Tipps zur Vorbereitung einer Eröffnungsrede

Redevorbereitung
Tipps zur Vorbereitung einer Eröffnungsrede

Eröffnungsrede

 

Eine Eröffnungsrede ist meist eine Ansprache, die am Beginn einer Veranstaltung oder eines Festaktes zur Einstimmung der Teilnehmer dient. Oft fällt sie in die Verantwortung des Gastgebers oder Veranstalters. Werden Sie gebeten die Eröffnungsrede für eine Gebäudeeinweihung, zu einem Konzert oder anderem kulturellen Ereignis, einem Wettbewerb oder bei einer Geschäftseröffnung zu halten, helfen Ihnen die Anregungen in diesem Artikel.

 

 

 

Tipps zur Vorbereitung einer Eröffnungsrede

 

 

1. Zurückhaltung

 

Bei einer Eröffnungsrede sollten Sie etwas Zurückhaltung zeigen, um dem Hauptredner nicht die Show zu stehlen.

 

 

 

2. Typische Elemente einer Eröffnungsrede

 

a.) Begrüßung

 

In welcher Reihenfolge werden die Gäste begrüßt? Vorsicht vor Fettnäpfchen. Selbst, wenn der Anlass locker stattfinden soll und Sie eigentlich keine Lust auf alte Bärte haben. Bei jeder offiziellen Veranstaltung existieren Regeln beispielsweise in welcher Reihenfolge Sie in Ihrer Eröffnungsrede die geladenen Gäste begrüßen. Wenn Sie hier niemanden verärgern wollen, können Sie sich an die folgende Reihenfolge halten:

1. Ist der Bürgermeister anwesend, hat er den Anspruch in Ihrer Eröffnungsrede als Erster genannt zu werden.

2. Das entscheidende Kriterium bei der Begrüßung ist der gesellschaftliche Rang. Gewählte sind vor Hauptamtlichen zu begrüßen. Ist also beispielsweise der gewählte Stadtrat vor Ort, wird dieser vor dem hauptamtlichen Verwaltungsangestellten begrüßt.

3. Bei gleichem gesellschaftlichen Rang werden Damen vor Herren und Ältere vor Jüngeren begrüßt.

4. Danken Sie in Ihrer Eröffnungsrede allen Anwesenden für ihr Kommen. Sagen Sie auch, wie wichtig sie für das Gelingen der Veranstaltung sind und wie sehr Sie sich über deren Anwesenheit freuen.

Ja, das klingt etwas nach Erbsenzählen, wird allerdings in der Regel eingehalten. Glücklicherweise gibt es zumindest in Deutschland, außer in Boulevardmagazinen, keine Adelstitel mehr. Beim Besuch der britischen Königin empfiehlt sich ein Anruf beim Zeremonienmeister.

 

 

b.) Anlass

 

Nach der Begrüßung der Anwesenden gehen Sie zum Anlass der Veranstaltung über. Heben Sie die Besonderheit und das Ziel des Projekts hervor.

 

 

c.) Ankündigungen

 

Kündigen Sie den Hauptredner und eventuelle weitere Redner an und stellen Sie diese vor. Weisen Sie ggf. auf anschließende Veranstaltungen hin.

 

 

d.) Dank

 

Dank geht an alle, die beim Bau oder bei der Organisation geholfen haben. Bedanken Sie sich in der Eröffnungsrede bei Handwerkern, Bauleitung, Förderern, Spendern, den Mitarbeitern und allen, die zum Gelingen beigetragen haben. Ihre Eröffnungsrede sollte so gestaltet sein, dass sie möglichst viele der Anwesenden einschließt.

 

 

e.) Rückblick und Ausblick

 

Blicken Sie kurz zurück und nach vorn in die Zukunft.

 

 

f.) Gemeinsamkeiten

 

Stärken Sie das Wir-Gefühl, indem Sie betonen, dass alle gemeinsam an etwas Bedeutsamen mitgearbeitet haben. Unterstreichen Sie neben der funktionalen auch die gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung der Veranstaltung oder des Projekts – etwa die Schaffung von Arbeitsplätzen oder andere Vorteile für die Stadt oder die Region.

Unterstützung

 

Sie wollen Ihr Bestes geben? Dann helfe ich Ihnen bei der Vorbereitung Ihrer Rede. Den Umfang bestimmen Sie. Zumindest einen Probelauf mit professionellem Feedback sollten Sie sich und Ihrer Botschaft gönnen. Dann wissen Sie selbst, wie Sie und Ihre Rede auf das Publikum wirken, was Sie tun und was Sie besser lassen sollten, wo es Potenziale gibt. Wieso wollen Sie erst nach Ihrem echten Auftritt solche Rückmeldungen bekommen? Dann ist es für Korrekturen zu spät. Zugegeben, eine solche professionelle Unterstützung hat ihren Preis. Sie wissen selbst am besten, wo sich der Aufwand im Verhältnis zum erwarteten Nutzen lohnt. Profitieren Sie vom Vorsprung. Das geht übrigens auch mit Sitzungen via Telefon oder mit Video mittels Skype™ und Co.

Übrigens leiden sehr viele Menschen bei ihren Auftritten vor Publikum unter sehr intensivem Lampenfieber und durchleiden den Auftritt. Schade, weil das mit entsprechender Hilfe nicht notwendig ist. Nur, für den Fall …