Zuviel ist zu viel! Umgang mit Narzissten. 30 Tipps für die Kommunikation mit Narzissten

Wenn Kommunikation ruhig etwas einfacher sein dürfte ...
Für Narzissten ist keine Bühne groß genug!

Kommunikation mit Narzissten

 

Tipps für den Umgang mit übertrieben selbstverliebten Menschen, mit Narzissten. Wie Sie mit Narzissten kommunizieren und umgehen können, ohne zu verzweifeln.

Umgang mit Narzissten

 

Sie können durchaus Charme ausstrahlen und auf den ersten Blick ganz nett wirken; Narzissten. Viele wirken redegewandt, humorvoll, selbstsicher und ziehen so die Aufmerksamkeit auf sich. Doch so gut der erste Eindruck sein mag; Narzissten entlarven sich selbst als Egomanen. Mit ihrer Selbstverliebtheit und Egozentrik strapazieren sie dann die Nerven  ihrer Mitmenschen mit ihren Star-Allüren. Meist lohnt der Inhalt, die aufwendige Verpackung zwar nicht, doch darüber wird vehement hinweggetäuscht. 
Der schöne Schein trügt und die Fassade bricht ein, alles nur Show. Solange sich noch ein paar Bewunderer finden lassen geht sie weiter. Sie haben durchaus ihren kurzfristigen Unterhaltungswert. Leider lassen sich zu viele Menschen täuschen, weshalb es immer wieder Narzissten gelingt in Positionen zu gelangen, an denen sie einigen Schaden anrichten können.

 

 

 

Narzissten haben einen übersteigerten Wunsch nach Anerkennung

Der übersteigerte Wunsch nach Anerkennung und Bewunderung wird von einem gestörten Selbstwertgefühl verursacht. Für so ein Ego ist jede Bühne zu klein, als das sie mit anderen geteilt werden könnte. Wobei andere Menschen ohnehin nur eine Anwesenheitsberechtigung haben; als Bewunderer! Narzissten verzichten auf Empathie und auch gerne auf jede Form von Feedback Ihnen gegenüber, das von Ihnen nicht als angemessene Anerkennung verstanden wird. Eine Freude ist der Umgang mit Narzissten selten.

Es ist von großem Vorteil solche Zeitgenossen frühzeitig zu erkennen und einen großen Bogen um sie zu machen. Nun kann es jedoch sein, dass eine Situation von Ihnen fordert mit einem Narzissten zu kommunizieren. Deshalb hier nun einige Empfehlungen, die mitunter ein paar graue Haare ersparen.

Narzissten - Karsten Noack Coaching & Training Berlin

30 Tipps für die Kommunikation mit Narzissten

 

 

1. Narzissten erkennen

 

Zuerst gilt es Narzissten als solche zu erkennen. Auch, wenn ein Mensch sich als besonders attraktiv, intelligent oder auf eine andere Weise besonders empfindet, muss er noch lange nicht narzisstisch veranlagt sein.

Eine gesunde Portion Selbstliebe, die Fähigkeit die eigenen Bedürfnisse zu erkennen und zu beachten, Selbstvertrauen, Selbstachtung und Selbstbewusstsein gehören zu einer souveränen Persönlichkeit. In angemessenem Umfang sind diese Eigenarten weder schädlich noch krankhaft. Die Menge macht auch hier das Gift.

Die meisten negativen Eigenschaften von Narzissten sind anfangs oft nicht als solche zu erkennen. Erst mit der Zeit und häufigerem Kontakt werden sie sichtbar. Sie wollen nicht als fiese, gewalttätige, gemeine, boshafte, rücksichtslose oder sadistische Menschen wahrgenommen werden. Deshalb pressen sie auch ihre Aggressionen in gesellschaftsfähige Formen. Narzissten präsentieren sich von ihrer besten Seite bevor sie sich als solche entpuppen. Ihre wahren Absichten verbergen sie hinter der Fassade.

Narzissten haben ein gestörtes Verhältnis von Altruismus und Egoismus, Achtung und Rücksichtslosigkeit, Sensibilität und Überempfindlichkeit, insbesondere ihr Empfinden des Selbst- und Fremdwerts ist gestört. So wird die Bedeutung der eigenen Person vollkommen überbewertet, alle anderen Personen sind hingegen weitgehend bedeutungslos. Sie überschätzen sich und leiten daraus eine unrealistische Anspruchshaltung ab. Ständig suchen sie Bewunderung, reagieren jedoch überempfindlich auf Kritik die sie erhalten. Einfühlungsvermögen gegenüber anderen Mitmenschen ist ihnen fremd. Sie greifen nicht an, sondern sind davon überzeugt sich rechtmäßig zu verteidigen.

 

Damit Sie es einfacher haben Narzissten zu erkennen finden Sie hier eine Liste mit 33 Hinweisen auf eine narzisstische Persönlichkeit.

 

 

 

2. Augen und Ohren auf

 

Seien Sie bereit viel und sehr genau zuzuhören. Während Narzissten am liebsten über sich selbst reden, nutzen Sie Ihre Fähigkeiten auch zwischen den Zeilen zu lesen.

 

 

 

3. Frusttoleranz

 

Erwarten Sie eine geringe Frusttoleranz. Narzissten sind kaum kritikfähig und wenn sie Verständnis äußern, dann ist es oft nur geschauspielert und kommt später auf Sie zurück. Narzissten reagieren überhaupt sehr schnell verärgert, denn es ist oft Teil ihrer Strategie.

 

 

 

4. Deutlichkeit

 

Seien Sie sehr konkret mit dem, was Sie wollen. Bieten Sie möglichst wenig Spielraum für Interpretationen die Ihnen schaden.

 

 

 

5. Behalten Sie den Fokus

 

Lassen Sie sich durch den Budenzauber nicht davon ablenken, worum es Ihnen geht. Narzissten stülpen dem Umfeld gerne ihre Regeln über. Damit Sie sich nicht auf Nebenschauplätzen verausgaben klären Sie gut Ihre Bedürfnisse und Prioritäten. Behalten Sie das Ziel des Gesprächs im Auge.

Ohne nachzugeben hilft es über manche Äußerungen hinwegzugehen und sachlich statt emotional darauf zu reagieren. Narzissten wollen durch Provokationen destabilisieren und ihre Spielregeln durchsetzen.

 

 

 

6. Motivation

 

Machen Sie sich bewusst, was Ihr narzisstischer Gesprächspartner erreichen will und verdeutlichen Sie ihm den eigenen Nutzen. Sprechen Sie das Ego an. Das, was Narzissten so anstrengend macht, kann auch dazu verwendet werden, um sie etwas zu lenken. Narzissten sind zwar selbst äußerst manipulativ, lassen sich jedoch durch ihre Überheblichkeit selbst vergleichsweise leicht manipulieren.

 

 

 

7. Erwartungen

 

Sie werden es Narzissten ohnehin nicht recht machen. Für kurze Zeit können Sie geduldet werden. Mehr sollten Sie nicht erwarten.

 

 

 

8. Vorsicht vor Tiefschlägen

 

Narzissten wollen ständig beweisen, dass sie die Besten und Größten auf dieser Welt sind. Selbst das reicht ihnen nicht. Um noch größer zu erscheinen, dulden sie keinen Wettbewerb neben sich. Also wird jeder vermeintliche Konkurrent kleingemacht. Im Zweifelsfall verletzt der Narzisst präventiv gleich möglichst breitangelegt, wo auch immer er kann. Durch die Ab- und Entwertung anderer Menschen will er noch größer und einmaliger erscheinen.

 

 

 

9. Zustandsmanagement

 

Achten Sie auf einen guten eigenen Zustand. Das verbessert zwar nicht das Gespräch, reduziert jedoch Ihr Risiko vor massiven Angriffen. Also möglichst lächeln und viel Geduld zeigen, ohne unfreiwillig Zugeständnisse zu machen.

 

 

 

10. Schwarz auf weiß

 

Meinungen können sich bei Narzissten schlagartig ändern und der ganze Aufwand war für die Katz. Bringen Sie Vereinbarungen schriftlich unter Dach und Fach. Schreiben Sie alles Wesentliche auf, sodass Sie die Protokolle bei Bedarf nutzen können. Narzissten sind oft sehr gut darin nachträglich Dinge zu verdrehen. Deswegen sollten Sie sich Einigungen schriftlich bestätigen lassen bzw. selbst schriftlich bestätigen. Dass Ihnen dafür kein Verständnis entgegengebracht wird, sollte Sie nicht wundern.

 

 

 

11. Opferhaltung

 

Kommunikation auf Augenhöhe? Fehlanzeige!

Narzissten sind niemals schuld, wenn etwas schiefgeht. Und sie finden mehr oder weniger kreative, doch umso überraschendere Gründe, weshalb andere an etwas schuld sind. Lassen Sie sich nicht dadurch manipulieren!

 

 

 

12. Regeln

 

Was für Regeln? Narzissten handeln in der Illusion, dass Regeln für sie nicht gelten. Sie hingegen haben für andere Menschen Regeln, die sie bei Bedarf dann auch für ihre Zwecke verändern.

 

 

 

13. Selbstständigkeit

 

Schützen Sie Ihre Position und geben Sie auf sich acht. Narzissten sind bestrebt ihre Macht auszubauen, Ihnen Regeln aufzudrücken.

 

 

 

14. Lob

 

Narzissten sind sehr empfänglich für Lob. Loben Sie, wenn es angebracht ist und der Narzisst wird Sie freundlicher behandeln. Nur darf er nicht den Eindruck haben Sie würden dadurch Einfluss haben.

 

 

 

15. Therapieangebote

 

Narzissten sind perfekt, sie haben keine Probleme, die haben die anderen Menschen. Also weshalb sollte ein Narzisst dankbar dafür sein, wenn Sie ihm bei seinem Verhalten helfen wollen? Also therapieren Sie keine Narzissten, sonst brauchen Sie selbst bald Hilfe.

 

 

 

16. Bitten statt fordern

 

Wenig erbitten, wenig erwarten. Auf Bitten reagieren Narzissten eher, als auf Forderungen oder gar Drohungen. Gerade der leicht kränkbare Typ reagiert auf Druck äußerst allergisch.

 

 

 

17. Feedback

 

Direkte Vorwürfe gegenüber Narzissten beenden Gespräche meist sofort. Selbst auf harmloses und vorsichtiges Feedback reagieren Narzissten wie auf knallharte unangemessene Kritik. Sie reagieren gekränkt und beleidigt, weil das an ihrem Selbstbild kratzen könnte, es köchelt dann innerlich. Die Wut kann allerdings auch leicht zu deutlichen Aggressionen führen.

Um solchen unwillkommenen Rückmeldungen zu entkommen, umgeben sie sich gerne mit devoten Menschen, mit Schmeichlern, die ihr Trugbild stabilisieren.

 

 

 

18. Rechnen Sie nicht mit Vergebung

 

Narzissten haben ein gutes Gedächtnis für empfundene Kränkungen. Die vergessen sie ihr Leben lang nicht und sinnen auf Rache. Das kann Narzissten auch nach langer Zeit noch sehr gefährlich machen.

 

 

 

19. Emotionen

 

Mal abgesehen von den negativen und für Narzissten typischen Emotionen ist bei Gefühlsäußerungen Vorsicht angesagt. Narzissten sind  sehr gut darin Gefühle vorzutäuschen, wenn es ihren Zwecken dient. Körpersprache ist für sie ein Mittel der Manipulation.

 

 

 

20. Entschuldigungen

 

Sie können sich mit ausgewiesenen Entschuldigungen dem Narzissten unterwerfen, er wird keine ernsthafte Entschuldigung äußern. Narzissten machen selbst keine Fehler.

 

 

 

21. Schuldgefühle

 

Narzissten sind bestrebt bei anderen Menschen Schuldgefühle zu erzeugen. Das verunsichert andere Menschen, bringt sie zum Schweigen und macht sie leichter manipulierbar. Bei aller Bedeutung der Selbstreflexion passen Sie auf, dass Sie keine Selbstzweifel untergejubelt bekommen.

 

 

 

22. Neid

 

Sie freuen sich über einen Erfolg? Ob Sie etwas Ideelles oder Materielles erreicht haben, Narzissten reagieren mit Neid darauf. Damit könnten Sie von der Großartigkeit des Narzissten ablenken und das wird nicht geduldet.

 

 

 

23. Sprachwahl

 

Bei Ihren Formulierungen können Sie sich an der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg orientieren. Das Modell hilft dabei den Austausch möglichst friedlich zu halten. Narzissten neigen allerdings dazu stets ein Haar in der Suppe zu finden, selbst wenn keines da ist.

 

 

 

24. Vertagen

 

Wenn Sie nicht vorankommen, vertagen Sie lieber. Lassen Sie sich auch durch Wutanfälle nicht zu Zusagen zwingen. Das würden Sie später bereuen.

 

 

 

 

25. Professionelle Schlagfertigkeit

 

Sie müssen es Narzissten auch nicht unnötig leicht machen das letzte Wort zu haben. Pflegen Sie Ihre Schlagfertigkeit. Professionelle Schlagfertigkeit deeskaliert tendenziell und zeigt deutlich Grenzen auf, ohne dass jemand unbedingt das Gesicht dabei verlieren muss.

Die falsche Form der Schlagfertigkeit kann allerdings zu nachhaltigen Störungen der Beziehung führen.

 

 

 

26. Lassen Sie es, wenn es nicht sein muss!

 

Das ist der wichtigste Hinweis: Tun Sie sich das nicht unnötig an. Das sonst so lobenswerte menschliche Bestreben durch Kommunikation eine Verbesserung herbeizuführen, hat hier wenig Aussicht auf Erfolg. Bei Narzissten dürfen Sie sich darauf einstellen beleidigt, beschimpft und blamiert zu werden. Er fantasiert, zündet Nebelkerzen, um Sie abzulenken und Narzissten können sehr aggressiv werden, damit Sie leidend zur Vernunft kommen.

 

 

 

27. Wichtige Gespräche

 

Bereiten Sie wichtige Gespräche sorgfältig vor. Wenn das Gespräch beachtenswerte Konsequenzen haben kann, lohnt sich professionelle Hilfe. Bei der Vorbereitung der Kommunikation mit Narzissten habe ich schon häufig geholfen. Für rechtliche Aspekte fragen Sie bitte einen Juristen.

 

 

 

28. Die guten Seiten sehen

 

In gewissen Grenzen können Narzissten durchaus hilfreich sein. Ihr Durchsetzungsvermögen kann auch für gute Vorhaben eingesetzt werden. Doch auch dann darf der Preis, den das Umfeld dafür zahlt, nicht zu hoch ausfallen.

 

 

 

29. Manipulationen erkennen

 

Narzissten sind Meister der Manipulation. Um ihrer Beeinflussung zu entgehen ist es hilfreich deren Machenschaften zu erkennen. In den Artikeln Lass das, ich hasse das: Die 11 häufigsten Manipulationstechniken erkennen und 17 Hinweise, es mit einem Manipulator zu tun zu haben finden Sie dazu weitere Informationen.

 

 

 

30. Oberflächlichkeit

 

Narzissten orientieren sich am eigenen Nutzen und sind ansonsten eher oberflächlich. Erwarten Sie keinen uneigennützigen Tiefgang, der nicht Teil einer egoistischen Absicht ist.

Hilfe im Umgang mit Narzissten (keine Rechtsberatung!)

 

So gerne ich – bei der Vielzahl von Anfragen –  helfen würde – ich halte ab sofort die Anzahl der ehrenamtlichen Beratungen auf einem für mich machbaren Niveau. 

Wenn Sie professionelle Unterstützung (in den von mir angebotenen Bereichen und dazu gehört keinerlei Rechtsberatung) wünschen, dann können wir gerne einen Termin vereinbaren.

Entweder Sie kommen zu mir nach Berlin oder wir machen eine telefonische Sitzung beziehungsweise nutzen das Internet mit einem gängigen Videokonferenzsystem. Das hat sich sehr bewährt.

Dank Sofortüberweisung ist die Reservierung von Terminen auch kurzfristig möglich.

Sie können sich in diesem Fall an den veröffentlichten Honoraren orientieren. Bei psychotherapeutischen Themen gelten die dafür vorgesehenen reduzierten Stundensätze von Euro 100 (keine MwSt. auf Psychotherapie).

Nicht jeder Betroffene hat die finanziellen Mittel dafür, das ist mir klar. Sie können dann zumindest die Kommentarfunktion nutzen, um sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Mitunter beantworte ich dort auch Fragen. Der Tag ist jedoch irgendwann voll und dafür bitte ich um Verständnis. Mir ist bewusst welcher Leidensdruck oft aus dem Kontakt mit Narzissten resultiert.

Fragen Sie mich ruhig persönlich

 

So gern ich es würde — bei der Vielzahl von Anfragen halte ich ab sofort den Umfang der ehrenamtlichen Hilfe auf einem machbaren Niveau.

Wenn Sie professionelle Unterstützung (in den von mir angebotenen Bereichen und dazu gehört keinerlei Rechtsberatung) wünschen, dann können wir gern einen Termin vereinbaren. Entweder Sie kommen zu mir nach Berlin oder wir machen eine telefonische Sitzung beziehungsweise nutzen das Internet mit Videounterstützung. Das hat sich sehr bewährt. Dank Sofortüberweisung (Echtzeitüberweisung) ist die Reservierung von Terminen auch kurzfristig möglich.

Nicht alle Betroffenen haben die finanziellen Mittel dafür, das ist mir klar. Sie können dann zumindest die Kommentarfunktion nutzen, um sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Mitunter beantworte ich dort auch Fragen, manchmal auch darüber hinaus. Mir ist bewusst, welcher Leidensdruck aus dem Kontakt mit Narzissten resultieren kann. Der Tag hat allerdings nur 24h und deshalb bitte ich um Verständnis für mein Vorgehen.

Also: Fragen, die auch andere Menschen interessieren können, stellen Sie bitte in den Kommentaren. Manche Themen sind eher privater Natur und ich biete Ihnen dazu professionelle Unterstützung an. Lassen Sie uns dazu ins direkte Gespräch kommen. Bei Interesse, für Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich persönlich per E-Mail (mail@karstennoack.de), Telefon 030 / 864 213 68, Mobil 01577 / 704 53 56 und diesem Kontaktformular.

Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Karsten Noack

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen und bin einverstanden.

14 + 15 =

Anmerkungen:

In der Adresszeile Ihres Browsers sollte die URL mit „https://www.karstennoack.de/...“ beginnen, daran erkennen Sie eine sichere Verbindung (SSL). Ob Sie Ihren tatsächlichen Namen eingeben, ist Ihnen überlassen.

Nimmt der Narzissmus zu?

 

Das Phänomen des Narzissmus schiebt sich immer häufiger in die Aufmerksamkeit. Nicht nur Therapeuten und Coaches machen zunehmend öfter Erfahrungen mit Narzissten verschiedenster Ausprägung. Auch in großen Unternehmen wird sorgfältiger auf mögliche Risiken geachtet. Sind wir nur sensibler dafür geworden oder hat sich hier tatsächlich etwas verändert?

Meine persönliche These ist, dass grundlegende Veränderungen einen großen Anteil an den zunehmend häufiger beobachtbaren narzisstischen Tendenzen haben. Die klassischen Neurosen sind im Vergleich zur Vergangenheit seltener geworden. Auch die zu Zeiten von Sigmund Freud noch so prägende Unterdrückung der Sexualität hat sich in unserer Kultur deutlich verändert. Die daraus resultierenden Themen haben sich verändert. Stattdessen sind nun Themen durch problematische Selbstwertgefühle in den Vordergrund gerückt. Viel besser ist das auch nicht, oder?

P.S.

 

Welche Erfahrungen haben Sie mit Narzissten gemacht?

52 Kommentare

    • Mein Bruder ist narzisst er ist Betreuer meiner Mutter will mich über diesem weg aus dem Haus ekeln,in dem ich jetzt alleine lebe da er es verkaufen will,meine Mutter lebt noch im heim und ihr gehört das Haus.
      Der Wohnungsmarkt hier ist sehr schlecht so das ich noch keine wohnung bisher gefunden habe,
      meinem Bruder geht es nicht schnell genug,er hat mir schon gedroht letztes Jahr,setzt mich unter Druck,er meinte ich sollte mich nicht wundern wenn das Haus auf einmal verkauft ist,
      ein vernünftiges Gespräch mit i kann man nicht mehr führen
      Er ist empathielos,eiskalt,skrupellos
      er lügt,wertet mich ab.
      Dazu muss ich sagen das es meinem Bruder finanziell sehr gut geht,er hätte es finanziell nicht nötig mich unter Druck zu setzten .
      Dann will er mir auch noch vorschreiben was ich für eine Wohnung zu nehmen habe
      Er akzeptiert meine Entscheidung nicht das ich jetzt in meinem alter von 64 eine
      Erdgeschoss Wohnung haben möchte
      Ich merke auch das er durch sein abgehoben es leben einen Realitätsverlust hat er setzt sich auch über grenzen hinweg
      macht was er will.
      Macht mich auch bei meinem Sohn schlecht das der Kontakt zu meinem Sohn abgebrochen ist mittlerweile
      Mir ist jetzt klar geworden das durch die raffgier meines Bruders die Familie zerbricht
      Für mich ist das alles sehr verletzend da ich hier auch noch
      11 Jahre meine Eltern gepflegt habe.

      Antworten
      • Was ich noch vergessen hatte ich habe ja geschrieben
        das man mit meinem Bruder kein vernünftiges Gespräch mehr führen kann er will mir mit allen Sachen seinen willen aufdrücken,er macht alles nur zu seinem Vorteil,kann in keinster weiße auf meine Belange eingehen
        Und bleibt in jedem Gespräch Sieger und ich fühle mich danach wie ausgelaugt

      • Hallo Anke,

        Deine Zeilen berühren mich sehr. Ich habe kürzlich ganz ähnliches in meiner Familie erlebt. Gott sei dank war meine Mutter noch in der Lage die Dinge selbst notariell zu regeln.

        Such dir unbedingt fachantwaltliche Beratung. Nur weil Dein Bruder als Betreuer eingetragen ist, heisst das nicht, dass er automatisch befugt ist das Haus zu verkaufen.

        Kläre bitte ab, ob es eine Betreuungsverfügung/Vorsorgevollmacht gibt und was da genau drin steht.

        Mach mit Deinem Bruder alles nur noch schriftlich und/oder vor Zeugen. Am besten mit Notar oder Anwalt.

        Sie zu, dass du keinen Kontakt mehr zu ihm hast. Vor diesem Hintergrund wäre der Hausverkauf vielleicht nicht die schlechteste Lösung. Mit Hilfe des Verkaufserlöses könntest Du evtl. woanders ein neues, selbstbestimmtes Leben anfangen.

        Aber der Verkauf ist rechtlich erst einmal abzuklären, denn das Haus gehört nicht Euch sondern immer noch Euerer Mutter so wie ich das herauslese.

        Ich wünsche Dir sehr viel Kraft und alles alles Gute!

    • Hallo an alle Frauen da draußen!

      Vor drei Monate habe ich es gewagt und bin ohne Job und mit meinem schwerbehinderten Sohn in eine eigene Wohnung gezogen. Raus aus dem eigenen Haus, weg von dem kranken Typen! 16 Jahre habe ich unverheiratet mit einem extrem narzisstischen „Partner“ zusammengelebt ohne leider damals zu wissen, warum mir mein Bauchgefühl dauernd gesagt hat. „Nein, das hier ist nicht normal“. Der Typ ist Musiklehrer und freiberuflicher Musiker und hat mich sowohl auch seinen Sohn komplett in der Öffentlichkeit verleugnet, sprich: komplett verschwiegen. Er hat sich komplett selber nur als „Musiker“ definiert, was ich immer schon ziemlich peinlich fand. Er sieht alle, die ihn Mal hinterfragen oder kritisieren als Neider. Angeblich aus beruflichen Gründen war er in der Woche und an den Wochenenden nie bis kaum da. Er hat wie ein Single gelebt und war nur da, wenn er Sex brauchte oder Mal „einen auf Familie“ machen wollte. Denn ich war ja Schuld daran, dass er so viel arbeiten musste. Dann meine ewige Verschwendungssucht, meine Dummheit, meine Unfähigkeit generell. Er hat mich, die Mutter seines behinderten Sohnes, eigentlich nur entwertet, die Beleidigungen wurden im letzten Jahr immer schlimmer, er, Akademiker, hat mich täglich nur noch „Arschloch“ genannt, was ich im Nachhinein ganz schlimm finde. Ich bin eine attraktive Frau und mir ist bis heute ein Rätsel, warum ich das alles immer wieder weggelaechelt habe. Geld, Gier und Geiz, darauf lässt er sich zusammengefasst in der Rückschau reduzieren. Gespräche über Steuersparmodelle und Steuertricks turnten ihn so richtig an. Nach aussen mimt er immer noch den leutseligen kinderlieben Instrumentallehrer. Ständig riefen Mütter an, Schülerinnen, mit denen er Nachrichten und die besten Wünsche austauschte. Jetzt bin ich sicher, dass er mich auch sexuell betrogen hat. In den eigenen vier Wänden, in denen er sich ja kaum aufhielt, behandelte er mich wie eine Last, wie einen Parasiten. Bereit zu gehen war ich schon jahrelang. Kaum hatte ich eine Wohnung gefunden, fühlte ich mich besser! Er nimmt jetzt den Sohn nur einmal im Monat, er will mir kein Geld für meine Haushälfte auszahlen und er verhöhnt mich in SMS, ich sei selber an meiner Doofheit Schuld usw. Ich versuche nun sehr bei mir zu bleiben. Ich ärgere mich nur, dass ich 15 Jahre zu spät gegangen bin. Aber anfangs war ich noch fasziniert von ihm und seinem Charme.
      Liebe Frauen, egal ob ihr finanzielle Angst habt oder wegen der Kinder bleiben wollt, bitte wagt die Trennung! Hört auf, Euch an so einem kranken Typen abzuarbeiten. Er nutzt Euch nur aus und freut sich wenn ihr inkonsequent seid und nach einem unmöglichen Streit mit Sex oder Geschenken wieder „auf Linie“ gebracht werdet.
      Egal wie alt ihr seid: Macht Euch frei, ihr müsst erstmal Eure Würde wieder finden! Denn er war stark, weil er Euch entwerten könnte! Ich bin sicher, dass sehr bald ein Ersatz für mich in das Haus ziehen wird.

      Antworten
      • Hallo,
        ich lebe nun seit knapp einem halben Jahr mit einem Narzissten zusammen. Mir war vorher nicht klar wie er ist! Und habe mir viel die Schuld daran gegeben, das es anfänglich nicht gut lief. Nie konnte ich es ihm recht machen. Bis ich mich mal durch das WWW gegoogelt habe und auf diese Seite gestoßen bin.
        Beenden möchte ich die Beziehung nicht. Ich suche gerade eine Art damit umzugehen. Auslöser war, dass ich doch tatsächlich in seinem Handy Nachrichten an eine andere Frau gefunden habe, die mehr als nur flirten waren. Außerdem hat er in allen Chats (mit Frauen) mich komplett geleugnet. Gejammert, das er wohl nie die Richtige findet. Das hat mich tief verletzt. Doch habe ich mich einwickeln lassen. Nicht das erste mal. Er hat mir bereits 2 der Freundinnen vorgestellt. Als seine Lebenspartnerin. Trotzdem hat er vorher gelogen! Sich oft heimlich getroffen, ohne das ich es wusste. Er hat versprochen das zu lassen. Inzwischen bezweifel ich, dass es von Dauer sein wird, wenn ich dies hier alles lese…
        Ich würde gerne mehr Kontakt zum Austauschen mit anderen „Betroffenen“ haben. Die Verhaltenstipps finde ich sehr gut! Habe auch schon erfolgreich einiges umgesetzt. Trotz allem liebe ich ihn. Es muss doch möglich sein, auch mit so einem Menschen glücklich zu werden. Hat es denn auch mal Jemand geschafft?

    • Über Liebesbeziehungen mit Narzissten findet man sehr viel Literatur und Tipps. Ich habe leider eine Geschäftsbeziehung mit einem Narzissten, leite mit ihm eine Arztpraxis. Dabei wurde ich zunächst über Jahre subtil und nun immer deutlicher ausgebeutet und manipuliert. Mittlerweile ist die Wirtschaftlichkeit des Betriebs gefährdet, Gespräche darüber laufen natürlich ins Leere. Mir bleibt wohl nur noch, zu gehen. Ich fürchte aber, eine Kündigung des Vertrags von meiner Seite wird ihn narzisstisch kränken. Außerdem geht es dann auch um viel Geld. Rechtliche Beratung habe ich. Ich hätte aber nun auch gerne Tipps für die psychologischen Hintergründe einer solchen Situation (Links, Literaturtipps etc.) Ich bin ziemlich verzweifelt. Vielen Dank

      Antworten
      • Gerade hier hat sich die konkrete kommunikative-psychologische Vorbereitungen der Gesprächen sehr bewährt.
        Oft reichen schon 30 Minuten Telefonsitzungen aus, um einen wesentlichen Unterschied zu erreichen.

  1. Hallo Herr Noack,

    gut zusammengefasster schöner Artikel zu einem aktuellen Thema!

    Antworten
    • Vielen Dank, Herr Krohn!
      Haben Sie eigene Erfahrungen mit Narzissten machen müssen?

      Mit Wünschen für einen erfüllenden Tag
      Karsten Noack

      Antworten
  2. Hallo Herr Noack,

    vielen Dank für Ihre 11 Tipps, die ich sehr gut nachvollziehen kann. Besonders zu Tipp 11 kann ich (leider) aus Erfahrung und zwecks Betroffenheit anmerken: vollkommen richtig! Die Kommunikation dreht sich im Kreis ohne irgendeinen Erfolg, ganz schlimm.

    Antworten
    • Guten Abend, Herr Heise und vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
      Bei Narzissten lohnt es sich, gut auf sich selbst zu achten.

      Ihnen einen schönen Abend
      Karsten Noack

      Antworten
    • Kommunikation mit Narzissten bringt nicht und doch versuchte ich es auch immer wieder.

      Antworten
    • Narzissten sind an Lösungen nicht interessiert

      Antworten
      • Das liegt in ihrer Natur. Leider!
        Viele Klienten wollen das ich ihnen helfe, dass ein Narzisst sich ändert oder zumindest Einsicht zeigt.
        Doch das funktioniert leider so nicht.
        Wer unter Narzissten leidet, kann auf sich achten.
        Das ist oft schmerzlich und unbequem.
        Leiden und warten ….

      • Hallo!

        Vielen Dank für die tollen, umfangreichen Tipps!

        Und dennoch stellen sich mir so brennende Fragen wie: Sind sich Narzissten eigentlich bewusst, dass sie sind wie sie sind? Also sind sie bewusst berechnend „böse“? Dazu finde ich leider überhaupt nichts im Netz. Saugen sie bewusst und vorsätzlich Energie und haben wirklich keine Empathie? Lieben sie ihre Nächsten, vor allem ihre Kinder, wirklich nicht? Oder passiert das alles unbewusst? Wie sind diese Gefühle, die Narzissten ihren Lieben gegenüber haben? Ich kann mir nicht vorstellen, dass da nichts Gutes in ihren Herzen ist…

        Ich bin seit 19 Jahren mit meinem scheinbar narzisstischen Partner zusammen, wir haben 3 Töchter im Alter von 17 und 2x 16 Jahren. Vor kurzem bekam ich die Vermutung durch ein Gespräch mit einer Kundin, dass mein Mann die Störung haben könnte. Es trifft leider zu sicher 95% od mehr alles danach im Internet Gelesene auf ihn zu. Ich hole mir derzeit bei einer Frauenberatung Hilfe, da ich Angst vor einer Trennung habe. Angst vor ihm und was bei einer Trennung möglicherweise alles Schlimme auf die Kinder und mich zukommen wird, psychisch, physisch und finanziell.
        Ich wünsche meinen Kindern und mir von Herzen, dass er einen anderen Wirten findet, wir für ihn unbrauchbar sind und er uns verlässt und in Ruhe lässt. Aber er wird es nicht tun, denn die „heile Familie“ ist sein oberstes Gebot. Er hatte schon mal eine andere – zumindest von einer weiß ich, ich nahm ihn leider wieder zurück…

  3. Sehr greifbare Empfehlungen, Danke!

    Antworten
    • Vielen Dank für Ihre Erwähnung und Ihre Arbeit. Grüße aus dem Schutzgarten!

      Antworten
      • Vielen Dank für den Kommentar.
        Das Thema braucht weiteres Engagement, wie den Schutzgarten.

        Grüße nach Leipzig.
        Karsten Noack

  4. Wer Narzissten kennen lernte, weiß was Leiden bedeutet.

    Antworten
    • Meine Kollegin ist eine Narzisstin. Sie Spielt sich oft auf als sei sie mir weisungsbefugt. Ich hatte zu Beginn und auch jetzt noch massive Probleme mir ein „Standig“ zu verschaffen. Mit Hilfe eines Kollegen der Trainer für GFK nach Rosenberg ist, konnte ich ein Klärungsgespräch mit ihr führen vor dem ich grosse Angst hatte. Ich habe eingesehen das wir niemals auf der selben Augenhöhe miteinander sprechen werden aber ich habe jetzt mehr Abstand dazu. Auf Dauer werd ich es leider auch nicht mit ihr aushalten aber momentan ist es erträglich.

      Antworten
  5. Ich hatte noch niemals im Leben solche Schuldgefühle wie nach der Beziehung zu einem Narrzisten. Erst jetzt verstehe ich warum und wie ich mich habe blenden lassen. Eine Diskussion mit einem Narrzisten ist unheimlich energierabend. Sie machen keine Fehler, sind Empathie unfähig und hinterlassen nur Zerstörung und Chaos. Besonders die wechselseitige Auf – und Abwertung meiner Person verursachte starke Verunsicherung bei mir.
    So etwas tuhe ich mir nie wieder an

    Antworten
  6. Wie brauchen dringend mehr solche Aufklärung zum Narzissmus, denn Narzissten hinterlassen hinter sich einen Scherbenhaufen und niemand hält sie auf.

    Antworten
  7. Hallo Herr Noack,

    ich sitze mit einem Narzissten in einem Büro. Er wertet mich sowohl beruflich als auch privat bei Kollegen ab und ist der Meinung, von mir täglich unterhalten zu werden.
    Gehe ich meiner Arbeit nach und spreche nicht mit ihm, läuft er zu Kollegen und behauptet ich sei launisch und behandele ihn schlecht.
    Nahezu täglich erzählt er mir von Menschen mit denen er Streit hat, sei es beim Gassigehen, im Supermarkt, Nachbarn im Urlaub etc.
    Da ich Streit vermeiden möchte, jedoch nicht weiß wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll, bat ich meinen Vorgesetzten in ein anderes Büro zu ziehen. Obwohl er die Problematik kennt, da der Kollege immer wieder bei Meetings unangenehm auffällt, lehnte er ein anderes Büro ab, da der besagte Kollege mit einem einflußreichen Mitarbeiter in unserer Firma verheiratet ist.
    Können Sie mir einen Rat geben, wie ich mich meinem narzisstischen Kollegen gegenüber richtig verhalte, um Streit zu vermeiden?

    Antworten
    • Hallo Frau Müller,

      ja, das gehört zu meiner täglichen Arbeit.
      Rufen Sie mich doch für eine Terminvereinbarung an oder senden mir eine persönliche Nachricht.
      Sitzungen sind direkt und auch per Telefon oder Internet möglich.

      Antworten
  8. Guten Tag,
    Ich war 3 Jahre mit einen Narzissten liiert, wir haben eine Tochter zusammen.
    Vor 1 Jahr habe ich ihn nach besonderen Vorfällen (hat u.a. meinen Sohn getreten) aus der Wohnung geworfen.
    Er macht uns das Leben zur Hölle. Er hat es geschafft, das ich suizidale Gedanken hatte. Jetzt hat er ein neues Opfer und erwartet erneut ein Kind. Mit tut die Frau, die selbst weitere Kinder hat und das ungeborene so leid. Doch ich kann nicht helfen. Die Übergabe unserer Tochter erfolgt nur über Dritte und die Kommunikation nur schriftlich. Ich kann ihm nicht begegnen.
    Allein sein Auftreten (Mimik und Gestik) schüchtern mich ein.
    Ich lese viel im Internet über Narzissmus und mir tut meine Tochter so leid. Auch wenn sie erst 3 Jahre alt ist, wird sie manipuliert :(
    Leider schafft der Mensch es alles in ein anderes Licht rückt. Durch verschiedene Vorkommnisse, die meine Tochter mir erwähnt hat (auch sexuell) bin ich bei verschiedenen Beratungsstellen.
    Ich habe aber das Gefühl nicht ernst genommen zu werden.
    Narzissten sind zu manipulativ…

    Ich wünsche mir nur, das wir durch seine neuen Opfer unsere Ruhe bekommen.

    Danke

    Antworten
    • hallo liebe anja
      ich stehe kurz vor der trennung. die kinder sind 1.5 und 5 jahre. ich hab riesige angst und weiss nicht was kommt und wer mir helfen könnte. hättest du intresse zum austauschen und gegenseitigem mut-machen?
      liebe grüsse
      d. p.

      Antworten
  9. Hallo , ich hatte bis vor kurzem noch nie sowas erlebt , allerdings weiß ich das mein Bauchgefühl immer recht hatte . Dieser Mann kam aus dem nichts , habe ihn kennenlernt da hatte er eine Freundin , und ich hab ihn schnell klar gemacht das ich ihn nicht so toll finde ( war wohl Futter für ihn ) Zack brauchte er eine Unterkunft und als Freundin hilft man ja . Zack waren wir zusammen . Er hat mir alle seine Frauengeschichten erzählt ( glaub 1000 frauen ) die er hatte und jede Frau hat ihm was gegeben … hahah entstanden sind 3 Kinder und 2 sind unterwegs … wir waren 2 Jahre zusammen bis letzte Woche wo er aufgeflogen ist , er hat bei mir gewohnt und hier auch die meiste Zeit verbracht . Aber hatte sich nie von der ex getrennt , sie wohnt von mir nur 500 m entfernt . Seit November hat er 60 km weiter noch eine die jetzt schwanger ist und seine neue ist weil sie verliebt ist in ihn . Sie hat das ganze aufgedeckt letzte Woche und mich kontaktiert . Ich habe ihn sofort rausgeschmissen und war total fertig . Habe Kontakt zu der ex aufgenommen und erst mal alles aufgeklärt . Jetzt bin ich auch noch schwanger , will es aber nicht behalten . Die ganze Masche was der abgezogen hat ist was unglaublich . Du bist die Liebe meines Lebens , will dich heiraten und Kinder von dir … er geht nie arbeiten . Ist sehr selbstverliebt , leider sieht er noch gut aus und das weiß er , ich habe dann die andere Frau mit den 2 Kinder die im Ausland lebt kontaktiert und genau das gleiche Spiel . Nur das die arme wirklich Narben davon trägt , aber sie hat sich gefreut das sie nicht alleine da steht . Ich muss sagen das ich eigentlich eine gute Beziehung zu ihm hatte , wir haben uns sehr gut verstanden , hatten guten sex , und er hat mir mehr selbstbewusst gegeben , und mich als Frauen fühlen lassen das ich jetzt auch mitnehme für meine Zukunft . Allerdings schreibt er mir gerade es geht noch um Sachen die er braucht und die ich ihm schicken soll , ich bin sehr freundlich und ohne Hass zu ihm . Es tut ihm leid und wünscht mir alles gute . Ich hoffe das es dann war . Weil streiten bringt jetzt eh nix . Mit der neuen ist er verlobt und hat es auch öffentlich gemacht . Sie bekommt ja bald ein Kind von ihm . Naja jetzt muss ich kämpfen um das ganze zu verarbeiten und mir immer vorhalten das er krank ist . Ich dachte sowas passiert mir nie … gibt es vielleicht ein paar Tipps um das ganze schnell zuverdauen ? Ich schäme mich sehr , vorallem weil es jeder weiß … liebe grüsse xxxx

    Antworten
    • Narzissten wollen das wir uns schlecht fühlen. Diesen Gefallen sollten wir Ihnen nicht auch noch tun. Viel Erfolg!

      Antworten
  10. (Bauch)Gefühl für das unschuldige, ungeborene Kind, Scham nur für böse Taten, die Du verantwortest.

    Antworten
  11. Verrückte Menschen da draußen. Bin zwar noch recht jung (35), treffe jedoch beruflich nun schon zum zweiten Mal auf eine, Gott sei Dank, nur Kollegin mit einer Persönlichkeitsstörung.
    Der totale Wahnsinn, mit einer Psychopatin habe ich meine Lehre überlebt und dürfte mit ihr dieses fiese Treiben lange üben. Bis ich nicht mehr konnte und ich mir Hilfe geholt habe mittels Psychotherapie und jetzt wieder eine sogenannte Pfeife (24 Jahre jung) an der Backe.
    Jedoch bin ich mir dieses mal darüber im Klaren und ich bin froh, dass ich an einer Depression oder vielleicht auch geringem Selbstwert leide (könnte ich evtl. hoch-sensibel sein).
    Das kann man behandeln und gelingt mir im Moment gut.
    Diese Verrückten Menschen da draussen jedoch wissen oder wissen nicht um ihr Verhalten oder können nicht anders bzw. möchten es nicht anders.
    Trotzdem ist jeder Tag anstrengend Giftpfeile abzuwehren, wobei doch jeder Einzelne von uns mit seinem Leben bestens beschäftigt ist. Mal gut, mal weniger gut wobei das völlig normal ist.

    Dieser Artikel ist gut geschrieben und hilfreich. Ich wünsche allen Betroffenen Viel Kraft.

    Antworten
  12. Hallo da draußen,

    ich bin entsetzt, dass es doch so viele Menschen gibt, die von Narzissten umgeben sind, resp. dass es überhaupt so viele Narzissten gibt.

    Ich war zum Glück nur 2 Jahre mit einem zusammen. Am Anfang dachte ich, das ist der Mann fürs Leben, aber mit der Zeit kristallisierte sich immer mehr heraus, was er für ein Mensch ist. Dann kam die Trennung nach gut einem Dreiviertel Jahr und ich zog aus seinem Haus aus. Dann wollten wir es noch einmal versuchen, er hat sich ja soooo verändert… ich zog nach 3 Monaten wieder ein. Wie dumm muss ich gewesen sein? In drei Wochen ziehe ich wieder aus und das zum letzten Mal. Ich habe begriffen. Die jetzige Zeit ist die Hölle, obwohl wir nicht miteinander reden, ich mir nicht getraue etwas zu sagen, macht er mich dennoch verbal fertig und das wegen den kleinsten Kleinigkeiten. Alles was ich über Narzissten lese, stimmt zu 100 Prozent auf ihn zu. Empathielos, gefühlskalt und und und. Und wenn selbst seine 13 jährige Tochter (nicht unsere gemeinsame) sagt, ihr Vater sei ein Gefühlsklotz und in seiner Anwesenheit geht es ihr nicht gut… also da würden bei mir als Elternteil doch sämtliche Alarmglocken läuten und ich würde an mir arbeiten. Keine Chance.

    Ich empfinde nur noch Hass für diesen Mann und das ist ein schweres Wort. So viele seelische Kopfschüsse wie ich ertragen musste und immer noch glaubte, er würde sich ändern. Ich bin 40 Jahre alt und hoffe dass die Vergangenheit mit ihm, mir nicht meine Zukunft ruiniert, was Liebe und Vertrauen angeht.

    Antworten
  13. Vielen Dank für die Hilfe bei der Vorbereitung des Gesprächs mit meinem narzisstischen Exmann. Die großzügige halbe Stunde Coaching mit Ihnen hat es mir viel einfacher gemacht meine Position einzunehmen.

    Evi

    Antworten
    • Vielen Dank für die Rückmeldung und alles GUTE für eine erfüllende Zukunft, passen Sie gut auf sich auf.

      Herzliche Grüße aus Berlin

      Antworten
  14. Wann erkennt ein Narzisst, dass das, was er getan hat, unrecht ist? Wie kann ich es ihm vermitteln?

    Antworten
    • Da würde ich mir wenig Hoffnungen machen. Es liegt in der Natur eines Narzissten genau das nicht zu tun.

      Antworten
  15. Mir (weiblich) hat eine (offensichtliche) Narzisstin mein Kind (12) entzogen. Die neue Frau meines Exmanns, der hier wohl die Rolle des Co-Narzissts erfüllt (er muss alle Anträge stellen) spinnt im Hintergrund die Fäden und manipuliert meinen Sohn gegen mich. Er „möchte“ dort leben und „möchte“ mit mir nichts mehr zu tun haben. Ich solle das akzeptieren. Vor Gericht bekam mein Exmann Recht (der „Kindeswille“ zählte, woher dieser kam, wurde nicht überprüft), er bekam die Auflage, den Umgang mit mir zu fördern. Hat er nie getan. Hält sich an keine Regel, an keine Vereinbarung, ich werde ständig bedroht und emotional erpresst („Dein Sohn ist so enttäuscht von Dir!“) – und der Sohn sagt mir am Telefon selbst, er will nichts mehr mit mir zu tun haben. Uns trennen mehrere hundert Kilometer, deshalb ist das nicht so einfach. Mein Sohn hatte sich, als er bei mir war, mir bereits anvertraut, dass er Angst vor der neuen Frau hat. Sie hat ihm die Briefe meiner Anwältin vorgelesen, mit der Faust auf den Tisch gehauen und ihn gefragt, was er denn dazu zu sagen habe. Habe ich alles angebracht bei Gericht… wurde ignoriert. Mir ist klar, dass Manipulation im Spiel ist, aber mir sind die Hände gebunden, da weder Jugendamt noch Gericht mir helfen. Ich habe jetzt den Kontakt vorerst komplett abgebrochen, weil ich merke, dass ich nicht mehr kann. Ständig bin ich deren Spielball. Anfangs habe ich mich immer nach dem „warum“ gefragt, habe die Welt nicht mehr verstanden (mein Sohn lebte bis zu seinem 9. Lebensjahr bei mir und der Umgang zum Vater funktionierte immer einwandfrei). Seit ich mich mit Narzissmus auseinander gesetzt habe, wird mir einiges klarer. Der Kontaktabbruch war nötig, um mich selbst wieder zu finden. Ich hatte mich verloren. Meine Therapeutin vermutet, dass die neue Frau (die keine eigenen Kinder hat) so gerne „perfect Mum“ spielen möchte. Um ihr oberflächliches Konstrukt aufrecht zu erhalten, ist es für sie natürlich nicht akzeptabel, dass mein Sohn mich lieb hat. Erst wenn er mir am Telefon sagt, dass er mich hasst, ist sie zufrieden. Ich hoffe, dass mein Sohn sich eines Tages aus der Psycho-Falle befreien kann und von selbst wieder ankommt. :-(

    Antworten
  16. Diese nüchterne Skizze einer narzisstischen Persönlichkeit hat mich wider Willen zum Lachen gebracht. Ich habe alles, was mich an meiner Mutter so maßlos aufregt, darin wiedergefunden. Auch Ihre Hinweise darauf, dass man a) eine solche Persönlichkeit nicht ändern kann, es ihr b) sowieso nie recht macht und c) auf sich selbst achten muss, um nicht ausgesaugt zu werden, hat mir spontan eine gewisse Leichtigkeit vermittelt. Danke dafür.

    Herzlichen Gruß

    SHe

    Antworten
    • Ja, das ist bei solchen Beziehungen nochmals sehr speziell.

      Herzliche Grüße
      Karsten

      Antworten
  17. Ich war der Ansicht, dass nicht mein Klarname erscheint, kann nun aber nichts mehr daran ändern. Sind Sie so nett, das zu kürzen? She genügt. Herzlichen Dank!

    Antworten
    • Es können, wie beschrieben, auch Aliase verwendet werden.
      Ich kann en Namen nachträglich ändern, wenn ich wüsste welchen Beitrag.

      Antworten
  18. Ich brächte Hilfe für ein wichtiges Gespräch mit einem Narzissten, der mir das Leben schwer macht.

    Antworten
  19. Bitte per E-mail direkt an mich wenden für Terminvereinbarung.

    Antworten
  20. Guten Tag Herr Noack,
    vielen Dank für Ihre Seiten und Einschätzungen. Vor allem Punkt 18 aber auch 22 haben mich in meinem allgegenwärtingen Angst-Gefühl bestätigt. Aus dieser Angst will ich raus.

    Haben Sie irgendeinen Hinweis, einen Schritt in die richtige Richtung, einen Strohhalm ;) wenn man leben will, obwohl man einen Narzissten im Leben hat, der der Expartner und Vater des gemeinsamen kleinen Kindes mit gemeinsamem Sorgerecht ist, und dessen schärfste Waffe das Kind selbst darstellt, da er mich darüber _immer_ kriegt (sei es Kontaktaufnahme, Manipulation des Kindes, Drohungen – über mein Kind bin ich verletzbar, denn er kann seine Gefühle abstellen und geht über Leichen (hat er schon getan)).
    Tausend Dank!

    Antworten
    • Guten Morgen Frau Clan,

      ebenfalls vielen Dank, ich freue mich über Feedback!
      Es ist wichtig gut auf sich acht zu geben.
      Gute Entscheidungen zu treffen ist leichtert, wenn die eigene Position geklärt ist und Manipulationsversuche als solche erkannt werden.
      Besonders häufig bekomme ich Rückmeldungen, dass die Vorbereitung der Kommunikation mit Narzissten sich lohnt.

      Morgendliche Grüße
      Karsten Noack

      Antworten
      • Guten Tag Herr Noack,

        vielen Dank für Ihre Antwort.
        Die ganz große Problematik für mich ist, wenn nicht direkt ich manipuliert oder gequält werde, sondern mein Kind – und ich damit indirekt (wobei es gefühlt kaum direkter sein könnte, als über das eigene Kind). Und ich habe eine riesen Angst vor… ja, vor ihm, vor seiner Rache, vor seinen Drohungen, …

        Ich versuche zu tun, was Sie sagen. Noch gelingt es mir nicht wirklich. Und es fühlt sich unklar an, was es bringt… Da er immer neue Strategien findet, egal, worauf ich mich einstelle.

        Herzlichen Dank und sonnige Grüße,
        Cla

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschrift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Umfrageergebnis

 

Personen mit narzistischen Tendenzen

 

%

... können zur Belastung werden.

%

... kenne ich nicht.

%

... stören mich nicht.

Ergebnis einer nichtrepräsentativen Umfrage auf www.karstennoack.de  (2017, n= 1117)

Woran Sie Narzissten erkennen: „Ich habe gelitten, auch Christus hat gelitten.Aber jetzt geht es mir wieder gut.“

Dieser Artikel ist ein kurzer Auszug der umfangreicheren Kursunterlagen, die meine Teilnehmer im entsprechenden Gruppen- oder Einzeltraining oder im Coaching erhalten.

Autor: Karsten Noack
Erstveröffentlichung: 2. Januar 2012
Überarbeitung: 12. August 2019
AN: #3677681
K: CNA
Ü: