Nach Lesen der FAQ: 01577 704 53 56 mail@karstennoack.de

Wollen Sie lieber eine Berühmtheit oder ein Held sein?

Wollen Sie lieber eine Berühmtheit oder ein Held sein?

Solange es Ungerechtigkeiten gibt, werden Helden gebraucht! Moderne Helden sind die Verbindung zwischen dem, was wir gegenwärtig sind und dem, was wir sein können.

Wollen Sie lieber eine Berühmtheit oder ein Held sein?

Berühmtheit oder Held?

 

Setzen Sie sich ein! Machen Sie die Welt zu einem besseren Platz. Wenn Sie etwas zu sagen haben, sagen Sie es. Erfahren Sie, wie Sie gehört werden.

 

 

 

Überblick

 

Video


Erst, wenn Sie das Video starten wird eine Verbindung zu YouTube™ hergestellt. Dann gelten die Datenschutzerklärungen von Google. Mehr bei den Hinweisen zum Datenschutz.

Was ist der Unterschied zwischen Berühmtheiten und Helden?

 

Öffentlichkeit ist für Helden nicht das Ziel, sondern mitunter ein Verbündeter.

 

Habe nur ich den Eindruck, dass heutzutage das Wort „Held“ seine Bedeutung etwas verschoben hat und zu oft eher wie „Promi“oder „Berühmtheit“ verwendet wird? Hatte es nicht ursprünglich eine andere Bedeutung?

 

 

 

Promis

 

Promis suchen die Öffentlichkeit, wie die Motte das Licht. Das ist ihr Antrieb. Sie unternehmen einiges, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Aufzufallen, das ist ihr Antrieb. Berühmt oder berüchtigt? Egal! Es ist ihre Priorität bekannt zu sein, oft ist ihnen dabei weitgehend egal auf welchem Wege. Sie unternehmen einiges, um nur bemerkt zu werden. Oft genug wirken die krampfhaften Bemühungen grotesk. Die Mittel und Wege berücksichtigen dabei oft weder den guten Geschmack noch die Frage, ob es irgendeinen relevanten Beitrag für die Gesellschaft liefert. Das wird höchstens billigend in Kauf genommen, wenn die eigenen Vorteile dabei dominieren.

 

 

 

Helden

 

Helden sind Helden, weil sie sich für eine Sache einsetzen und dabei ein Risiko eingehen. Oft geschieht das, ohne dass die Öffentlichkeit davon erfährt. Ruhm und Anerkennung, der Titel Held? Darum geht es Helden zumindest aus eigener Sicht nicht. Auf leisen Sohlen wandeln die Schönheit, das wahre Glück und das echte Heldentum. (Wilhelm Raabe)

Manchen Vorhaben kommt die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit zugute, weil es den Einfluss vergrößert und Unterstützung fördert. Öffentlichkeit ist für Helden nicht das Ziel, sondern ein Verbündeter.

 

 

 

Moderne Helden

 

In der Antike waren Helden die Verbindungsglieder zwischen den Menschen und den Göttern. Moderne Helden sind Frauen und Männer, die etwas tun, von dem viele andere Menschen denken, dass sie es tun würden, wenn sie etwas stärker, etwas schneller oder etwas selbstloser wären. Wenn, wenn, wenn nur….

Moderne Helden sind die Verbindung zwischen dem, was wir gegenwärtig sind und dem, was wir sein können.

 

Helden werden nicht geboren, sie bekommen manchmal einen kleinen Schubs und wachsen dann auf der Reise.

Karsten Noack

 

 

 

Folgen Sie dem Ruf: Erlauben Sie sich, ein Held oder eine Heldin zu sein!

 

Sie brauchen keine Rüstung, kein Pferd und keine Kampflanze, um heute ein Held zu sein. Zumal mit Gewalt ohnehin so gut wie nichts Wünschenswertes zu erreichen ist. Das ist etwas für Fanatiker.

Setzen Sie Ihre vorhandenen Talente ein und entstauben Sie die brachliegenden. So können Sie wirksam einen Beitrag leisten. Mit den richtigen Gefährten brauchen Sie auch nicht alles selbst zu können.

Es wird noch lange Ungerechtigkeiten geben und ungezählte Potenziale für eine ideale Welt warten darauf, aktiviert zu werden. In dem Sinne brauchen wir jede Menge Helden.

Setzen Sie sich ein! Machen Sie die Welt zu einem besseren Ort. Wenn Sie etwas zu sagen haben, sagen Sie es. Am besten so, dass Ihre Botschaft auch die verdiente Chance bekommt, gehört und verstanden zu werden.

Bringen Sie Ihre Angebote ein. Es gibt keinen Grund Ausreden zu finden, auch wenn die meisten Helden eine Weile gezögert haben, bis sie ihre Verantwortung angenommen und sich auf die Reise gemacht haben. Wenn Sie einen interessanten Beitrag für die Gesellschaft anzubieten haben, sind die Chancen gut Unterstützung zu bekommen. Selbst dann, wenn die finanziellen Mittel dafür nicht vorhanden sind, gibt es Wege. Ich unterstütze beispielsweise ehrenamtlich Projekt, indem ich dafür sorge, dass deren Botschaft überzeugend präsentiert wird.

Jeder kann einen Beitrag leisten. Helden werden nicht geboren, sie bekommen manchmal einen kleinen Schubs und wachsen dann auf der Reise.

Fragen Sie mich ruhig persönlich

 

Sie wünschen sich professionelle Unterstützung? Lassen Sie uns dazu ins direkte Gespräch kommen. Bei Interesse, für organisatorische Fragen und Terminvereinbarungen erreichen Sie mich persönlich am besten über das nachfolgende Formular oder per E-Mail (mail@karstennoack.de). Telefonisch bin ich am ehesten montags bis donnerstags in der Zeit von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr zu sprechen: Telefon 030 / 864 213 68, Mobil 01577 / 704 53 56. Meist bin ich im Einsatz, hinterlassen Sie dann bitte eine Nachricht mit Ihrer Telefonnummer in Deutschland. Denken Sie unbedingt daran sehr konkret den Anlas Ihres Anrufs zu nennen. Ich rufe Sie dann so schnell wie möglich zurück. Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Transparenz ist wichtig. Antworten auf häufige Fragen finden Sie deswegen schon hier, wie beispielsweise zu mir (Profil), den Angeboten, den Honoraren und dem Kennenlernen. Wenn das für Sie passt, freue ich mich auf die Zusammenarbeit.

 

 

Nachricht

 

Um es Ihnen und mir leicht zu machen, bitte ich Sie dieses Formular zu nutzen. Bis auf die E-Mail-Anschrift ist Ihnen überlassen, was Sie eintragen. Umso genauer Sie sind, desto einfacher machen Sie mir eine qualifizierte Antwort. Mit dem Absenden erklären Sie sich damit einverstanden, dass die im Kontaktformular eingegebenen Daten elektronisch gespeichert und zum Zweck der Kontaktaufnahme verarbeitet und genutzt werden. Ihnen ist bekannt, dass Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können. Ich werde die Daten ausschließlich dafür verwenden und so bald wie möglich löschen. Ist die Nachricht unterwegs, erscheint an der Stelle des Kontaktformulars der Hinweis "Die Nachricht ist unterwegs!". Ich antworte üblicherweise innerhalb von 24 Stunden. 

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen und bin einverstanden. Soweit relevant habe ich mich mit den Honoraren und organisatorischen Hinweisen vertraut gemacht.

Anmerkungen:

In der Adresszeile Ihres Browsers sollte die URL mit „https://www.karstennoack.de/...” beginnen, daran erkennen Sie eine sichere Verbindung (SSL).

Umfrageergebnis

 

Ich würde gerne einen Beitrag zu einer lebenswerten Welt leisten.

%

Stimmt, ich weiß nur nicht wie.

%

Stimmt, mache ich auch!

%

Nein

Ergebnis einer nichtrepräsentativen Umfrage auf www.karstennoack.de (2018, n= 946)

P.S.

 

Wollen Sie lieber eine Berühmtheit oder ein Held sein?

Vorsicht, Kommentare!

 

Meiner Bestimmung als Schreiber nach bin ich fürs Schreiben da und Sie als Leserin oder Leser sind zuständig fürs Lesen. Wenn Sie nun auch schreiben und ich lesen muss, bringen Sie hier alles durcheinander. Nur mal so.

Fühlen Sie sich gerade dazu ermuntert, ich mag das!

 

Artikel zum Thema Heldinnen und Helden

Veränderungen beginnen beim Reformer

Mit den Worten von Johann Wolfgang von Goethe; „Denn es muss sich in der Weltgeschichte immerfort wiederholen, dass ein Altes, Gegründetes, Geprüftes, Beruhigendes durch auftauchende Neuerungen gedrängt, verschoben, verrückt und, wo nicht getilgt, doch in den engsten Raum eingepfercht werde.“ Das Verlässlichste ist der Wandel. Doch, selbst wer sich für den Wandel einsetzen will, hat es als Mensch nicht immer leicht. Wer sich für etwas einsetzt, braucht Glaubwürdigkeit, wenn andere folgen sollen. Da gilt es vorauszugehen, auch wenn es unbequem ist. Walk your Talk!

