1. Hilfe: Selbstverantwortlich für das eigene Glück sein

Tagesmotto*: Auf sich selbst gut achtgeben, dann können wir auch andere helfen
Deine erste Pflicht ist, dich selbst glücklich zu machen. Bist du glücklich, so machst du auch andere glücklich. Ludwig Feuerbach
Deine erste Pflicht ist, dich selbst glücklich zu machen. Bist du glücklich, so machst du auch andere glücklich. Ludwig Feuerbach

Gut auf sich selbst achten

 

Achten Sie gut genug auf sich selbst?

Auf sich selbst achtgeben

 

Es gibt ziemlich viele Zeitgenossen, die ohne Rücksicht auf Verluste anderer Menschen, ihren Vorteil suchen. Und es gibt jene Menschen die aus vielerlei Gründen nicht selbst auf sich achtgeben. Es hat wohl auch etwas mit dem jeweiligen Kontext zu tun. Mitunter gelingt es in manch einem Zusammenhang recht gut der Verantwortung für sich selbst nachzukommen, während es in einem anderen nicht gut gelingt. Es hat etwas mit den Überzeugungen, Glaubenssätzen und Werten zu tun, die uns mehr oder weniger bewusst Orientierung liefern sollen.

 

Mögliche Überzeugungen und Gründe:

  • Fehlende Fähigkeit beizeiten „Nein“ zu sagen.
  • Schlechtes Gewissen
  • Mangelndes Selbstwertgefühl
  • Sehnsucht, um jeden Preis geliebt werden zu wollen.
  • Abhängigkeiten
  • Manipulationen
  • Selbstsabotage
  • Manipulative Persönlichkeiten, wie Menschen mit narzisstischen Tendenzen etc.
  • Ängste

 

 

 

Die Folgen

 

Wer sich übernimmt, ob weitgehend freiwillig oder nicht, der tut sich und den Menschen die einem wichtig sind, keinen Gefallen. Raubbau an den Ressourcen bleibt nicht ohne Folgen und früher oder später muss das Konto wieder ausgeglichen werden. Doch nicht alles ist reversibel, gerade bei der Gesundheit lässt sich nicht alles reparieren. Lebenszeit lässt sich nicht nachkaufen.

Bei den Erste Hilfe Kursen die ich lange Zeit an Wochenenden gab, erinnerte ich die Teilnehmer immer wieder daran, am Unfallort zuerst für die eigene Sicherheit zu sorgen. Zu oft wird das mit guten Absichten übersehen und die Folgen sind katastrophal.

Wer nicht gut auf sich aufpasst, kann bald auch nicht mehr jenen Menschen helfen, die es verdient hätten. Das sind vor allem diejenigen, die darauf Wert legen, dass es uns auch gut geht. Persönlichkeiten, wie Narzissten legen darauf höchstens geschauspielert Wert.

 

 

 

Vorbildfunktion

 

Eltern, die ihre Kinder lieben, opfern sich mitunter für diese auf. Eines der damit verbundenen Probleme: dienen die Eltern als Vorbilder, dann geben die Kinder es später selbst als Eltern an die nächsten Generationen weiter.

*Anmerkungen

 

Das Tagesmotto wähle ich meist, weil mich etwas daran anspricht. Es lacht mich an oder reizt mich. Es fühlt sich so an, als könnte es etwas bewegen und dem will ich auf dem Grund gehen. So widme ich jedem Tag ein Motto und lasse mich überraschen was es mit mir macht.

Mitunter klärt sich der Grund für die Wahl erst später. Deswegen sind die Gedanken zum Tagesmotto meist auch keine Artikel, sondern Assoziationen. Es sind in Worte verwandelte Gedanken. Sie sind spontan und außerdem veröffentliche ich sie häufig, während ich unterwegs bin. Sie neigen deswegen dazu in Fragmenten zu erscheinen. Fühlen Sie sich eingeladen Ihre Assoziationen hinzuzufügen, um Ihre persönlichen Perspektiven zu bereichern – das Bild abzurunden.

 

Die folgenden Fragen helfen dabei vom Tagesmotto ganz persönlich zu profitieren:

 

  • Was löst das Zitat bei Ihnen aus?
  • Unter welchen Umständen stimmen Sie der Aussage zu und wann nicht?
  • Was hat die Aussage in Ihrem Leben für eine Bedeutung?
  • Wie kann das Tagesmotto Ihr Leben bereichern?
  • In welchem Zusammenhang könnte die Aussage nützlich sein?
  • Wo wollen Sie sich wie daran erinnern?

P.S.

 

Achten Sie gut genug auf sich selbst?

3 Kommentare

  1. Mein Motto des Monats.

    Antworten
    • Dann wünsche ich viele schöne Erfahrungen.
      Rückmeldungen sind sehr willkommen.

      Viele Grüße
      Karsten Noack

      Antworten
  2. Ich achte auf mich, nur der Rest der Welt trampelt auf mir herum.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschrift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Fragen Sie mich ruhig persönlich

 

Sie wünschen sich professionelle Unterstützung? Lassen Sie uns dazu ins direkte Gespräch kommen. Bei Interesse, für organisatorische Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich persönlich am besten per E-Mail (mail@karstennoack.de) und diesem Kontaktformular. Telefonisch bin ich montags bis donnerstags in der Zeit von 9:30 Uhr bis 18:30 Uhr zu sprechen: Telefon 030 / 864 213 68, Mobil 01577 / 704 53 56. Wenn ich gerade im Einsatz sein sollte, hinterlassen Sie einfach eine Nachricht mit Ihrer Telefonnummer. Denken Sie unbedingt daran sehr konkret den Anlas Ihres Anrufs zu nennen. Ich rufe Sie dann so schnell wie möglich zurück. Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Antworten auf häufige Fragen finden Sie schon hier, wie beispielsweise die Honorare. Wenn das für Sie passt, freue ich mich auf die Zusammenarbeit.

Ihnen genügt es sich mit anderen Menschen auszutauschen? Fragen, die auch andere Menschen interessieren, können Sie in den Kommentaren stellen.

 

Karsten Noack

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen und bin einverstanden.

Anmerkungen:

In der Adresszeile Ihres Browsers sollte die URL mit „https://www.karstennoack.de/...“ beginnen, daran erkennen Sie eine sichere Verbindung (SSL). Ob Sie Ihren tatsächlichen Namen eingeben, ist Ihnen überlassen. Bitte denken Sie an einen Hinweis darauf, worauf sich Ihre Nachricht bezieht.

Dieser Artikel ist ein kurzer Auszug der umfangreicheren Kursunterlagen, die meine Teilnehmer im entsprechenden Gruppen- oder Einzeltraining oder im Coaching erhalten.

Autor: Karsten Noack
Erstveröffentlichung: 27. Mai 2017
Überarbeitung: 6. August 2020
Englische Version:
AN: #332
K: CNB
Ü: