Lampenfieber bei Onlinesitzungen mit ZOOM™ & Co.

Damit Sie und Ihre Botschaft überzeugen, auch bei Onlinesitzungen
Lampenfieber bei Onlinesitzungen

Lampenfieber bei Onlinesitzungen

 

Kennen Sie das Gefühl von Unbehagen bei Onlinesitzungen? Erleben Sie Stress, wenn Sie an die Reihe kommen?  Bekommen Sie feuchte Hände? Melden sich Stresssymptome, Selbstzweifel und Anspannung? Obwohl Sie eigentlich ganz genau zu wissen meinen, dass Sie vorbereitet sind und Ihnen dabei nichts passieren kann, dominieren negative innere Dialoge. Häufig ist dabei die Angst vor Beurteilung, der Bewertung oder der Kritik von Anderen spürbar. Lampenfieber ist eine emotionale Reaktion auf Situationen, die unbewusst als gefährlich eingestuft werden und entzieht sich so der bewussten Kontrolle.

Lampenfieber bei Onlinesitzungen

 

So eine Onlinesitzung ist eine gute Gelegenheit, um sich und die eigene Botschaft zu präsentieren. Doch für viele Menschen fühlt sich das nicht gut an. Erstaunlich viele Menschen leiden bei Onlinesitzung unter Lampenfieber, wenn Sie befürchten an die Reihe zu kommen.

Lampenfieber kann großen Schaden anrichten, Ihr Selbstvertrauen untergraben und verhindern, dass Ihre Stimme gehört wird. Vermutlich hält es Sie beruflich zurück. Schade, denn mit Unterstützung gelang es schon vielen Menschen die Angst vor Onlinesitzungen überwinden.

 

 

 

Ursachen von Lampenfieber bei Onlinesitzungen

 

Zahlreiche Ursachen können an Lampenfieber bei Onlinesitzungen beteiligt sein, hier sind einige. Und dazu auch gleich Möglichkeiten ihnen zu begegnen.

 

 

 

1. Die Technik ist einschüchternd

 

Es ist in Ordnung, wenn Sie anfangs nicht genau wissen, wie die Technik benutzt wird. Lernen braucht Zeit. Einige Plattformen bieten derartig viele Funktionen, dass anfangs recht unüberschaubar wirkt. Fangen Sie Schritt für Schritt an. Machen Sie sich mit einer Eigenschaft nach der anderen vertraut. Haben Sie Spaß am Lernen und spielen Sie mit den Funktionen. Sehen Sie sich YouTube-Videos an oder nutzen Sie Suchdienste, um mehr zu erfahren.

 

 

 

2. Erwartungsangst

 

Beruhigen Sie Ihre Nerven mit einer kurzen Atemübung und Entspannungstechniken. Schreiben Sie eine positive Affirmation auf einen Zettel und legen Sie ihn auf den Computerbildschirm. Lesen Sie die vielen Empfehlungen zum Umgang mit Lampenfieber. Um den Druck beim Sprechen zu mindern, können Sie den Moderatoren Ihre Fragen und Redebeiträge im Voraus zukommen zu lassen. Auf diese Weise müssen Sie nicht mit dem Gespräch beginnen und können sich trotzdem beteiligen.

 

 

 

3. Mangelnde Vertrautheit mit anderen Konferenzteilnehmern

 

Wie bei persönlichen Kontakten ist auch hier die Vorbereitung entscheidend, um eine Verbindung herzustellen. Informieren Sie sich zu den Teilnehmenden. Zu den meisten Menschen gibt es umfangreiche Informationen im Internet. Schauen Sie beispielsweise auf deren LinkedIn-Seite um oder sehen Sie sich ihre sozialen Plattformen an, um ein Gefühl für ihre Interessen zu bekommen. Denken Sie daran, dass auch jeder andere Teilnehmende irgendwann einmal zum ersten Mal bei einer Onlinesitzung war.

 

 

 

4. Unmögliche Selbsterwartungen

 

Setzen Sie sich mit Verantwortlichen zusammen, um realistische Ziele zu setzen. Bei komplexeren Zielen empfehle ich das SMART-Format. Fördern Sie eine wachstumsorientierte Denkweise, seien Sie offen dafür, Neues zu lernen, und fordern Sie sich selbst heraus, aus Ihrer Komfortzone herauszutreten.

 

 

 

5. Mangelndes Selbstvertrauen, um eine Verbindung herzustellen

 

Bereiten Sie sich so vor, dass Sie wie ein Profi aussehen und sich auch so fühlen. Melden Sie sich früh an, um sich zu entspannen. Chatten Sie mit den Leuten, die zuerst kommen, oder schalten Sie Mikrofon und Video stumm, um ein Gefühl für das Meeting und die Anzahl der Teilnehmer zu bekommen. Hören Sie genau zu und lernen Sie von den erfahrenen Fachleuten in der Besprechung. Setzen Sie sich per E-Mail mit ihnen in Verbindung, wenn Sie weitere Gedanken und Überlegungen haben, die Sie mit ihnen teilen möchten. Entwickeln Sie Ihre Kompetenz und Ihr Selbstvertrauen im Umgang mit diesem Medium.

 

 

 

6. Nicht wissen, wie und wann Sie beitragen können

 

Erkundigen Sie sich frühzeitig nach der Tagesordnung der Sitzung und bereiten Sie im Voraus detaillierte Notizen vor. Besonders leicht gelingt das mit Mindmaps. Wenn Sie an der Reihe sind, atmen Sie tief durch, sprechen Sie langsam und beziehen Sie sich auf Ihre Notizen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wann Sie in das Gespräch einsteigen sollen, nutzen Sie die Chatfunktion, um sich in die Warteschlange für den Diskussionspunkt einzureihen, oder wenn Sie Ihr Video eingeschaltet haben und zu sehen sind, heben Sie die Hand, um zu zeigen, dass Sie etwas beizutragen haben.

 

 

 

7. Unbehagen

 

Wenn Sie sich unbehaglich fühlen, ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie sich so verhalten. Machen Sie sich mit Onlinesitzungen vertraut. Nutzen Sie die Möglichkeiten im privaten Umfeld mit Ihren Freunden und Ihrer Familie. So werden Sie sich an die Plattform gewöhnen. Wärmen Sie sich vorher auf. Je öfter Sie auf diese neue Weise miteinander kommunizieren, desto wohler werden Sie sich mit der Zeit fühlen.

 

 

 

Typische Aussagen von Betroffenen

 

Finden Sie sich bei den folgenden Aussagen Betroffener wieder?

  • „Ich habe sonst kein Problem damit, vor Gruppen zu sprechen, aber vor der Kamera geht es mir nicht gut.“
  • „Die ganze Zeit hoffe ich, nur nicht an die Reihe zu kommen.“
  • „Ich habe furchtbares Lampenfieber, manchmal schon Tage oder Wochen, bevor ich online präsentieren muss.“
  • „Seit einer Weile mache ich Onlinesitzungen, habe aber immer noch großes Lampenfieber.“
  • „Wenn ich mein Publikum nicht richtig sehen kann, fühle ich mich beklommen.“
  • „Mein Lampenfieber bei Onlinesitzungen wird nicht besser, sondern immer schlimmer.“
  • „Ich hatte eine schlechte Erfahrung bei einer Onlinesitzung, und jetzt mache ich mir Sorgen, dass es wieder passieren könnte.“
  • „Durch die Angst verliere ich den roten Faden. Ich befürchte einen totalen Blackout.“
  • „Ich habe Angst vor einem Blackout.“
  • „Die Panik vor dem Präsentieren bei Onlinesitzungen wird immer größer.“
  • „Ich glaube, ich brauche Hilfe sowohl bei meiner Angst als auch bei meiner Fähigkeit zu präsentieren.“

 

 

 

Lampenfieber und sogar Redeangst auflösen

 

Es gibt es zahlreiche Wege, das Lampenfieber bei Onlinesitzungen zu mindern und sogar abzulegen. Wer unter Lampenfieber leidet, verschwendet zu viel Zeit und Energie darauf, nur nicht in die unangenehme Situation zu kommen. Vermeidungsverhalten lässt die Angst größer und größer werden. Das kann bis hin zu einer Phobie führen, wie der Redeangst und der Auftrittsangst. Wenn das Lampenfieber keines ist, können wir auch bei Redeangst an die Auflösung gehen, denn die dafür erforderliche Erlaubnis zu Ausübung von Psychotherapie ist ebenso vorhanden, wie entsprechende Erfahrungen.

 

 

 

Unterstützung bei der Auflösung von Lampenfieber

 

Wenn Sie unter heftigem Lampenfieber leiden, sind Sie nicht allein. So geht es vielen Menschen, doch wenige reden offen darüber. Selbst noch so bekannte Schauspieler und mächtige Führungskräfte können unter lähmendem Lampenfieber leiden und einige tun dies auch. Vor einer Kamera ist es dann nochmals anders, für viele Menschen ungewohnt. Bei meiner Tätigkeit erlebe ich das immer wieder und habe im Laufe von mehr als zwei Jahrzehnten entsprechende Techniken zusammengetragen und eigene entwickelt, um Menschen mit starkem Lampenfieber und sogar Redeangst zu helfen.

Lassen Sie sich helfen, anstatt sich unnötig zu belasten und auszubremsen. Viele Menschen vor Ihnen haben den Schritt gewagt und sich vom Lampenfieber befreit. Die Angst vor öffentlichen Auftritten ist sehr weit verbreitet und es gibt viele Möglichkeiten sie aufzulösen, ob es sich nun um Lampenfieber oder Redeangst handelt. Es wird sich nicht nur auf Ihre Karriere positiv auswirken.

Profitieren Sie von umfangreichen Erfahrungen. Gemeinsam schöpfen wir aus den Möglichkeiten der Psychologie und Psychotherapie, kombinieren Körper- und Atemübungen, Achtsamkeit und Fähigkeiten für eine kraftvolle Präsenz vor der Kamera, damit Sie sich und Ihre Botschaft überzeugend präsentieren.

Nutzen Sie die Unterstützung als Präsenzsitzung in Berlin oder als intensive, personalisiertes Onlinesitzung (und schon sind wir beim Üben). Alle Sitzungen sind privat und vertraulich, Sie werden mit mir (Karsten Noack) persönlich arbeiten.

 

 

 

Mögliche Themen

 

Je nach Situation, Persönlichkeit und Zielsetzung können unter anderem die folgenden Themen dazugehören:

  • Ihre Angst vor dem Reden vor der Kamera verstehen
  • Ist es wirklich Lampenfieber?
  • Ursachen und Zusammenhänge
  • Techniken zum Abbau von Angst und individuelle Anpassung
  • Positive innere Dialoge anstatt negatives Denken
  • Worst-Case-Denken eliminieren
  • Entwickeln Sie positive Aussagen zur Bewältigung
  • Atemtechniken für Entspannung und Kontrolle
  • Mentaltraining
  • Progressive Muskelentspannung
  • Atemtechniken
  • Hypnobalancing™
  • Körpersprache
  • Erdung für Stabilität und Vertrauen
  • Betreten des Veranstaltungsorts und Begrüßung der Zuhörer
  • Gestik
  • Den vorhandenen Raum nutzen
  • Konzentration, Entspannung und Achtsamkeit
  • Fokussierte Entspannung
  • Achtsamkeitsübungen
  • Konzentrationstechniken
  • Umgang mit der Technik
  • Präsenz
  • Trance
  • Positive Visualisierung
  • Schauspieltechniken
  • Selbsthypnose
  • Zustandsmanagement
  • KaNo-Techniken
  • Nervosität systematisch abbauen
  • Sicher im eigenen Körper fühlen
  • Beruhigung körperlicher Symptome
  • Vorbeugung und Umgang mit Panikattacken
  • Empfehlungen für die Aktivierung von Potenzialen
  • Einstimmung
  • Secret Sauce

Hilfe bei Lampenfieber & Co.

 

Wenn Sie erfolgreich sein wollen, dann sind Sie an vielen Stellen gefordert effektiv zu sprechen und zu präsentieren, zu überzeugen und für Ihre Ideen zu kämpfen. Leider schweigen viele Menschen, weil sie unter enormem Lampenfieber leiden. Lampenfieber kann eine anregende Wirkung haben. Manchmal allerdings überwiegt die Angst und der Mensch verstummt. So halten sich viele Menschen mit ihren Beiträgen zurück. Das ist schade, besonders wenn jemand etwas Wertvolles beizutragen hat.

Blockiert Sie Lampenfieber oder Leistungsangst und vereitelt Ihre Ambitionen? Dann werden Sie aktiv! Es ist möglich, Ihre Angst vor öffentlichen Reden aufzulösen.

Seit 1998 helfe ich Menschen, sich und ihre Botschaften überzeugend zu präsentieren. Während dieser Zeit habe ich viele Rednerinnen und Rednern mit intensivem Lampenfieber geholfen. Weil es manchmal mehr ist als nur Lampenfieber, bringe ich die erforderliche therapeutische Zulassung als Therapeut für die Ausübung von Psychotherapie mit. Bei mir – weil Sie Ihre Auftritte vor Ihrem Publikum genießen wollen – sind Sie in guten Händen.

Sie können selbst am besten einschätzen, wo sich der Aufwand im Verhältnis zum erwarteten Nutzen lohnt. Hier finden Sie die Honorare für meine Unterstützung.

Falls Sie gerade nicht in Berlin sind, wählen Sie Termine mit mir per Telefon oder online mit Videounterstützung. Wobei es durchaus gute Gründe für eine Reise nach Berlin gibt.

Profitieren Sie von meiner Erfahrung in Marketing, Psychologie und Kommunikation. Mehr über mich erfahren Sie in meinem Profil.

Fragen Sie mich ruhig persönlich

 

Sie wünschen sich professionelle Unterstützung? Lassen Sie uns dazu ins direkte Gespräch kommen. Bei Interesse, für organisatorische Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich persönlich am besten per E-Mail (mail@karstennoack.de). Telefonisch bin ich am ehesten montags bis donnerstags in der Zeit von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr zu sprechen: Telefon 030 / 864 213 68, Mobil 01577 / 704 53 56. Meist bin ich im Einsatz, hinterlassen Sie dann bitte eine Nachricht mit Ihrer Telefonnummer in Deutschland. Denken Sie unbedingt daran sehr konkret den Anlas Ihres Anrufs zu nennen. Ich rufe Sie dann so schnell wie möglich zurück. Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Transparenz ist wichtig. Antworten auf häufige Fragen finden Sie deswegen schon hier, wie beispielsweise zu mir (Profil), den Angeboten, den Honoraren und dem Kennenlernen. Wenn das für Sie passt, freue ich mich auf die Zusammenarbeit.

P.S.​

 

Und selbst? Wie sorgen Sie dafür, dass Sie sich bei Onlinesitzungen wohlfühlen und Ihre Redebeiträge überzeugen?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschrift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Artikel zu Lampenfieber

Überwindung von Lampenfieber: Coaching für sichere Auftritte

Coaching für die Überwindung von starkem Lampenfieber und sogar Redeangst.

22+ Tipps für gesundes Selbstvertrauen

22+ Tipps für gesundes Selbstvertrauen

Echtes Selbstvertrauen kommt von innen, ist auch dann verfügbar, wenn es darauf ankommt. Ich unterstütze Sie dabei, den Zugang zu Ihren eigenen Ressourcen zu nutzen, für mehr Selbstsicherheit und mehr Durchsetzungsvermögen.

mehr lesen
Redeangst: Wenn das Lampenfieber keines ist

Redeangst: Wenn das Lampenfieber keines ist

Wenn nach zahlreichen Redegelegenheiten, Rhetorik- und Kommunikationstrainings, angeblich bewährten Techniken und Übungen gegen Lampenfieber und Nervosität beim Auftritt, die Intensität des Lampenfiebers immer noch nicht abgenommen hat, könnte es daran liegen, das es kein Lampenfieber ist. Redeangst, Logophobie, Redehemmung, Auftrittsangst sind anders als Lampenfieber.

mehr lesen

Dieser Artikel ist ein kurzer Auszug der umfangreicheren Kursunterlagen, die meine Teilnehmer im entsprechenden Gruppen- oder Einzeltraining oder im Coaching erhalten.

Autor: Karsten Noack
Erstveröffentlichung: 22. Mai 2019
Überarbeitung: 18. Juni 2020
Englische Version:
AN: #288
K: CNB
Ü:

error: Copyright