: Springt in den Abgrund. Bleibt nicht für die Ewigkeit im Tal der Traurigkeit, Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit, … gefangen. Mein Fall war nicht angenehm, aber das Aufgefangen Werden von fremden Händen war Wunder voll. Ich bin dankbar, dass ich gesprungen bin. Mir fiel „Frau Holle“ ein. Ich mochte das Märchen nie so richtig und hab’s auch nicht verstanden. Wieso springt man in die Tiefe, um dann im Himmel die Betten zu schütteln? Aber ich kann es auch anders interpretieren: Ich wage den Sprung in die Tiefe und erlebe, dass ich Wunder voll aufgefangen werde. So erlebte es auch die Goldmarie, weil sie vertraute. Ich möchte euch allen da draußen Mut machen. Springt. Alles ist besser als bleiben. Ich habe mittlerweile eine Wohnung, in die ich im Herbst ziehe. Mein Mann fehlt mir nicht im geringsten. Es ist schwer zu erkennen, dass der Mann, den ich liebte, nicht mein Freund, sondern mein Feind war. So etwas kommt in meinen Gedankengängen nicht vor. Meine mittlere Tochter hängt nun leider – schon zum 3. Mal – in einer narzisstischen Beziehung fest. Das macht mich als Mutter sehr traurig. Aber ich kann nichts tun. Meine persönlichen Erfahrungen sagen mir: Ich bin für dich da, wenn du da raus willst. Ich grüße euch alle, ob im Dunkel oder im Licht. Ines

    Antworten
  11. Seit vier Jahren habe ich nach knapp 30 Jahren mit einem Narzissten eine eigene Wohnung. Ich könnte Bücher schreiben über meine Kindheit, das Kennenlernen und das allmähliche Scheitern. Dass wir uns gefunden haben, ist kein Zufall. Es passte alles. Gesund war diese Beziehung nie. Nach einem Seitensprung (den ich zu verantworten hatte, weil ich nicht mehr gut genug war) kam nach langem Kampf um die Beziehung der Bruch. Den Kindern zuliebe blieb ich im Ort. Die räumliche Nähe erschwert den Abschied bis heute. Alle oben aufgeführten 17 Punkte sind erfüllt. Allerdings um einiges subtiler als angegeben. Er war und ist viel zu gut sozialisiert, intelligent, beruflich erfolgreich, sportlich, attraktiv und in vielerlei Hinsicht talentiert, um sich irgendeine Blöße zu geben. Er hat diese Spielchen zu seinem eigen Nutzen mit der Muttermilch aufgesogen und perfektioniert. Als willige Co-Narzisstin habe ich ihn immer unterstützt. Ich sonnte mich im Spiegel des strahlenden Narzissten.
    Ich habe ihn erst verlassen, als ich sterben wollte, weil von mir nichts mehr übrig war. Ich gab mich selbst auf.
    Nach meinem Selbstmordversuch begann der eigentliche Spießrutenlauf. Ich spielte nicht mehr in seinem Team, das musste bestraft werden. Weil mir zu dieser Zeit die Kraft fehlte, um mich zu wehren, ließ ich Kinder, Haustier und Luxushaus hinter mir. Mein neuer Job musste reichen, um mich über Wasser zu halten. Die Absteige, die ich heute mein Zuhause nenne, erinnert mich täglich an materiell bessere Zeiten. Ich stockte Stunden auf und zahlte Unterhalt, obwohl er sehr gut verdient. Heute würde ich diesen Notarvertrag so nicht mehr unterschreiben. Und er fordert immer noch mehr. Natürlich nicht für ihn, sondern für die priviligierten Kinder, die ja nichts dafür können, dass ich nicht mehr da bin, so seine Argumentation.Trotz aller Manipulationen sind die inzwischen erwachsenen Kinder noch oft und gerne bei mir.
    Bei der Trennung haben seine Kumpel und Vereinsfreunde mich für den Bruch verantwortlich gemacht und sich von mir abgewendet. „Social distancing“ nannte es eine Bekannte, die sich kurze Zeit später auch verabschiedete. Ich hatte aus deren Sicht nichts mehr zu bieten. Es war für diese Leute unvorstellbar, wie man einen solch attraktiven und charmanten Mann verlassen kann. Da ich schon mehrere Jahre despressiv war lag die Ursache auf der Hand. Außerdem musste ja etwas faul bei mir sein, denn eine Mutter geht nicht ohne ihre Kinder. Unglaublich, wie diese Leute mich verurteilt haben. Meine erste Therapie-Anlaufstelle teilte diese Auffassung und war der Meinung, ich müsse nur aus der Depression raus und ein bisschen Sport machen, um wieder attraktiv für meinen Mann zu werden.

    Zwei Freundinnen von früher, die mich seit mehr als 20 bzw. 30 Jahren kennen, haben mir geglaubt und meine schleichende Verwandlung bemerkt. Ihre Warnungen hatte ich all die Jahre ausgeblendet und den Ex sogar immer wieder verteidigt, wenn er absurde Forderungen stellt und mich dauernd kontrollierte.
    Die Unsicherheit im Umgang mit Männern sitzt tief. Bis heute suche ich trotz Therapie immer wieder den Fehler bei mir. Es fällt mir schwer zu glauben, dass dieser Mann mich nie wirklich geliebt hat. Ganz meiden kann ich ihn nicht, weil ich sonst meine Kinder verliere. Das ist belastend. Ich vermisse so viel.
    Immer wieder muss ich mir vor Augen halten, dass die Umstellung mein Lachen zurückgebracht hat,obwohl es mich um ein Haar nicht mehr gegeben hätte. Ich brauche keine Medikamente mehr. Der Schlaf ist oft noch schlecht. Der finanzielle Rückschritt, der Besuch meiner Kinder – statt mit ihnen zu leben und die Scham über das Erlebte ohne die nötige Gegenwehr bedrücken mich.
    Ich habe seit einiger Zeit einen Freund. Mehr als einmal hat er mir zu verstehen gegeben, dass ich sehr misstrauisch bin und es ihm schwer mache, mich zu lieben. Ich bin kritisch mit ihm und setze noch oft falsche Maßstäbe. Aus Angst und aus Gewohnheit. Er hat selbst eine traurige Biografie und tut mir leid; was mich nur noch argwöhnischer macht. Dabei ist er so glücklich, wenn er mich im Arm hält. Mein antrainierter vorauseilender Gehorsam gefällt ihm überhaupt nicht.
    Ich ertappe mich dabei, die Daten ein bisschen zu variieren, damit ich nicht erkannt werde. Warum? Ich will nicht entdeckt werden. Ich plane keinen Rachefeldzug, aber der Ex würde es so verstehen und mich erneut dafür bluten lassen. Und sei es nur, indem er wieder vor meiner Wohnung Patrouille läuft.
    Nichts ist wirklich gut bisher. Für keinen Beteiligten. Es wird noch dauern bis die Wunden verheilt sind.

    Antworten
  12. Hallo,

    die Beschreibung des versteckten Narzissten trifft punktgenau zu, man sollte Mitleid haben – doch sogar das wäre Verschwendung, denn ein Narzisst wird nie verstehen, warum man sich von ihm abwendet. Ist er selbst schuld und egal wie viele Menschen ihm das sagen, er wird das nie erkennen.
    ich habe 9 Jahre eine Beziehung geführt. Anfangs war ich so begeistert, verliebt, ich war so glücklich ihn gefunden zu haben, es waren drei schöne Jahre. Doch auch schon anfangs haben sich gewisse passiv-agressive Züge bemerkbar gemacht, tagelanges Schmollen ohne ersichtlichen Grund, durch Schweigen ein schlechtes Gewissen erzeugen…haben mein Leben schwerer gemacht. Zum Schluss fühlte ich mich nur noch einsam, obwohl er ständig da war. Er hat mich nie gesehen wie ich bin, daher auch viele Missverständnisse und viel Streit. Wer immer alles in Ordnung brachte, wer war das wohl?
    Die Beziehung dauerte 9 Jahre und zwei weitere Jahre vor Gericht, denn er wollte sich rächen.
    Meine Enttäuschung war so furchtbar groß und tat so furchtbar weh und ich konnte mir es lange nicht eingestehen wie sehr mir das zusetzte. Nicht die verbalen Verletzungen, nicht die Lügen, das Ausnützen, die Manipulationen – sondern das Erkennen der wahren Person, die nicht fähig ist zu lieben, zu geben oder den anderen zu schätzen – das tat am Meisten weh und wenn ich ehrlich bin noch heute. Jetzt wo ich endlich alles abschließen kann, bin ich noch immer enttäuscht, weil ich hatte es ernst gemeint und wollte dass es funktioniert. Doch ich hätte schon viel früher erkennen müssen, dass es sinnlos ist und verschwendete Energie. ich bin stolz auf mich, dass ich es trotzdem geschafft habe mich zu trennen und es war nicht leicht seinen gespielten Wiedergewinnungsversuchen zu widerstehen. Aber es hätte mich kaputt gemacht, es hat viel zu lange gedauert. Heute empfinde ich nur noch Verachtung für diesen Menschen, der unfähig ist selbst zu reflektieren und aufrichtig Emphatie und Liebe zu empfinden. Ich bemühe mich jeden Anflug von Mitleid zu ignorieren. Das Leben geht weiter.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschrift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Artikel zu Narzissten und Narzissmus

Sind Narzissten glücklich?

Sind Narzissten beziehungsweise Narzisstinnen glücklich?

Grenzen der Kommunikation: Wer will, versteht uns falsch

Grenzen der Kommunikation: Wer will, versteht uns falsch

Selbst, wenn wir einer Botschaft die entsprechend verdiente Chance verschaffen, es wird nicht immer fair kommuniziert. Dann helfen Ihnen die besten Techniken und immense Vorbereitung nur bedingt. Irgendein Haar lässt sich in jeder Suppe finden, oder hineinzaubern.

mehr lesen

Dieser Artikel ist ein kurzer Auszug der umfangreicheren Kursunterlagen, die meine Teilnehmer im entsprechenden Gruppen- oder Einzeltraining oder im Coaching erhalten.

Autor: Karsten Noack
Erstveröffentlichung: 27. Mai 20120
Überarbeitung: 26. August 2021
AN: #849
English version:
Ü:
K:

error: Copyright