Politik und Rhetorik

Politik und Rhetorik

Je nach Sichtweise führt das Gespann von Rhetorik und Politik zu Ablehnung oder Begeisterung. Wie so oft lassen sich wirksame Werkzeuge für das Gute und das Schlechte einsetzen. Was tun?

mehr lesen
Politisches Engagement

Politisches Engagement

Politisches Engagement kann viele Formen haben. Die gewaltsame Erstürmung von Reichstag und Kapitol zählen nicht dazu. Das ist keine politische Auseinandersetzung, die einen Beitrag zu einer lebenswerten Welt liefert. Hetze und Gewalt dürfen keinen Raum bekommen. Doch solche Exzesse werden nicht weniger. Und wer Verantwortung übernehmen will, darf sich nicht nur angewidert zurückziehen.

mehr lesen
Ärgern oder Zeichen setzen und Verantwortung übernehmen

Ärgern oder Zeichen setzen und Verantwortung übernehmen

Es gibt so viele Beobachtungen, die erst zu Kopfschütteln und dann zu Kopfschmerzen führen können. Wer eine Vorstellung davon hat, wie eine lebenswerte Welt aussehen könnte, passt besser auf nicht zu verzweifeln oder sich zu sehr zu ärgern.

mehr lesen
Rhetorik: Um jeden Preis Recht behalten

Rhetorik: Um jeden Preis Recht behalten

Überreden ohne Argumente, Durchsetzungsvermögen ohne Basis, gewinnen ohne Rücksicht zu nehmen, K. o. durch fiese Tricks, schwarze Rhetorik, Manipulieren. Bis zum bitteren Ende, Reden ohne Ahnung zu haben… Es ist ein begehrtes Gefühl, recht zu behalten. Wobei es weniger darum geht, wer recht hat als vielmehr, wer die Oberhand behält. Lohnt sich das?

mehr lesen
Persönlicher Umgang mit Grenzsituationen

Persönlicher Umgang mit Grenzsituationen

In Grenzsituationen zeigt sich, wie unterschiedlich Menschen mit Unsicherheit umgehen. Einige reagieren panisch, andere gelassen. Die Covid-19-Krise hat viele Schattenseiten, auch sozial und ökonomisch. Was tun?

mehr lesen

Dieser Artikel ist ein kurzer Auszug der umfangreicheren Kursunterlagen, die meine Teilnehmer im entsprechenden Gruppen- oder Einzeltraining oder im Coaching erhalten.

Autor: Karsten Noack
Erstveröffentlichung: 12. Oktober 2016
Überarbeitung: 8. Februar 2022
Englische Version:
AN: #264
K: CNB
Ü:

Ich will ins Fernsehen! Um jeden Preis berühmt werden? Wozu?

Ich will ins Fernsehen! Um jeden Preis berühmt werden? Wozu?

Weshalb wollen so viele Menschen unbedingt berühmt sein? Ruhm ist ein Luftballon - das Leben ist die Nadel, die ihn berührt.
Um jeden Preis berühmt werden?

Berühmt, berühmter, am berühmtesten, am aller berühmtesten, …

 

Weshalb wollen heutzutage so viele Menschen unbedingt berühmt sein? Was steckt hinter der Sehnsucht?

Definition: Berühmt, was oder wer ist das?

 

Was bedeutet „berühmt“? Meinen wir alle das Gleiche, wenn wir darüber sprechen? Ist „berühmt“ identisch mit „berüchtigt“?

Ist jemand berühmt, wenn er oder sie von der Mehrheit der Weltbevölkerung auch ohne Schminke wiedererkannt wird? Oder zählt auch der lokale oder zielgruppenspezifische Bekanntheitsgrad? Gibt es da einen akzeptierten Standard, ein Gütesiegel und wer könnte es vergeben?

Schnell berühmt werden oder wer zum Teufel ist Paul Bocuse?

Wer ist berühmt?

 

Sind die Sternchen der Boulevardpresse berühmt oder berüchtigt? Und wer bitte ist Paul Bocuse?

Einige der für mich wesentlichsten Persönlichkeiten werden in den jeweiligen Bereichen gefeiert, sind aber außerhalb so gut wie unbekannt. Manche sind schon im Jenseits und werden noch lange im Gespräch sein, während andere nach kurzer Zeit in Vergessenheit geraten. Im Vergleich zu manch einem Big Brother Insassen ist selbst deren Ruhm vergleichsweise anhaltend und mit Bewunderung verbunden, statt mit Mitleid. Viele Exoten sind bekannt für… Ja wofür eigentlich?

Genügt schon ein Schmähgedicht zu Erdoğan? Wobei das schon mehr Geist hat, als die Lebensleistung einiger B-Promis. Macht das berühmt oder ist das schon bald Schnee von gestern?

Ein anderes Beispiel sind Sportler, die mitunter eine weitreichende Aufmerksamkeit erhalten. Und doch gibt es viele sehr gebildete Zeitgenossen, die nicht einen Namen der Goldmedaillengewinner der letzten Olympischen Spiele oder eines Fußballers der Nationalmannschaft nennen können. Personen und Themen haben unterschiedliche Relevanz. Wer zum Teufel war Paul Bocuse (externer Link)? Also ich bekomme Appetit bei dem Namen, obwohl ich in der Region Lyon mehr Zeit bei Tante Alice (Lyon: 22, rue des remparts d’Ainay) verbracht habe. Sie verstehen nur Bahnhof? Genauso ist das mit den persönlichen Helden.

 

 

 

Es ist oft anders, als es scheint

 

In den Bereichen, in denen ich aktiv bin, gibt es einige Anbieter, die mehr oder weniger erfolgreich ins Horn blasen, um einen möglichst umfangreichen Bekanntheitsgrad zu erreichen. Interessanterweise sind viele der bei Auftraggebern besonders begehrten Experten für die Allgemeinheit unbekannt. Innerhalb der mitunter auch recht übersichtlichen Zielgruppe werden sie jedoch als Geheimwaffe gehandelt und haben hier einen legendären Status. Den Status gibt es allerdings nicht über Nacht oder durch das rücksichtslose Brechen von Tabus des guten Anstands.

 

 

 

Berühmtheit hat ihren Preis

 

Pragmatiker meinen Lorbeer macht nicht satt: besser, wer Kartoffeln hat. Doch erstaunlich viele Menschen verspüren das Verlangen aus der Anonymität der Masse zu entkommen, berühmt zu sein – auf Teufel komm raus. Sie quälen sich durch Castings, lassen sich in Talentwettbewerben bloßstellen und sind schon für eine homöopathische Dosis Aufmerksamkeit bereit, selbst auf ein Mindestmaß an Selbstrespekt zu verzichten. Allzu häufig sind es Menschen ohne herausragende Fähigkeiten, die auf diese Weise ihrem gewohnten gesellschaftlichen Umfeld entfliehen möchten. Das kann dann durchaus bizarre Formen annehmen. Ich bin ein Star, holt mich hier raus.

 

 

 

Medien induzierte Popularität

 

Es war einmal: Wenn das künstlerische Talent fehlte, dann genügte zumindest für einen Moment eine Portion Freizügigkeit, um die Aufmerksamkeit zu bekommen. Raus aus den Klamotten reichte noch vor einer Weile, heute braucht es mehr. Nur wovon? Es gibt Menschen, die sind bekannt, weil sie wirklich etwas können. Molière meinte, der Ruhm muss dem Verdienst entsprechen. Heute scheint nicht jeder dieser Meinung zu sein. Berühmt für das Berühmt sein genügt als höchstes Ziel. Tatenlosigkeit prangern nur die Neider an. Manches Publikum bevorzugt solche Kandidaten sogar. Talent würde bei der Identifizierung nur stören. Es vermittelt dem Zuschauer die Illusion, er selbst hätte eine reelle Chance, Berühmtheit zu erlagen.

 

 

 

Club der B-, C- und D-Promis

 

Auf den Spuren der Kardashians wandeln viele Suchende dem Seligkeit versprechenden Himmel der Stars und Sternchen entgegen. Für einige ist es der scheinbar einzige Weg, ihrem Leben Sinn zu geben. Na dann, willkommen im Club der B-, C- und D-Promis – wer es braucht. Mir sympathischer: Wer eitlen Ruhm verachtet, wird wahren ernten, sagte Titus Livius. Aber wer hört noch auf solche Geister?

So ist das halt mit Zeitgeist. Einstein ist tot, Newton ist tot und mir ist auch schon ganz elend. Ruhm darf das Ergebnis und nicht das Motiv unseres Handelns sein.

 

 

 

Anlass für diese Gedanken

 

Weshalb wollen nur so viele Menschen unbedingt berühmt sein? Eine TV-Produktion hat mich um Gedanken zum Thema Berühmtheit gebeten. Es wurde explizit ein Video auf dem Fahrrad gewünscht. Bevor jetzt wieder böse E-Mails kommen: Ich habe es in einem Park aufgenommen und nicht auf einer öffentlichen Straße!

 

 

 

Fazit

 

Es ist nett, wichtig zu sein, aber es ist oft wichtiger, nett zu sein.

P.S.

 

Um jeden Preis berühmt werden? Wozu?

Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen. Heiner Geißler

Dieser Artikel ist ein kurzer Auszug der umfangreicheren Kursunterlagen, die meine Teilnehmer im entsprechenden Gruppen- oder Einzeltraining oder im Coaching erhalten.

Autor: Karsten Noack
Erstveröffentlichung: 7. August 2017
Überarbeitung: 1. Juli 2020
AN: #52551
Englsiche Version: 

Ruhm und Ehre, anstreben oder… Lohnt sich das überhaupt?

Ruhm und Ehre, anstreben oder... Was ist das überhaupt?

Wie beneide ich den Mann, der ruhig und still in Verborgenheit lebt und von Ruhm nichts weiß. Euripides
Ruhm, Ehre und Selbstmarketing

Ruhm

 

Manche Menschen meinen, dass Ruhm der Beweis dafür ist, dass die Menschen leichtgläubig sind. Andere sehnen sich danach Ruhm zu erwerben. Heute gekrönt, morgen verhöhnt. Doch was ist Ruhm überhaupt? Und ist er erstrebenswert?

 

 

 

Überblick

 

 

 

 

Ruhm, was ist das überhaupt?

 

Ruhm liegt nicht darin, niemals zu fallen, sondern jedes Mal wieder aufzustehen, wenn wir gescheitert sind.

Konfuzius

 

Euripides schien dem Ruhm nicht so viel abgewinnen zu können, denn er meinte; „Wie beneide ich den Mann, der ruhig und still in Verborgenheit lebt und von Ruhm nichts weiß.“ Manche Menschen meinen das Ruhm der Beweis dafür ist, dass die Menschen leichtgläubig sind. Andere sehnen sich danach Ruhm zu erwerben. Heute gekrönt, morgen verhöhnt. Doch was ist Ruhm überhaupt?

 

 

 

Definition Ruhm

 

Ruhm beschreibt den Sachverhalt, dass eine Anzahl von Menschen eine Person oder Sache kennen und wertschätzen, weil die Person oder Sache aus ihrer Sicht eine bedeutende Leistung vollbracht hat.

 

 

 

Bedeutungssuche

 

Mehr? Wikipedia (externer Link): Ruhm

 

 

 

Gut oder schlecht?

 

Die größte Niedertracht der Menschen ist sein Streben nach Ruhm, aber gerade dieses ist auch das Zeichen, dass er etwas Höheres ist.

Blaise Pascal

 

Wenn so viele verschiedene Meinungen zum Ruhm existieren, kann es daran liegen das von sehr unterschiedlichen Definitionen ausgegangen wird?

Ergänzende Artikel

 

P.S.

 

Lorbeer macht nicht satt: besser, wer Kartoffeln hat. Ruhm ist ein Gift, das der Mensch nur in kleinen Dosen verträgt. Wie definieren Sie Ruhm? Den Menschen geht es wie den Büchern, sie werden manchmal zu spät geschätzt, meinte Honoré de Balzac. Sollten wir deshalb zu Lebzeiten etwas nachhelfen?

Ruhm, Ehre und Selbstmarketing

Glossar

 

Im Glossar finden Sie Informationen zu gängigen und nicht so gängigen Begriffen rund um die strategische Rhetorik und Kommunikation. Rhetorik, Marketing und Psychologie ergänzen sich. Wo Glossar und Artikel aufhören, fängt die Arbeit mit mir an. Ich sorge dafür, dass Sie und Ihre Botschaft überzeugen ﹣ in Gesprächen und Präsentationen.

 

 

Fragen Sie ruhig! Wenn Sie trotz Suche zu einem interessanten Begriff nicht fündig werden, senden Sie mir doch eine Nachricht.

 

Coaching Berlin

Dieser Artikel ist ein kurzer Auszug der umfangreicheren Kursunterlagen, die meine Teilnehmer im entsprechenden Gruppen- oder Einzeltraining oder im Coaching erhalten.

Autor: Karsten Noack
Erstveröffentlichung: 17. Mai 2007
Überarbeitung: 18. März 2020
AN: #46747

error: Copyright