Durch das eigene Vorbild für eine Idee werben

Tagesmotto*: Meinungsäußerungen sind wichtig, Werte vorleben noch wichtiger!
Vorbildwirkung
Wir lehren nicht bloß durch Worte; wir lehren auch weit eindringlicher durch unser Beispiel. –Johann Gottlieb Fichte

Vorbildwirkung

 

Wo wollen Sie heute etwas Wünschenswertes vorleben? Woran erkennen andere Menschen, dass Sie Ihre Werte leben und es sich lohnt? Haben Sie Spaß dabei?

Glaubhaft für eine Idee werben

 

Ziemlich oft erlebe ich Vertreter ansprechender Ideen mit leidvollem Gesicht für ihr Anliegen werben. Doch wer wie ein Märtyrer leidet, wirbt damit nur bedingt für seine Sache. So jemand mag mir leidtun und ich möchte ihm von seinem Kreuz befreien, doch das Lebensmodell erscheint mir wenig attraktiv. Wer will schon an etwas teilhaben, dass Gesichter erzeugt, als würde jemand auf eine Zitrone beißen?

Wer hingingen, nur weinselig vor Freude sprüht, weil er Wasser predigt und Wein säuft, ist auch nur bedingt glaubwürdig. Altmodische Zeitgenossen sprechen der Integrität durchaus noch etwas Bedeutung zu. Authentisch zu sein bedeutet ihnen nicht nur einfach bunt und schillernd wie ein Pfau auf die Straße zu gehen. Viel behaupten und wenig halten mag im Trend liegen, erfreut aber nicht beim Blick in den Spiegel. Werte leben halt nicht in Absichtserklärungen, sondern durch unser Denken und Handeln. Durch das eigene Vorbild für eine Idee zu werben, erfordert nicht die Fähigkeit über Wasser zu gehen. Auch blaue Flecken, Zweifel und andere Rückmeldungen lassen sich teilen. Nur, das WESHALB und WOZU sollte möglichst deutlich im Blickfeld bleiben und jeden Schritt lohnenswert machen. Glaubwürdigkeit ist im Grunde eine einfache Sache: Sie sagen, was Sie tun und tun es. Manche gehen vor, andere folgen, wenn es lohnenswert erscheint.

Video

Erst, wenn Sie das Video starten wird eine Verbindung zu YouTube™ hergestellt. Bitte lesen Sie dazu die Hinweise zum Datenschutz.

*Anmerkungen

 

Das Tagesmotto wähle ich meist, weil mich etwas daran anspricht. Es lacht mich an oder reizt mich. Es fühlt sich so an, als könnte es etwas bewegen und dem will ich auf dem Grund gehen. So widme ich jedem Tag ein Motto und lasse mich überraschen was es mit mir macht.

Mitunter klärt sich der Grund für die Wahl erst später. Deswegen sind die Gedanken zum Tagesmotto meist auch keine Artikel, sondern Assoziationen. Es sind in Worte verwandelte Gedanken. Sie sind spontan und außerdem veröffentliche ich sie häufig, während ich unterwegs bin. Sie neigen deswegen dazu in Fragmenten zu erscheinen. Fühlen Sie sich eingeladen Ihre Assoziationen hinzuzufügen, um Ihre persönlichen Perspektiven zu bereichern – das Bild abzurunden.

 

Die folgenden Fragen helfen dabei vom Tagesmotto ganz persönlich zu profitieren:

 

  • Was löst das Zitat bei Ihnen aus?
  • Unter welchen Umständen stimmen Sie der Aussage zu und wann nicht?
  • Was hat die Aussage in Ihrem Leben für eine Bedeutung?
  • Wie kann das Tagesmotto Ihr Leben bereichern?
  • In welchem Zusammenhang könnte die Aussage nützlich sein?
  • Wo wollen Sie sich wie daran erinnern?

P.S.

 

Wo wollen Sie heute etwas Wünschenswertes vorleben? Woran erkennen andere Menschen, dass Sie Ihre Werte leben und es sich lohnt? Haben Sie Spaß dabei und ist das zu erkennen? Kann der Funke überspringen?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschrift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Dieser Artikel ist ein kurzer Auszug der umfangreicheren Kursunterlagen, die meine Teilnehmer im entsprechenden Gruppen- oder Einzeltraining oder im Coaching erhalten.

Autor: Karsten Noack
Erstveröffentlichung: 3. November 2011
Überarbeitung: 27. Juli 2020
Englische Version:
AN: #767
K: CNB
Ü: