Nach Lesen der FAQ: 01577 704 53 56 mail@karstennoack.de

Realistische vs. unrealistische Erwartungen bei Lampenfieber und Redeangst

Hilfe bei Lampenfieber und sogar Redeangst - Vorbereitung und Proben
Piratenflagge

Realistische vs. unrealistische Erwartungen bei Lampenfieber und Redeangst

 

Investieren wir unsere Zeit in etwas Wichtiges, wecken wir unweigerlich Erwartungen. Diese Erwartungen können realistisch sein, und gelegentlich können sie uns vor Enttäuschungen oder anderen Ergebnissen bewahren, die wir teilweise vorhergesagt und somit erwartet haben. Doch wenn unsere Erwartungen unrealistisch sind, kann dies den Prozess der Angstüberwindung ernsthaft gefährden.

In diesem Beitrag geht es um die Folgen unrealistischer Erwartungen bei Lampenfieber und Redeangst.

Realistische vs. unrealistische Erwartungen bei Lampenfieber und Redeangst

 

Investieren wir unsere Zeit in etwas Wichtiges, wecken wir unweigerlich Erwartungen. Diese Erwartungen können realistisch sein, und gelegentlich können sie uns vor Enttäuschungen oder anderen Ergebnissen bewahren, die wir teilweise vorhergesagt und somit erwartet haben. Doch wenn unsere Erwartungen unrealistisch sind, kann dies den Prozess der Angstüberwindung ernsthaft gefährden.

Unsere Erwartungen beeinflussen auch die Art und Weise, wie wir bestimmte Ereignisse wahrnehmen, wenn sie bereits eingetreten sind. Sind wir persönlich an einem solchen Ereignis beteiligt, ist die Wirkung unserer Erwartungen sogar noch größer. Das ist bei Reden vor Publikum besonders wichtig, denn wir sind nicht nur ein Teil des Ereignisses, sondern stehen tatsächlich im Mittelpunkt des Geschehens.

Schauen wir uns die häufigsten unrealistischen Erwartungen an und betrachten wir ihre realistischen Alternativen.

 

 

 

1. Beispiel

 

 

a. Unrealistische Erwartung

 

Wenn ich das nächste Mal in der Öffentlichkeit spreche, wird meine Angst völlig verschwunden sein.

 

 

b. Realistische Alternative

 

Wie Sie wahrscheinlich inzwischen wissen, ist die Arbeit an Ihren Ängsten kein einmaliges Ereignis, sondern ein Prozess. Es ist ein Prozess, der Zeit, Engagement, Energie und eine Menge Erfahrung erfordert. In Bezug auf das Sprechen in der Öffentlichkeit bedeutet das, dass Ihr nächster öffentlicher Auftritt sicherlich besser sein wird als der vorherige, aber Sie haben noch viel Arbeit vor sich.

Es besteht die Möglichkeit, dass die Angst nie ganz verschwindet, aber Sie lernen, damit umzugehen, und statt sich zu fixieren, können Sie sich auf andere wichtige Aspekte einer Situation konzentrieren. Zum Beispiel könnte jemand seine Angst vor öffentlichen Auftritten überwunden haben, aber immer noch nervös sein, wenn er vor Leuten spricht, die er nicht kennt.

Ein Dozent spricht oft vor anderen, kann dabei jedoch immer noch ängstlich sein, wenn er neue Studenten vor sich hat. Wichtig ist deswegen, dass Sie daran glauben, dass Sie diese Angst in den Griff bekommen können: Tun Sie, was Sie tun sollen, und schon bald wird Ihre Angst nachlassen. Wie Sie bereits wissen, liegt der Schlüssel darin, Ihre Angst anzuerkennen und zu akzeptieren und dann zu positiven und konstruktiven Gedanken und Verhaltensweisen überzugehen, die für Ihre Rede relevant sind.

 

 

 

2. Beispiel

 

 

 

a. Unrealistische Erwartung

 

Wenn ich mich meiner Angst stelle, werde ich sie nie wieder erleben.

 

 

 

b. Realistische Alternative

 

Die populären Medien leben vom Publikum und das will spektakuläre Berichte. Daher werden in Fernsehsendungen, Filmen und Bücher Betroffene von Angst präsentiert und „geheilt“ 1, 2, 3, Simsalabim und diese Person ist dort in der Regel für immer von Altlasten befreit. Hoch lebe Hollywood! In Wirklichkeit ist das ziemlich übertrieben. Wenn wir uns einer Angst stellen, sind wir der Überwindung der Angst einen Schritt näher gekommen.

Dieser Prozess kann jedoch sehr viel länger dauern. Selbst wenn Sie die Angst gut bewältigt haben, kann es vorkommen, dass Sie zu einigen der früheren Schritte zurückkehren. Das ist ein natürlicher Teil dieses Prozesses und bedeutet nicht, dass Sie nicht auf dem Weg zu mehr Selbstvertrauen sind. Entscheidend sind die Zeiten, in denen Sie Ihr Ziel nicht so erreichen, wie Sie es sich vorgestellt haben.

Leider geben viele Menschen auf, wenn sie merken, dass sie mehr tun müssen, als sich nur einmal einer beängstigenden Situation zu stellen. Wenn Ihnen das passiert, geben Sie nicht auf, sondern unternehmen Sie zusätzliche Anstrengungen, um die Ursache für die Stagnation zu erkennen und zu beseitigen.

 

 

 

a. Unrealistische Erwartung

 

Nach diesem Prozess werde ich mich nie wieder mit der Angst vor Auftritten vor Publikum auseinandersetzen müssen.

 

 

 

b. Realistische Alternative

 

All diese unrealistischen Erwartungen beruhen auf der Vorstellung, dass die Konfrontation mit einer Angst ein einmaliges Ereignis ist, das Sie von einem ängstlichen Redner in einen selbstbewussten Redner oder eine Rednerin verwandeln wird. Die Konfrontation mit Ihren Ängsten kann zu mehr Selbstvertrauen führen, die Betonung liegt auf Erfahrung. Jedes Mal, wenn Sie sich der Angst stellen, wird sie geringer werden.

Dieser Prozess kann Wochen, Monate oder sogar Jahre dauern, aber er erfordert Geduld, Engagement, Selbstmitgefühl und Durchhaltevermögen, vor allem, wenn es am schwierigsten ist. Schließlich haben Sie sich Ihre Angst nicht eingetreten wie eine Reißzwecke, sondern sie hat Zeit gebraucht, um sich zu entwickeln und zu erhalten. Es dauert auch seine Zeit, bis Sie lernen, auf dieselbe Situation anders zu reagieren.

Video

Video ist im Schnitt!

Schritt für Schritt von Lampenfieber, Redeangst & Co. zu souveränen Auftritten vor Publikum

 

Es folgen die Schritte, mit denen Sie sich von Lampenfieber, Redeangst & Co. verabschieden und souveräne Auftritten vor Publikum angehen. Es ist nun an Ihnen, sich auf den Weg zu machen.

 

 

 

1. Grundlagen

 

Schritte:

 

 

 

2. Techniken

 

Schritte:

 

 

 

3. Überzeugungen und Ängste

 

Schritte:

 

 

 

4. Zustandsmanagement

 

Schritte:

 

 

 

5. Förderlicher Fokus

 

Schritte:

 

 

 

6. Ärmel hoch

 

Schritte:

 

 

 

7. Vorbereitung auf Reden und Präsentationen bei Lampenfieber & Co.

 

Schritte:

 

 

 

8. Spontane Redegelegenheiten

 

Schritte:

 

 

 

9. Umgang mit Herausforderungen

 

Schritte:

 

 

 

10. Haltung bewahren

 

Schritte:

 

 

 

11. Gute Reise

 

Schritte:

 

Hilfe bei Lampenfieber & Co.

 

Wenn Sie erfolgreich sein wollen, dann sind Sie an vielen Stellen gefordert, effektiv zu sprechen und zu präsentieren, zu überzeugen und für Ihre Ideen zu kämpfen. Leider schweigen viele Menschen, weil sie unter enormem Lampenfieber leiden. Lampenfieber kann eine anregende Wirkung haben. Manchmal allerdings überwiegt die Angst und der Mensch verstummt. So halten sich viele Menschen mit ihren Beiträgen zurück. Das ist schade, besonders wenn jemand etwas Wertvolles beizutragen hat.

Blockiert Sie Lampenfieber oder Leistungsangst und vereitelt Ihre Ambitionen? Dann werden Sie aktiv! Es ist möglich, Ihre Angst vor öffentlichen Reden aufzulösen.

Seit 1998 helfe ich Menschen, sich und ihre Botschaften überzeugend zu präsentieren. Während dieser Zeit habe ich viele Rednerinnen und Rednern mit intensivem Lampenfieber geholfen. Weil es manchmal mehr ist als nur Lampenfieber, bringe ich die erforderliche therapeutische Zulassung als Therapeut für die Ausübung von Psychotherapie mit. Bei mir – weil Sie Ihre Auftritte vor Ihrem Publikum genießen wollen – sind Sie in guten Händen.

Sie können selbst am besten einschätzen, wo sich der Aufwand im Verhältnis zum erwarteten Nutzen lohnt. Hier finden Sie die Honorare für meine Unterstützung.

Falls Sie gerade nicht in Berlin sind, wählen Sie Termine mit mir per Telefon oder online mit Videounterstützung. Wobei es durchaus gute Gründe für eine Reise nach Berlin gibt.

Profitieren Sie von meiner Erfahrung in Marketing, Psychologie und Kommunikation. Mehr über mich erfahren Sie in meinem Profil.

P.S.

 

Haben Sie dazu Kommentare, Widerspruch, Gedanken, …?

Vorsicht, Kommentare!

 

Meiner Bestimmung als Schreiber nach bin ich fürs Schreiben da und Sie als Leserin oder Leser sind zuständig fürs Lesen. Wenn Sie nun auch schreiben und ich lesen muss, bringen Sie hier alles durcheinander. Nur mal so.

Fühlen Sie sich gerade dazu ermuntert, ich mag das!

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wenn Sie dieses Formular absenden, dann speichert es den eingegebenen Namen, die Email-Anschrift sowie die Inhalte. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Artikel zu Lampenfieber

Überzeugende introvertierte Rednerinnen und Redner

Gründe, weshalb introvertierte Menschen selbstbewusste Redner und Rednerinnen werden können, die besonders überzeugend sind.

Mut ist, wenn man Todesangst hat, aber sich trotzdem in den Sattel schwingt. John Wayne
Dieser Artikel ist ein kurzer Auszug der umfangreicheren Kursunterlagen, die meine Teilnehmer im entsprechenden Gruppen- oder Einzeltraining sowie im Coaching erhalten.

Autor: Karsten Noack
Erstveröffentlichung: 22. November 2016
Überarbeitung: 8. Oktober 2022
Englische Version:
AN: #215
K: CNB
Ü:

error: Copyright