Rhetorische Stilmittel bis zum Abwinken für Reden und Präsentationen

Die Sprache ist die Kleidung der Gedanken (Samuel Johnson) und Kleider sollen ja Leute machen. Rhetorische Stilmittel gibt es derartig viele, das es mitunter anfangs nicht so leicht erscheint die relevanten Angebote zu erkennen. Schon die auffindbaren Beispiele aus manchen angestaubten Werken können einen falschen Eindruck vermitteln. Da die uralten Beispiele oft nicht mehr unseren sprachlichen Gewohnheiten entsprechen wirken sie derartig antiquiert, das die Verwendung der zugehörigen Stilmittel auch gleich unzeitgemäß erscheint. Doch der Schein trügt recht oft; entstaubt verbirgt sich da so mancher Schatz für ambitionierte Redner.